fernsehkritik
22.01.2013 | 15:05 2

Prinz Harry erschießt Taliban

Aufregung in England Weil Vergleich mit Computerspiel

"Ja, ich habe Taliban getötet", gesteht Prinz Harry im Interview mit der britischen Nachrichtenagentur PA. Der aus Afghanistan zurückgekehrte Soldat teilte kühl mit: "Wer unserer Truppe zu nahe kam, wurde ausgeschaltet", so der Bericht.

Als Bordschütze eines Kampfhubschraubers kämpfte Prinz Harry 5 Monate lang im Feindgebiet und gilt als "abgeklärter Profi".

Sein Apache-Helikopter hätte jederzeit abgeschossen werden können, berichtet der Daily Mirror. Von vielen wird Harry als Held vereehrt. Er habe keine andere Wahl gehabt, als Taliban zu töten, sobald sie in sein Sichtfeld gerieten. Seine Kumpels nannten ihn "Captain Harry Wales".

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Ja-ich-habe-Taliban-getoetet-article9989721.html

(VL) Inzwischen hat Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid auf den Medien-Hype reagiert. Mujahid bezeichnet Prinz Harry als naiven Feigling, weil er seinen Einsatz in Afghanistan mit einem Computerspiel vergleicht, wo man die Bösen eben ausschalten müsse. Der Taliban-Sprecher entgegnete daraufhin: "Die Lage in Afghanistan ist kein Spiel, sondern sehr ernst".


Kommentare (2)

Avatar
Ehemaliger Nutzer 22.01.2013 | 15:26

werter fernsehkritik(er), über was genau echauf­fie­ren sie sich? oder anders gefragt: ich als leser ihres artikels, über was genau habe ich mich jetzt zu echauf­fie­ren? artikel, wie dieser hier, die kann/könnte ich auch - irgendwo - als ticker lesen, als unreflektierte meinungsmache. aber welche meinung soll das lese-volk annehmen/übernehmen?

- der max