Eindrückliches Familienporträt

Zum Film In seinem Film zeichnet Robert Guédiguian eine neokapitalistische Welt in der bürgerliche Existenzen zerbrechlich sind wie Kartenhäuser und die, die noch für eine gesellschaftliche Solidarität eintreten möchten, haben fast keine Mittel mehr dazu
Stolze Eltern: Mathilda (Anaïs Demoustier) und Richard (Jean-Pierre Darroussin) mit ihrer Tochter Gloria.
Stolze Eltern: Mathilda (Anaïs Demoustier) und Richard (Jean-Pierre Darroussin) mit ihrer Tochter Gloria.

Foto: Film Kino Text

Gloria wird in Marseilles geboren, was für alle ein Grund zur Freude ist. Doch für die Eltern ist es eine turbulente Zeit: Mathilda (Anaïs Demoustier) ist in ihrem Job als Verkaufsassistentin noch in der Probezeit und Nicolas (Robinson Stévenin) steht als selbstständiger Chauffeur sowieso schon ständig am Rande der völligen Erschöpfung.

Als dann auch noch Mathildas Vater Daniel (Gérard Meylan) aus dem Gefängnis entlassen wird, beginnt das sowieso schon fragile Familienkonstrukt zu wanken. Der Ex-Häftling sucht den Kontakt zu seinen Verwandten, insbesondere seiner neuen Enkelin. So muss das Paar nicht nur finanziell versuchen, über die Runden zu kommen, sondern auch noch die Familiensituation unter Kontrolle zu halten.

Ariane Ascaride erhielt beim Filmvestival von Venedig 2019 den Preis als beste Darstellerin.

02.01.2022, 14:39

Film: Weitere Artikel


Stiller Beobachter

Stiller Beobachter

Kommentar Als Regisseur hat Robert Guédiguian in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder seine Heimatstadt Marseilles zum Mittelpunkt seiner Filme gemacht. Auch „Gloria Mundi – Rückkehr nach Marseilles“ ist Teil der bewegten Chronik einer faszinierenden Stadt
Hommage an Marseilles

Hommage an Marseilles

Biografie In fast vierzig Jahren hat der französische Regisseur Robert Guédiguian ein einzigartiges filmisches Werk geschaffen. Seine Filme, längst Wahrzeichen der Stadt, sind einfühlsame Sozialstudien voller Emotionalität
Berührende Erzählung

Berührende Erzählung

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Mit Sylvie, Richard und Daniel, verkörpert von seinen drei treuesten Wegbegleitern Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin und Gérard Meylan hat [Robert Guédiguian] drei der wärmsten Filmfiguren seit Langem geschaffen.“

Gloria Mundi | Trailer

Video Die soziale Spaltung Frankreich lässt den Utopisten Robert Guédiguian nicht ruhen. Nicht einmal der familiäre Zusammenhalt kann der Entsolidarisierung mehr trotzen. Sein bewährtes Darstellerensemble verleiht den Figuren Würde und Ambivalenz


Käse statt Kriminalität | Arte

Video Mitten in den Armutsvierteln von Marseille betreibt Marie Maurage ihren Bauernhof. Arbeitsplätze schaffen, gesunde Lebensmittel produzieren und einen Ort der Ruhe bieten: Marie will ihren Nachbar*innen eine Alternative zum Alltag zeigen


Taxi vs. Uber | ZDFheute

Video Taxis und andere Mobilitätsanbieter streiten seit Jahren um Kosten, Kilometer und Kunden. Kann das neue Gesetz für die Branche nun fairen Wettbewerb garantieren?


Wanderarbeiter in Deutschland | Y-Kollektiv

Video Die Baubranche in Deutschland wächst seit Jahren. Doch Jobs auf dem Bau werden für Deutsche immer unattraktiver. Zu hart die Arbeit und zu schlecht die Bezahlung. Die harte Arbeit machen oft Menschen aus anderen osteuropäischen Ländern


%sparen