Glücksbambus muss man haben!

Der Osten Politische Gebilde des Ostens wie China und die Neuen Bundesländer haben einiges gemeinsam: Reste einer Mauer und die Hoffnung, dass es irgendwann ...

Politische Gebilde des Ostens wie China und die Neuen Bundesländer haben einiges gemeinsam: Reste einer Mauer und die Hoffnung, dass es irgendwann besser wird. Chinesen und Ostdeutsche benötigen zur Bewältigung des Alltags neben einer großen Portion Humor eine Menge Glück. Was liegt näher, als sich auszutauschen. Wir Ostdeutschen bringen die Chinesen mit Jointventure-Angeboten zum Lachen, und die versorgen uns dafür mit Glücksbambus.
Glücksbambus aus dem "Reich der neuen Mitte" gibt es inzwischen in jedem unsortierten Baumarkt oder Gartencenter, inklusive einer äußerst sinnreichen Gebrauchsanweisung. Schon die Überschrift ist in einer Sprache abgefasst, die wohl irgendwo zwischen Deutsch und Chinesisch einzuordnen ist:
Wie würden Sie gerne mal mehr Glück haben!
Ja, wie denn? Bisher hieß es: Das Glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen. Inzwischen wissen wir, es findet nur die großen Rindviecher.
Menschen in Asien kaufen "Glücksbambus" wenn das Chinesische Neujahr sich nähert oder bei den Eröffnungsfeierlichkeiten eines Geschäftes, beim Kauf eines Hauses oder einfach so für das Glück.
Glücksbambus beim Kauf eines Hauses! In China scheinen ähnliche Baubetriebe zu Gange zu sein wie bei uns. Und wer heute in Ostdeutschland ein Geschäft eröffnet, der sollte sich besser den ganzen Laden voll Glücksbambus stellen, zur Abwehr von Pleitegeiern.
Glücksbambus passt sich schnell an seine neue Umgebung an.
Glücksbambus ist auf Harmonie bedacht, scheut Auseinandersetzungen, will von allen geliebt werden und möchte gerade in Deutschland wegen seiner Andersartigkeit um Gottes Willen nicht auffallen. Schon nach anderthalb Wochen nimmt er deshalb die Gestalt Ihres Fernsehers, Ihres Hundes, Ihrer Frau an.
Sie brauchen Glücksbambus keine Nährstoffe zu verabreichen.
Nein, der asiatische Asket lebt von etwas Wasser und viel positiver Energie. Seine Ansprüche gehen mehr ins Ethisch-Geistige. Er gedeiht ohne Sonnenlicht, seine Wurzeln müssen nicht mal in Richtung Osten zeigen.
Bei so viel Glück grenzt es an ein Wunder, dass die Lotto-Gesellschaften noch kein Einfuhrverbot gefordert haben.

Die kursiv gesetzten Stellen sind original aus dem Begleitzettel. Viel Glück beim Lesen!


Nur für kurze Zeit!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden