Unvergleichliche Zeichenkunst

Zur Ausstellung 1994 sorgte Walker erstmals mit wandfüllenden Scherenschnitten für Furore. Heute gehört sie zu den profiliertesten Positionen der USA. In provokativen Szenen, technisch raffiniert und ästhetisch ansprechend, nimmt sie u.a. Rassismus in den Fokus
Unvergleichliche Zeichenkunst
Ausstellungsansicht im Kunstmuseum Basel

Foto: Julian Salinas

A Black Hole Is Everything a Star Longs to Be

Kuratorin: Anita Haldemann

Kara Walker zählt zu den profiliertesten Kunstschaffenden der USA. Mit traditionellen künstlerischen Techniken und aussergewöhnlicher Raffinesse schafft sie provokative Werke, die sich mit Geschichte, Rassenbeziehungen, Geschlechterrollen, Sexualität und Gewalt befassen. Walker bietet keine Versöhnung mit der Vergangenheit an, sondern fordert den Betrachter auf, etablierte Erzählungen und festgefahrene Mythen in Frage zu stellen.

Schonungslos analysiert sie tief verwurzelte Konflikte und anhaltende soziale Missstände. Angesichts der Bewegung Black Lives Matter, die im Lichte jüngster Ereignisse auch vermehrt ins allgemeine Bewusstsein rückte, ist Walkers Werk heute aktueller denn je. Mitte der 1990er-Jahre wurde die Künstlerin bekannt für ihre wandfüllenden Scherenschnitte. Im Winter 2019/2020 hat sie mit ihrer monumentalen Skulptur Fons Americanus in der Tate Modern in London für Schlagzeilen gesorgt.

Die Basis von Kara Walkers künstlerischer Praxis ist jedoch das Zeichnen auf Papier. Für die Basler Ausstellung öffnet die Künstlerin erstmals ihr gut gehütetes Archiv und gibt einen noch nie dagewesenen Einblick in ihre Arbeitsweise. Kleine Skizzen, Studien, Collagen und sorgfältig ausgearbeitete Grossformate hängen neben tagebuchartigen Notizen, maschinengeschriebenen Gedanken auf Karteikärtchen und Traumaufzeichnungen.

Die zeichnerische Intimität des Einzelblattes steht dabei in spannungsgeladener Wechselwirkung zur schieren Menge des Gezeigten: Durch das Ein- und Auszoomen wird der Betrachter zum Augenzeugen der Entstehung von Walkers Kunstwerken, indem er beobachtet, wie sie ihre Gedanken auf dem Papier umsetzt, Figuren und Erzählungen erfindet, adaptiert und transformiert. Verglichen mit den eleganten Scherenschnittpanoramen wirken ihre Zeichnungen spontaner und emotionaler. Oft mit Pinsel ausgeführt, besitzen sie eine fliessende, offene Dynamik.

Fragen nach der eigenen Identität – als Künstlerin, als Schwarze, als Frau und Mutter – stellt Walker sowohl auf einer persönlichen Ebene als auch immer im gesellschaftlichen Kontext aktueller Ereignisse. So sind für diese Ausstellung etwa vier sensationelle Rollenporträts zu Präsidentschaft und dem Erbe von Barack Obama entstanden. Zudem ist
die 38-teilige Arbeit The Gross Clinician Presents: Pater Gravidam zu sehen, welche Fragen der Inspiration und Kreativität sowie zeichnerischer Traditionen thematisiert, für die das Kupferstichkabinett eine Fülle von Beispielen besitzt.

Schatten, Abbild und Inszenierung

Dunkelheit spielt im Werk von Kara Walker eine zentrale Rolle. Davon inspiriert präsentiert das Kupferstichkabinett aus seinen reichen Beständen eine Ausstellung mit Schattendarstellungen von der Renaissance bis zur Gegenwart. Schatten geben Gegenständen Profil, Körpern Volumen und Bildräumen Tiefe.

Als Motiv steht der Schatten seit der Antike im Zentrum von Mythen und Erzählungen. Schlagschatten können Figuren und Gegenstände auf das Wesentlichste reduzieren oder schärfer hervorheben, was auf den ersten Blick kaum ins Auge fällt. Der Schatten ist ein Wandlungskünstler: Seine Vieldeutigkeit und flexible Formbarkeit regen seit jeher die Fantasie von Kunstschaffenden und Betrachter*innen an.

Veranstaltungskalender der Ausstellung

18:32 27.05.2021

Ausstellung: Weitere Artikel


Abbilder der Zeit

Abbilder der Zeit

Biografie Kara Walker ist eine der wichtigsten Kunstschaffenden unserer Zeit. Im Zentrum der Ausstellung stehen ihre Zeichnungen: kreative Matrix ihres Schaffens. Das Spektrum reicht von Skizzen und tagebuchartigen Notizen bis hin zu monumentalen Zeichnungen
Jahrhundertealte Geschichte

Jahrhundertealte Geschichte

Museum Das Kunstmuseum Basel gehört zu den bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Und es ist eines der ältesten Museen überhaupt: 1661 erwarb die Stadt Basel das sogenannte Amerbach-Kabinett und macht es der Öffentlichkeit zugänglich ...
Meisterin ihrer Zeit

Meisterin ihrer Zeit

Netzschau „Das Kunstmuseum Basel rollt den Teppich für Künstlerinnen aus. Frauen sind in Ausstellungen und Sammlungen immer noch untervertreten. Die Jahrhunderte des Patriarchats haben zu einer männerdominierten Schlagseite im Kanon der Museen geführt.“

Kara Walker | Kunstmuseum Basel

Video Throwing open the doors to her personal archive that she has closely guarded for the past 27 years, Kara Walker presents hundreds of drawings from her studio. The Kupferstichkabinett Basel displays these in her first solo exhibition in Switzerland


Kara Walker | Kunstmuseum Basel

Video Kara Walker is one of the most influential artists of our time. Showing little patience for political correctness, the 52-year-old American zooms in on today’s hot-button issues: racism, violence, gender, and sexuality ...


Kara Walker | 20 Fragen

Video Kara Walker stellt sich 20 Fragen im Rahmen des Yale MFA Photo's Pop-up Q&A via Zoom. Eine Interviewserie, die 2020 im Rahmen der Corona-Pandemie ihren Anfang nahm ...


Kara Walker | Artist Talk

Video The artist Kara Walker in conversation with the exhibition curator Anita Haldemann in the context of the exhibition “Kara Walker. A Black Hole Is Everything a Star Longs to Be”