Großartige Zusammenarbeit

Biografie Mika Kaurismäki ist Finnlands bekanntester Regisseur. Mit „Master Cheng“ feierte seinen letzten internationalen Erfolg – jetzt folgt „Grump“: Die Geschichte eines grummeligen Alten, die in Wahrheit so viel mehr ist
Filmstill aus „Grump“
Filmstill aus „Grump“

Foto: Christine Schroeder

Mika Kaurismäki

Regisseur

Als einer der bekanntesten und profiliertesten Filmemacher Finnlands, der in München Regie studierte und fließend Deutsch spricht, hat Mika Kaurismäki zahlreiche erfolgreiche Filme geschrieben, inszeniert und produziert. Der Regisseur und Produzent wurde auf internationalen Festivals weltweit mit diversen Preisen geehrt und gewann vier Mal den finnischen Filmpreis „Jussi“.

Mika hat mit internationalen Schauspielgrößen wie Julie Delpy, Johnny Depp und Jürgen Prochnow zusammengearbeitet. Er gehört zu den Gründern des Midnight Sun Film Festivals, das seit 1986 im finnischen Ort Sodankylä stattfindet. Bei GRUMP kann er mit einem besonderen Blick auf Deutschland schauen.

Daniela Hakulinen

Drehbuch

Daniela Hakulinen schreibt für Kino und Fernsehen. Sie schrieb die Miniserie „The Limit” (2014), schreibt „Hotel Swan Helsinki“ (2020) und arbeitete für mehrere Multiple Drama-Serien. Ihr erster Kinofilm „Friday“ feiert 2021 Premiere.

Grump [auf Finnisch “Mielensäpahoittaja” = ein Mensch, der immer mies gelaunt und griesgrämig ist] ist eine fiktionale Figur, die vom finnischen Romanautor Tuomas Kyrö (* 4. Juni 1974 in Helsinki) kreiert wurde. Grump ist ein verschrobener Mann um die 72 Jahre, der Briefe an Redaktionen mehrerer Zeitungen schreibt und sich immer über alles und jeden beschwert; mit der Haltung: „Jeder kann meine Meinung haben”.

Tumoas Kyrö

Romanvorlage

Tumoas Kyrö hat 14 Bücher über Grump geschrieben. Mit „The Grump” („Kaffee mit Milch und Stress“) und „Happier Times, Grump“ wurden bisher zwei Bücher verfilmt. Die beiden Filme zusammen hatten allein in Finnland 850.151 Kinobesucher bei 5,5 Mio Einwohnern in Finnland.

23.11.2022, 23:01

Film: Weitere Artikel


Ein emotionaler Roadtrip durch Deutschland

Ein emotionaler Roadtrip durch Deutschland

Zum Film Grump wollte schon Schluss machen, doch die Schwangerschaft seiner Enkelin haucht ihm Lebensmut ein. Jetzt ist er auf der Suche nach einem 72'er Ford Escort, denn seinen alten hat er zu Schrott gefahren. Für den muss er allerdings nach Deutschland
„Das Leben ist wahnsinnig lustig und komisch“

„Das Leben ist wahnsinnig lustig und komisch“

Regiekommentar Viel mehr als nur die bittersüße Geschichte eines grummeligen Alten: Mit „Grump“ erzählt der preisgekrönte finnische Regisseur Mika Kaurismäki eine Geschichte über das Leben und den Tod und die Beziehungen, die uns in beidem begleiten
Herrlich: Mika Kaurismäkis neuer Film

Herrlich: Mika Kaurismäkis neuer Film

Netzschau „Kaurismäkis große Stärke ist es wie immer, allzu gefühlige Momente mit trockenem Humor aufzufangen. So spiegelt sich Grumps Alters-Trotz in sperriger Wintermütze, löst Kaurismäki Missverständnisse lustig auf, liebt er das Absurde im Abgründigen.“

Grump | Trailer

Video Das Leben von Grump verläuft wie gewohnt: Der Frühling ist da und die erste Kartoffelernte ist reif. Doch dann verunglückt Grump sein geliebter Ford Escort und das Auto muss verschrottet werden ...


Grump (OmU) | Trailer

Video A stubbornly traditional eighty-year-old farmer — whose social attitudes verge on the prehistoric — raises hell when he is forced to move in with his sadsack, city-dwelling son and domineering daughter-in-law, in this hilarious social satire


Mika Kaurismäki | Interview

Video Urs Spörri spricht im Rahmen der HEIMAT EUROPA Filmfestspiele 2021 mit dem finnischen Regisseur Mika Kaurismäki


Finnland | Weltspiegel

Video Sauna, Natur und dunkle Wintermonate, Alkohol und Depressionen. Falsch. Die Finnen haben sich in den vergangenen Jahren am eigenen Schopf aus dem Unglück gezogen. In Finnland leben inzwischen die glücklichsten Menschen der Welt. Warum?


%sparen