apatit

Gegen Heuchler und Doppelmoralisten in Diktaturen und Demokratie..."Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen"( Kant )
apatit
RE: Vergessene Lebenswege | 09.10.2017 | 07:03

"sich 1989/90 für das Falsche entschieden zu haben?" Da braucht man keine Fremde um das zu erkennen. Heute ist es doch wieder so weit! Leipzig - “Mit einem Lichtfest erinnert die Stadt Leipzig am 9. Oktober an die erste große Montagsdemonstration in der Messestadt. Sie gilt als Beginn der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR.“ Und heute, Rentner die Müllkübel am Bahnhof durchsuchen nach Pfandflaschen, Kriminalität, Suppenküchen, Löhne die ein Witz sind – eine Presse die “uns “auf vorgeschriebene Denklinie bringt ( ich sage nicht Lügenpresse ) Manipulation schon …! USW. Die Revolution frisst ihre Kinder – sagt man doch so? Atomwaffen, die einem als nützlich beschrieben werden – die Nato macht keine Fehler … „Ich habe gelernt, dass man den Amerikanern zuhören kann, ihnen aber nicht vertrauen kann.“ Gorbatschow Wenn der sich hat täuschen lassen, was verlangen Sie von den Menschen damals? Ich habe mit vielen gesprochen … so hat man sich das nicht vorgestellt! Nun ist der Zug abgefahren, hoffentlich nicht für immer.

RE: Vergessene Lebenswege | 08.10.2017 | 08:55

Stimmt, ist aber ein Paradebeispiel warum viele Menschen lieber für`s Tierheim spenden!

RE: Nach der Schamfrist | 08.10.2017 | 08:19

(!) ... das werden sie aber nicht zugeben - am Stammtisch nach den 5 Pils schon!

RE: Nach der Schamfrist | 08.10.2017 | 08:16

Kommt aber noch! Leider, es geht um Macht. Sehe ich auch so. Nicht nur Zusammenarbeit in der Kommune - auch auf Landesebene klappt es doch schon. ( gibt nur keiner zu ) Siehe: Thüringen CDU und AfD stimmen gegen NSU-Fonds und Erinnerungsort … www.handelsblatt.com › Politik › Deutschland

RE: Vergessene Lebenswege | 08.10.2017 | 08:06

Das lässt hoffen und zeugt von einer gewissen Größe! Danke!-;)))!

RE: Thüringer Tradition | 08.10.2017 | 08:03

Ich finde auch “gottloser Kommunist“ daneben, dass sind oft auch jene - die ganz einfach nicht den neoliberalen-transatlantischen- wieder verstaubten Zeitgeist mitmachen. Wer nicht auf "C"DU Linie ist, wird oft ausgegrenzt!

RE: Vergessene Lebenswege | 08.10.2017 | 07:52

Vielleicht bin ich auch zu alt für “modernen“ – Zeitgeist Sprachgebrauch, ist jedenfalls nicht so mein Ding! Haben Sie bitte dafür Verständnis.

RE: Nur Mut! | 07.10.2017 | 17:11

Frau Merkel hält doch an diesen “Teufelszeug“ fest! In der Diktatur wollen wir das schon mal abschaffen – kann mich noch daran erinnern!

RE: Vergessene Lebenswege | 07.10.2017 | 17:08

"Gutmenschen" Haben Sie solche Begriffe nötig?!

RE: Vergessene Lebenswege | 06.10.2017 | 13:04

Frau Katrin Rohnstock ...

“Wie viele Beziehungen zerbrachen, weil sie den Belastungen nicht gewachsen waren? Laut Gesundheitsbericht des Statistischen Bundesamtes nahmen die Herzinfarkte von 1990 bis 1992 um gut 20 Prozent zu. Bei anderen psychosozial bedingten Krankheiten wie Krebs und Depressionen geriet der Wendestress kaum in den Blick. Alkoholkonsum oder Selbstmorde wurden ebenso wenig untersucht. Die Münchner Ökonomen Gerlinde und Hans-Werner Sinn konstatierten 1992: „Die Schärfe der ostdeutschen Depression ist ohne Beispiel in der neueren Wirtschaftsgeschichte.“ Das Beschönigungsverhalten von Politik und Medien versucht bis heute, diese Erfahrungen zu tabuisieren, und hält sich an eine durch Westsicht geprägte Geschichte der DDR. Darauf reagieren die Ostdeutschen zusehends allergisch.“

Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, man getraut sich neuerdings an das Thema ran nicht nur an der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin oder an/ in Einrichtungen die die psychologischen Folgen der »Wende« in der DDR ernst nehmen, nicht viele aber immerhin, das lässt hoffen!