Alle bauen mit

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Es ist eines der Hauptprojekte im Festjahr zu »1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«: Das Laubhüttenfest Sukkot soll mancherorts in größerer Runde bewusst auch mit Nichtjuden gefeiert werden.“
Alle bauen mit
Für den Bau einer Sukka gibt es strikte Regeln, vor allem aber sollen alle mit anpacken.

Foto: Gregor Zielke

„,Es gibt zwei Dinge, die alle Menschen in Deutschland vereint: der Spaß am Bauen und die Freude am Dekorieren. In Sukkot XXL geht es genau darum: Wir bauen und dekorieren gemeinsam eine Laubhütte‘, sagt Andrei Kovacs, leitender Geschäftsführer des Vereins 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland, der das Festjahr initiierte.“ – juedische-allgemeine.de

„Das vielfältige Ganze“

„ Jüdisches Leben: Seit 1700 Jahren leben Juden in Deutschland – an diese gemeinsame Geschichte wird 2021 erinnert. Ob daraus etwas gelernt wurde, entscheidet sich in der Gegenwart.“ – sonntag-sachsen.de

Freudige Zusammenkunft

„Wenn über hundert jüdische Gemeinden im September Laubhütten bauen und sie öffnen auch für nicht-jüdische Gäste, dann ist das also eine Einladung. Eine Einladung an die Menschen in Deutschland, das Judentum besser kennenzulernen und sich mit einer Religion vertraut zu machen, die es hier seit mittlerweile 1700 Jahren gibt.“ – deutschlandfunk.de

Hoffnungsfroher Blick in die Zukunft

„Als einen Höhepunkt [des Festjahres] nennt Kovacs das Projekt Sukkot XXL, das versucht, auf einfache Weise einen jüdischen Feiertag wie das Laubhüttenfest vorzustellen. ,Wir möchten gemeinsam eine Laubhütte, eine Sukka, bauen und dekorieren. Es geht darum, viel Zeit darin zu verbringen: gemeinsam darin zu essen, zu trinken, sich zu unterhalten, zu lachen, zu streiten. So möchten wir möglichen Vorurteilen oder Phantasmen entgegenwirken.‘“ – dw.com

16:17 16.09.2021

Event: Weitere Artikel


Fröhliche Zusammenkunft

Fröhliche Zusammenkunft

Zum Fest Das Event „Sukkot XXL“ findet im Rahmen des Festjahres #2021JLID statt. In Kooperation mit den jeweiligen Projektpartnern wurden rund 40 Bausätze bestellt, die nach dem Aufbau generationenübergreifend und kreativ geschmückt werden ...
Fest der Gastlichkeit

Fest der Gastlichkeit

Hintergründe Einmal im Jahr bauen Jüdinnen und Juden Hütten mit einem Dach aus Laub, durch das sie die Sterne sehen können. Ob in Gärten, Hinterhöfen oder auf Dächern - Kinder und Eltern bauen sie gemeinsam auf und schmücken sie mit Bildern, Girlanden und Obst
Lulav, Etrog, Hadassim und Arawot

Lulav, Etrog, Hadassim und Arawot

Tradition Eine Sukka zu errichten, ist gar nicht so schwer. Es gibt nur wenige Vorgaben, die zu beachten sind. Ganz wichtig: Die Sukka darf kein ständiges Bauwerk sein, sondern muss jedes Jahr neu errichtet werden - ganz so, wie es auf Wanderschaft üblich ist

Wie baut man eine Sukka? | Anleitung

Video Wie baut man eigentlich eine Sukka? Der sympathische und handwerklich begabte Rabbiner Vernikovsky zeigt es uns, anhand des Sukka-Bausatzes, den wir extra für Sukkot XXL von einem Architekten haben anfertigen lassen...


Was ist eigentlich Sukkot? | Erklärung

Video In einem neuen Video geben die Bubales (Puppen) diesmal gemeinsam mit Kindern eine humorvolle musikalische Antwort für „die Kleinen und die großen Kleinen“. Außerdem zeigen uns Kinder und Puppen den Shake-the-Lulav-Dance


2021JLID | Der Verein stellt sich vor

Video Abraham Lehrer – Vorsitzender der Mitgliederversammlung, Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland und Vorstand der Synagogen-Gemeinde Köln – spricht über seine Arbeit im Verein „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“


1700 Jahre JLID | Festakt in der Synagoge

Video Der Festakt zu "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" live aus der Synagoge in Köln. Redner des Festaktes sind Bundespräsident Frank Walter Steinmeier, der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland Josef Schuster, u.a.