Enagiert euch!

Hintergründe Erfolgreiche innovative und individuelle Projekte entstehen bottom-up, in einem Zusammenspiel unterschiedlicher Ideen und Kompetenzen. Wo Bürger:innen sich zusammenschließen und -engagieren, können sie viel bewegen
Für mehrere Jahrzehnte kämpften in Deutschland Bürger:innen für einen Ausstieg aus der Atomkraft – mit Erfolg: Spätestens am 31. Dezember 2022 werden die letzten drei Atomkraftwerke heruntergefahren.
Für mehrere Jahrzehnte kämpften in Deutschland Bürger:innen für einen Ausstieg aus der Atomkraft – mit Erfolg: Spätestens am 31. Dezember 2022 werden die letzten drei Atomkraftwerke heruntergefahren.

Foto: Christof Koepsel/Getty Images

Fridays For Future und die Wahl

„Als wichtigste Erfolge der Klimaschutzbewegung sieht [Jakob] Blasel den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von Ende April. Die Richter verpflichteten die Politik, das Klimaschutzgesetz zu überarbeiten. Blasel gibt sich überzeugt: Ohne den Druck der jungen Aktivisten wäre das nicht passiert.“ – tagesschau.de

„Fortschritt kommt nicht durch Geschenke von oben.“

„Noam Chomsky hat mal gewarnt, dass wir uns keine Illusionen über die politischen Parteien machen sollten und dass sowohl fortschrittliche Gesetze als auch sozialer Wohlstand im Laufe der Jahrhunderte stets durch den Kampf des Volkes und nicht durch Geschenke von oben errungen wurden.“ – deutschlandfunkkultur.de (Kommentar von Matt Aufderhorst)

Zusammen auf die Straße

„Im Mai [2018 erschien] seine erste umfassende Untersuchung der deutschen Protestbewegungen seit 1945: Von den Protesten während der Besatzungszeit über den Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR, die 68er-Studentenproteste, Stuttgart 21 bis hin zu Pegida. Das Besondere am Protest der Friedensbewegung in beiden deutschen Staaten der 80er-Jahre ist, dass er erstmals von breiten Bevölkerungsschichten getragen wird. Die Angst vor der atomaren Vernichtung hat Hunderttausende auf die Straße getrieben, davon berichten zum Beispiel ehemalige Aktivisten, die in Mutlangen gegen die Stationierung amerikanischer Atomraketen protestiert haben.“ – deutschlandfunk.de (Prof. Philipp Gasser im Interview)

Gute Erfahrungswerte

Dass Bürgerinnen und Bürger Empfehlungen an die Bundespolitik formulieren könnten, ist eine Chance – und dazu gibt es vielerorts auf nationaler Ebene bereits Erfahrungswerte. Ob Schwangerschaftsabbrüche in Irland, Klimapolitik in Frankreich – die Idee von Bürgerräten ist in Deutschlands Nachbarschaft erprobt. Hierzulande haben Bürgerräte zum Klimaschutz und der Bildung in der Pandemie getagt. Der Bundestag selbst hatte 2020 einen Rat zu Deutschlands Rolle in der Welt angestoßen.“ – deutschlandfunk.de (Kommentar von Christoph Schäfer)

11:58 19.01.2022

Buch: Weitere Artikel


Demokratie zusammen denken

Demokratie zusammen denken

Leseprobe Das Buch stellt konkrete Beispiele kommunaler Veränderungsprozesse in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA vor: Leuchtturmprojekte, die Mut machen, lokale Allianzen zu bilden und die eigene Kraft zur Lösung von Problemen zu entdecken
Starkes Trio

Starkes Trio

Biografie Die Autor:innen sind nicht nur renommierte Wissenschaftler:innen, sie bringen auch Erfahrungen mit Partizipationsprozessen mit. Und sie machen klar: Die Beteiligung von Bürger:innen muss mehr sein als ein Feigenblatt der repräsentativen Demokratie
Sehr inspirierendes Werk

Sehr inspirierendes Werk

Netzschau „Debatten über Identitätspolitik prägen die Gegenwart – wie schaffen wir es, in pluralistischen Gesellschaften eine gemeinsame Identität zu entwickeln, eine Kultur, die alle einschließt? Diese Frage hat den Philosophen Charles Taylor [immer] bewegt.“

Zerrissene Gesellschaft? | Gert Scobel

Video Gemeinwohl fußt laut Kant auf Gemeinsinn. Wir können uns, so verschieden wir auch sein mögen, in andere hineinversetzen. Nicht nur wir Menschen, auch andere Tiere haben einen sozialen Sinn und diesen gilt es zu fördern und zu kultivieren


Patrizia Nanz | jung & naiv

Video jung & naiv zu Gast am Potsdamer Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) und trifft Patrizia Nanz, die seit 2016 wissenschaftliche Direktorin und Professorin für transformative Nachhaltigkeitswissenschaft an der Uni Potsdam ist


Charles Taylor | Sternstunde Philosophie

Video Was der Brexit mit der Romantik zu tun hat, warum nur gefährdete Demokratien wirklich lebendig sind und ob Identitätsfragen politisch entscheidend sind: Das alles erklärt Philosoph Charles Taylor im Gespräch mit Wolfram Eilenberger


Gemeinwohl am Ende | Diskussion

Video Individuen, Einzelgruppen und Staaten treten immer vehementer für die Durchsetzung ihrer Belange ein. Politik und Wirtschaft haben aber längst globale Interessengemeinschaften formiert. Wie ist es noch möglich, zu bestimmen, was dem Wohl aller dient?