merdeister
02.01.2013 | 23:19 9

Friedenshymne

Nahost Tim Minchin zeigt einen möglichen Weg zum Frieden im Nahen Osten auf.

Text:

You don't eat pigs,
We don't eat pigs,
It seems it's been that way forever

So if you don't eat pigs,
And we don't eat pigs,
Why not, not eat pigs together?

 

Über Tim Minchin:

"Minchin kombiniert bei seinen Auftritten humoristische Lieder, die er mit Klaviermusik unterlegt, mit kurzen Einschüben von Stand-Up-Comedy. Er tritt stets barfuß, mit wildem Haar und starkem Augen-Make-up auf. Thematisch reichen seine Lieder von Gesellschaftssatire über Sex-Fetische bis zu seinen eigenen gescheiterten Rock-Star-Ambitionen. Einen besonderen Stellenwert nehmen religiöse Themen ein. Minchin, selbst Atheist, ist der Meinung, dass es für Religion als eine der stärksten und einflussreichsten Kräfte der Welt keine satirischen Grenzen geben dürfe."

 

Mehr von Tim Minchin?

Kommentare (9)

h.yuren 07.01.2013 | 20:52

dafür blieb Dir allerdings auch einiges erspart,

ich weiß, ich weiß, denn, lieber merdeister, ich bin im schwärzesten teil der republik, sprich: rückwärtsrepublik, aufgewachsen. gehört und gesehn hab ich mehr als genug von dem brimborium.

aber anatomisch war ich für die knickse der knie nicht gebaut. es muss schon deshalb katholen und protestanten geben, weil menschen so unterschiedliche knie haben. die meinen sind spitzig wie bei ner ziege. auf steinstufen käme das knien der folter gleich.

wahrhaftig ist mir einiges erspart geblieben.