bruchzonen (I)

an diesem zerbissenen schlauch im mund wüßtest du, der ursprung aller wesen sei das meer, worin die erde schwebt wie ein rochen, fluoreszierende ...

an diesem zerbissenen schlauch im mund wüßtest
du, der ursprung aller wesen sei das meer, worin
die erde schwebt wie ein rochen, fluoreszierende
korallen drehten sich nachts in warmer salzlösung,
verkrümmt wie ein embryo, vor erregung zitternd,
schwimmst du, ahnend, wie ein reifes ei im schleim
versunken sich verdoppelt über dem offenen grab
des ozeans in das leben des anderen tod, gäbe es
kein zurück mehr, strampelnd um die nackte zeit,
sei das riff ein erratischer chor von frühesten
ängsten vor stacheln, vor blutroten kiemen,
wo membranen dich zerteilen, bis du dir völlig
fremd bist, entkräftet unter dem ewigen herzton,
erschrocken, daß die bewegungen zu dir gehören,
sinkst du wie ein vergessener name hinab in
das gedächtnis eines vagen ich bin, der ich bin

(ras muhammad, sinai)




Michael Braun

Ein Nachfahre der Mystik

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Freitag-Abo mit dem neuen Buch von T.C. Boyle Jetzt zum Vorteilspreis mit Buchprämie sichern.

Print

Erhalten Sie die Printausgabe direkt zu Ihnen nach Hause inkl. Prämie.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag und wir schicken Ihnen Ihre Prämie kostenfrei nach Hause.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen