Wo geht's zur nachhaltigen Stadt?

Diskussion Tim Rieniets, Kurator der Ausstellung, moderierte ein Gespräch mit Almut Grüntuch-Ernst, Christoph Grafe und Harald Welzer. Sie diskutierten über die Verdichtung von Städten, Umbau und Transformation, Begrünung und neue Mobilitätskonzepte
Wo geht's zur nachhaltigen Stadt?
Geldautomat im U-Bahnhof Hallesches Tor, Berlin, 2017

Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Ob unsere Städte nachhaltiger werden müssen, ist keine Frage mehr – wohl aber, wie dieses Ziel am besten erreicht werden kann: Genügen einzelne Maßnahmen oder müssen wir unsere Städte als Ganzes in den Blick nehmen? Können Bauindustrie und Fachwelt diese Herausforderung alleine bewältigen, oder handelt es sich um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe? Welche guten Beispiele kennen wir bereits und was für Ideen gibt es für die Zukunft?

Diese und andere Fragen diskutierten Almut Grüntuch-Ernst (Mitglied der Akademie der Künste, Architektin und Professorin für Entwerfen und Gebäudelehre, TU Braunschweig), Christoph Grafe (Professor für Architekturgeschichte und -theorie, Bergische Universität Wuppertal) und Harald Welzer (Soziologe und Sozialpsychologe, Direktor der Stiftung Futurzwei und Professor für Transformationsdesign, Europa-Universität-Flensburg).

Moderation: Tim Rieniets (Professor für Stadt- und Raumentwicklung und Kurator der Ausstellung „urbainable – stadthaltig“).

Zum Nachhören:

12:22 08.10.2020

Ausstellung: Weitere Artikel


Veränderung

Veränderung

Programm Städte waren und sind ein Zivilisationsmotor. Heute benötigen wir diesen Antrieb dringender denn je, denn unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen, die vor allem in den Städten stattfinden und gelöst werden müssen
Die Stadt, eine gute Wohnung

Die Stadt, eine gute Wohnung

Kommentar urbainable – stadthaltig richtet die Aufmerksamkeit des Besuchers auf die Veränderungen, denen wir gegenwärtig und zukünftig vor allem aufgrund des Klimawandels und des Artensterbens ausgesetzt sind. Ein Einführungstext von Matthias Sauerbruch
Ein anspruchsvoller Blick

Ein anspruchsvoller Blick

Netzschau „Es gibt eine wirkliche Sensation, gleich den ersten Saal nämlich. Hier sind Werke des Fotografen Erik-Jan Ouwerkerk zu sehen, der seit mehr als einem Vierteljahrhundert die Wachstumsschmerzen der Moderne und dieser Stadt einzigartig dokumentiert“

Die Zukunft unserer Städte

Video Durch Corona verwaisen in Städten Großraumbüros, der Verkehr ist reduziert. Es fehlt ausreichend Platz zum Abstandhalten, Wohnungsgrundrisse erschweren Homeoffice. Wie muss eine Stadt der Zukunft aussehen?


Nachhaltige Städteplanung

Video Viel Monotonie auf wenig Platz - das zeichnet manches Neubaugebiet aus. Immer gleiche Fassaden mit langweiligen Grünflächen dazwischen. Muss das wirklich sein? Experten sehen hier die Politik in der Pflicht


Umdenken in der Baubranche

Video Die meisten Baumaterialien werden bei Abriss zu Sondermüll. Nachhaltige Architektur ist also gefragt. Und es gibt schon gute Ideen: von geschreddertem Beton bis zu Hochhäusern aus Holz


Wie "smart" ist die Stadt der Zukunft?

Video Heute lebt etwa 50 Prozent der Bevölkerung in den Industrieländern in Städten. Bis zum Ende dieses Jahrhunderts sollen es 85 Prozent sein. Das bringt große Herausforderungen mit sich. Etwa in Sachen Verkehr, Umweltschutz und Sicherheit