Ausstellung der Woche

Karl Marx und der Kapitalismus

Karl Marx und der Kapitalismus

Spätestens seit der globalen Finanzkrise von 2008 erfahren der Kapitalismus und Karl Marx als dessen wichtigster Kritiker wieder starke Aufmerksamkeit. Die Fragen, die er in seiner Wirtschafts- und Gesellschaftskritik des 19. Jahrhunderts stellte, sind angesichts heutiger Transformationen und Krisen weiter in der Diskussion
Karl Marx und der Kapitalismus

Karl Marx und der Kapitalismus

Spätestens seit der globalen Finanzkrise von 2008 erfahren der Kapitalismus und Karl Marx als dessen wichtigster Kritiker wieder starke Aufmerksamkeit. Die Fragen, die er in seiner Wirtschafts- und Gesellschaftskritik des 19. Jahrhunderts stellte, sind angesichts heutiger Transformationen und Krisen weiter in der Diskussion

Artikel & Services


Ist Marx noch aktuell?

Ist Marx noch aktuell?

Zur Ausstellung In der Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus” präsentiert und problematisiert das Deutsche Historische Museum Marx’ Denken und Wirken als intellektuelle und politische Auseinandersetzung mit den tiefgreifenden Umbrüchen seiner Zeit

Aus allen Perspektiven

Aus allen Perspektiven

Programm Neben der Ausstellung bietet das Deutsche Historische Museum ein umfangreiches Begleitprogramm an. So finden beispielsweise regelmäßig Rundgänge für Kinder und Familien statt. Eine Übersicht

Von der Religions- zur Gesellschaftskritik

Von der Religions- zur Gesellschaftskritik

Hintergrund Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen sieben Themen, die Marx’ Zeit und seine Kapitalismuskritik prägten, und die angesichts heutiger Transformationen und Krisen nichts von ihrer Brisanz verloren haben

„Berlin wird marxistisch“

„Berlin wird marxistisch“

Netzlese „Den Anlass der Ausstellung bietet kein runder Jahrestag. Es sind die Fragen, die in der Luft liegen. Zum Beispiel: Verträgt sich unser Wirtschaftssystem mit der Forderung nach Schrumpfung, um das Weltklima zu retten?“
Karl Marx

Karl Marx war ein deutscher Philosoph, Ökonom, Gesellschaftstheoretiker, politischer Journalist, Historiker, Protagonist der Arbeiterbewegung sowie Kritiker des Kapitalismus und der Religion.

Seinen politischen Lebenslauf begann er 1842 als Redakteur der neu gegründeten radikaldemokratischen Rheinischen Zeitung, die unter den Zensurbestimmungen des preußischen Staates bereits im darauffolgenden Jahr ihr Erscheinen einstellen musste. Er übersiedelte danach nach Paris, wo er 1845 ausgewiesen wurde. Aus seinem neuen Domizil Belgien wurde er 1848 ausgewiesen. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland begründete er die Neue Rheinische Zeitung und beteiligte sich an den revolutionär-demokratischen Strömungen im Rheinland. Nachdem er 1849 in einem Prozess wegen „Aufreizung zur Rebellion“ zwar freigesprochen worden war, wurde er anschließend dennoch als Staatenloser ausgewiesen. Sein letztes Exil verbrachte er mit seiner Familie bis zu seinem Tod in London.

Weiterlesen


Trailer

Video Die Kuratorin Sabine Kritter stellt die Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ vor, welche vom 10. Februar 2022 bis 21. August 2022 im Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums in Berlin zu sehen


Einführung in Marx' Ökonomiekritik

Video In der Ausstellung "Karl Marx und der Kapitalismus" werden Marx' Thesen mittels unterschiedlicher Medien vermittelt. Per Animationsfilm erhält man eine Einführung in Marx' Ökonomiekritik


Eröffnung der Ausstellung

Video Am 8. Februar 2022 wurde im Deutschen Historischen Museum in Berlin die Ausstellung „Karl Marx und der Kapitalismus“ eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung sprachen Prof. Dr. Raphael Gross, Präsident und Sabine Kritter, Kuratorin


Infos für Gehörlose [in Gebärdensprache]

Video Die Ausstellung präsentiert und problematisiert das Werk und das Wirken von Karl Marx als Auseinandersetzung mit dem sich dynamisch verändernden Kapitalismus und den Kontroversen des 19. Jahrhunderts