Opel killt Euro

Opel Wenn Opel Deutschland erhalten bleibt, zahlt der Euroraum den Preis. Schon jetzt hat die Bundesrepublik ihren Nachbarn 5 Millionen Arbeitsplätze weggenommen

Das war dumm. Mit einem Einsatz von 4,5 Milliarden Euro hat Deutschlands Regierung maximal 11.000 Opel-Arbeitsplätze gerettet. Macht mindestens 400.000 Euro pro Arbeitsplatz.

Die Jobs werden dafür in Frankreich, Spanien, Belgien oder Polen verloren gehen. Ein paar Hundert hier, ein paar tausend dort. Und das wird politische Folgen haben, denn diese Jobs sind weitere Tropfen in ein ohnehin schon übervolles Fass.

Das Fass, das sind rund 5 Millionen Jobs, die Deutschland seinen EU-Nachbarn weggenommen hat. Ab 2001 hat Deutschland die Löhne und den privaten Konsum vollends eingefroren und nur noch auf den Export gesetzt. Der Exportüberschuss gegenüber den übrigen EU-Ländern liegt inzwischen bei 170 Milliarden Euro. Das entspricht etwa 5 Millionen Jobs, die von Deutschen, statt von den Franzosen, Spaniern, Österreichern, Italienern usw. ausgeübt werden.

Früher konnten insbesondere Italien, Spanien oder Griechenland ihre Defizite regelmässig mit Abwertungen korrigieren. Damit haben sie die Exporte verbilligt, die Importe verteuert und die Beschäftigung erhöht. Seit der Einführung des Euro ist dieser Notausgang versperrt. Es sei denn ...

Vor allem Spanien muss sich langsam überlegen, ob die Mitgliedschaft im Euro-Club wirklich 18,5 Prozent Arbeitslosigkeit und 100 Milliarden Euro Handelsbilanzdefizit wert ist. Die Schließung der Opel-Werke in Barcelona könnte das Fass zum Überlaufen bringen.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

12:20 11.09.2009

Ausgabe 41/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 2