Faszinierende Werkschau

Netzschau „Als Jugendstil-Künstler widmet sich Heinrich Vogeler der Ästhetik und allem Schönen. Doch geprägt von Krieg und Gewalt werden seine Werke nach dem Ende des Ersten Weltkrieges politischer. Ein bürgerlicher Künstler begibt sich in den Klassenkampf.“
Außenansicht des „Barkenhof“ (Heinrich-Vogeler-Museum) in Worpswede.
Außenansicht des „Barkenhof“ (Heinrich-Vogeler-Museum) in Worpswede.

Foto: Matthias Jäger

Nach Ende des Krieges engagiert sich Vogeler immer häufiger politisch. Er baut Kontakte zu Bremer Sozialisten auf, hält Vorträge und tritt Mitte der 1920er-Jahre der KPD bei. Auch sein Kunststil verändert sich. Er malt Fresken, die Szenen revolutionären Kampfes und Entwürfe neuen gesellschaftlichen Lebens zeigen. Sein Stil wird fortan dem sozialistischen Realismus zugeordnet.“ – ndr.de

Mitreißende Retrospektive

2022 steht das Künstlerdorf Worpswede ganz im Zeichen Heinrich Vogelers. Die vier Worpsweder Museen – Barkenhoff, Große Kunstschau, Haus im Schluh und Worpsweder Kunsthalle – würdigen den Universalkünstler anlässlich seines 150. Geburtstags am 12. Dezember 2022 mit einer Retrospektive, die sein Leben und alle Werkaspekte und -phasen in einer faszinierenden Zusammenschau erlebbar macht.“ – weltkunst.de

„Lieblich bis politisch“

„Der Künstlerort Worpswede widmet der vielschichtigen Künstlerpersönlichkeit Heinrich Vogeler zu seinem 150. Geburtstag eine Jubiläumsausstellung. Vier Häuser des Künstlerdorfs sind beteiligt.“ – ndr.de

Von großer Aktualität

Ein Könner war der in der Düsseldorfer Kunstakademie ausgebildete Maler auch in der angewandten Kunst. In dem von Vogelers erster Ehefrau Martha gegründeten Haus im Schluh sind künstlerisch gestaltete Alltagsgegenstände zu sehen. Präsentiert werden Möbel, Wandteppiche, Beschläge, Gläser und Porzellan. Als Designer arbeitete Vogeler für namhafte Manufakturen, auch seine Entwürfe werden gezeigt.“ – n-tv.de

14:07 11.05.2022

Ausstellung: Weitere Artikel


Zum Geburtstag eines Träumers

Zum Geburtstag eines Träumers

Zur Ausstellung Im Zentrum der Gemeinschaftsausstellung stehen das Menschenbild und die persönlichen und politischen Ideale Vogelers. Sie haben seine Kunst entscheidend geprägt – sein Fokus lag immer auf dem Versuch, Kunst und Leben und Kunst und Politik zu vereinen
Kunst als Gestalterin der Wirklichkeit

Kunst als Gestalterin der Wirklichkeit

Programm Das Vogeler-Jubiläum bildet den Auftakt zu einem Ausstellungs-, Kunst- und Forschungsprojekt der Worpsweder Museen – „ZEITENWENDE. Kunst im Aufbruch in einer Welt im Umbruch“: Welche Rolle spielen Kunst und Kultur in gesellschaftlichen Umbruchzeiten?

Aus dem Leben eines Träumers | Trailer

Video Seine Kunst machte ihn zum Liebling des Bürgertums, seine Kriegserfahrung später zum Dissidenten, seine politische Haltung schließlich zum Exil-Künstler – Heinrich Vogelers Lebensgeschichte ist eine radikale Sinnsuche in Zeiten großer Umbrüche...


Aus dem Leben eines Träumers | Filmclips

Video Heinrich Vogelers Sinnsuche wirft universelle Fragen zr Verantwortung von Kunst auf, die in Interviews mit zeitgenössischen Kunst- und Kulturschaffenden diskutiert werden und eine Brücke zum 21. Jahrhundert und dem Kunstbegriff der Gegenwart schlagen


Worpswede | Das Künstlerdorf gestern & heute

Video Besuchen Sie die bekannteste Künstlerkolonie Deutschlands und die Worpsweder Museen von zu Hause aus. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Worpsweder Kunst. Dieser Film zeigt die Entwicklung einer bis heute lebendigen Künstlerkolonie


Das Künstlerdorf Worpswede | Portrait

Video Ein Portrait des Künstlerdorfs Worpswede – 30 Kilometer von Bremen entfernt – das ehemals Heimat von Heinrich Vogeler und Paula Modersohn-Becker war und bis heute noch zahlreiche Künstler*innen und Kunstinteressierte anlockt