Nelly

Evidenzbasierte Politik für und durch Demokratie, Rechtsstaat, Meinungsfreiheit.
Schreiber 0 Leser 0
Nelly
RE: Das sagt sich so leicht | 15.06.2011 | 13:15

Aber warum der und nicht so viele andere ?

RE: Lern’ nicht mit den Schmuddelkindern | 14.06.2011 | 18:47

Leidtragende in diesem Sinne sind immer die mit den schlechtesten Abschlüssen, egal ob Abiturient mit Hauptschüler oder guter Gesamtschüler mit schlechtem Gesamtschüler verglichen werden.

Und, Sie haben recht: Arbeitsplätze kommen nicht durch Schulabschlüsse zustande. Das Pech der nicht so klugen und nicht so leistungsfähigen ist, daß "ihre" Arbeit durch Automatisierung, Computerisierung usw. weggefallen ist. Zeit, sich über Beschäftigungsperspektiven für diese Menschen Gedanken zu machen, anstatt gebetsmühlenartig zu wiederholen, daß das Bildungssystem es richten soll. Das beste Bildungssystem kann es nicht ändern, daß es ein breites Spektrum menschlicher Intelligenz u.a. Fertigkeiten gibt und daß es Menschen geben wird, die in diesem Spektrum eher auf der linken Seite angesiedelt sind. (Im Gegenteil, ein gutes Bildungssystem verbreitert die Verteilung).

RE: Lern’ nicht mit den Schmuddelkindern | 14.06.2011 | 00:57

Immerhin, beim "Freitag" wird hinzu gelernt: "...die frühe Trennung der Kinder nach Leistung und Herkunft..." Früher hätte es noch nur "nach Herkunft" geheißen. Man könnte denken, ein wenig Realitätssinn kehrt ein. Natürlich nur in homöopathischen Dosen.

RE: Das sagt sich so leicht | 14.06.2011 | 00:47

Einfach nur unterirdisch, dieser Tatort.
Nebenbei: Wie sah sie eigentlich ganz genau aus, die Auftragsmordpraxis der Stasi ? Da muß es doch nach der friedlichen Revolution Urteile gegeben haben ?

RE: Rechte dumm. Linke schlau. Endlich offiziell. | 18.04.2011 | 15:10

Wie, Linke freuen sich über höhere Intelligenz ? Gerade hatten sie mir beigebracht, Intelligenz sei nur eine Zuschreibung und existiere gar nicht...

RE: Nein ist auch eine Möglichkeit | 13.04.2011 | 01:03

"Zum einen ist das Zeitfenster, bis der untersuchte Embryo eingepflanzt werden muss, nur einige Tage lang. In diesem Zeitraum lassen sich nur wenige genetische Analysen durchführen."

Kann man den Zeitraum zwischen Entnahme der Zelle für die PID und der Implantation nicht durch Einfrieren des Embryos beliebig ausdehnen ?

RE: Bulle oder Ernährungsberater? | 11.04.2011 | 14:31

Dieser Tatort war ja gerade nicht von "Wettbewerbsapologeten" gemacht.
Diesen vielbeschworenen "Wettbewerb" halte ich in der Art, wie er z.B. in der FC immer und immer wieder kolportiert wird, für einen Mythos.
Den Armen wäre besser geholfen, man würde sich deren Probleme konkreter ansehen.

Einen Wettbewerb verlieren kann übrigens auch nur jemand, der daran teilnimmt. Die Metapher hinkt einfach gewaltig. Besonders beim Euphemismus "Bildungsverlierer".

RE: Von uns, für uns | 31.03.2011 | 12:56

Ganz genau. Gut erkannt, luca.

Muß es unbedingt hochgejubelt werden, wenn Frauen einfach nur jeden Scheiß nachmachen ?

Ich erinnere mich an ähnliche Artikel aus den 90er Jahren. Da war auch der Mainstream-Porno in der Krise und der feministische Porno im "Kommen".
So ist es, wenn man sich im datenfreien Raum bewegt und Trends auf der Basis von wishful thinking herbeischreibt.

RE: Mit Foucault durch Neukölln | 27.03.2011 | 00:56

Auweia: der "Gender-Diskurs" wird von Mittelschichts-Schwulen und -Lesben geführt ! Schlimm, schlimm.
Der Freitag sollte unbedingt mehr Diskursbeiträge aus der Unterschicht (möglichst mit Migrationshintergrund) zu diesem Thema drucken.