MirjamKay

B.A. Kreatives Schreiben & Kulturjournalismus. Studium der Politik- und Rechtswissenschaften in Hamburg, Rom und Bologna. Twitter: @mirjamkay
MirjamKay
RE: Proteste im Iran - eine Zusammenfassung | 06.01.2018 | 20:32

Das habe ich überhaupt nicht so formuliert. Ich sprach von einer Kopftuchpflicht, nicht von irgendwelchen Gepflogenheiten.

Amiris Kommentar auf Twitter: https://twitter.com/NatalieAmiri/status/949526693634592768

RE: Proteste im Iran - eine Zusammenfassung | 04.01.2018 | 15:06

Es gibt einen Nachrichten-Kanal auf Telegram, der 1,3 Follower informiert und Veranstaltungen ankündigt. Eine Führungsgruppe ist mir nicht bekannt. Einige besonders gewaltätige "Demonstranten" sind tatsächlich Basij (vergleichbar mit V-Männern) und nur dazu da, die Menge zu Straftaten anzustacheln, damit das Militär ein- bzw. angreifen kann.

RE: Proteste im Iran - eine Zusammenfassung | 02.01.2018 | 19:07

Pragmatische Entscheidung für die Berichterstattung und gegen eine eventuelle Verhaftung. Ich gehe davon aus, dass der Dreh verboten worden wäre, wenn sie kein Kopftuch übergeworfen hätte.

RE: Proteste im Iran - eine Zusammenfassung | 01.01.2018 | 23:03

Meine Informationen stammen aus Iran. Ob FAZ & Co KorrespondentInnen dort haben, weiß ich nicht. Die ARD hat eine sehr engagierte Korrespondetin in Teheran, Natalie Amiri. Aber bisher kommt man nur an heimlich gefilmte Handyvideos heran. Filmverbot nahe am Geschehen gilt für ausländische Medien und DemonstrantInnen.

RE: Proteste im Iran - eine Zusammenfassung | 01.01.2018 | 22:07

Berichterstattung direkt von dort, wo die Proteste stattfinden, ist verboten; Internetzugänge und Mobilfunknetze wurden dauerhaft blockiert. Darum ist es fast unmöglich, an Informationen zu kommen. Die TeilnehmerInnenzahl in Teheran ist schwer einzuschätzen, weil die ReporterInnen selten bis zu den Demonstrationen durchkommen, siehe hier: https://www.tagesschau.de/ausland/iran-441.html Wie viele genau in Teheran protestieren, ist aber auch nicht relevant. Landesweite Zahlen wären interessant. Es sind jedenfalls 64+ Stände dabei.

RE: Bye Bye Bowie | 11.01.2016 | 23:55

Heute war ein seltsamer Tag. In den Print-Zeitungen stand noch nichts, aber alle David Bowie-Fans auf den Uni-Fluren trugen schwarz und schauten, als wollten sie sich nur noch einkugeln, Bowie-Platten hören und heulen. Ich bin dann auch gegangen, um mich einzukugeln. Aus den Autos auf der Straße tönten Bowie-Songs, meistens war es "Heroes". Unheimlich schön, wie Musik fremde Menschen verbinden kann.

RE: Ja, für Amore! | 11.11.2015 | 20:58

Danke für diesen Beitrag. Nach »Ich will nach oben«-Stirnschlitzung – Goetz musste ich mir natürlich noch einmal seinen Bachmann-Auftritt anschauen. Herrlich, wie die Juroren seine kleine Horrorshow ignorieren. Es soll ja auch um den Text gehen, verdammt noch mal.

(Und danke fürs öffentliche Lob, ich solle mehr in der Community schreiben. Ich arbeite daran, versprochen.)

RE: Die Kohle heiligt die Mittel | 22.08.2015 | 22:03

Passend dazu noch ein älteres Beispiel aus den USA:

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/am-mammutbaum-gewachsen

"Ein Holzfäller hatte den Aktivisten zuvor noch gedroht, sie beim Baumfällen zu töten. Kurze Zeit später erschlug ein gefällter Redwood den 25-jährigen David Chain."