Kritische Kunst

Netzschau Anstelle einer statischen Form des Ausstellungsmachens schlägt das neue Team der Kunsthalle Baden-Baden mit „Nature and State“ eine Komposition fließender, vielseitiger und wechselnder Methoden vor
Ipek Duben, Memory Chip #5, 2012
Ipek Duben, Memory Chip #5, 2012

© Ipek Duben

Interview mit Manuel Rossner: „Bei meinen virtuellen Architekturen interessiert mich die Schwelle, an der die Möglichkeiten der physischen Architektur enden. Bei meiner digitalen Erweiterung des NRW-Forums in Düsseldorf gibt es einen riesigen Gebäudeteil, der in der Luft schwebt. Den könnte man gar nicht bauen. Vor allem während der Pandemie haben wir viel von der Außenwelt über soziale Medien wahrgenommen. Hier werden grundlegende Fragen unausweichlich: Was existiert in der physischen Welt? "Existiert" nicht auch ein digitales Gebäude für digitale Kunst, gleichwertig einem physischen Raum für physische Kunst? Müssen und wollen wir für den physischen Raum Ressourcen aufbringen, obwohl wir wissen, dass sie endlich sind?“ Monopol Magazin

Kunst als Virtual-Reality

„Grada Kilomba, 53, is now a noted visual artist whose work blurs disciplinary lines, involving art and ritual; film, sculpture and performance; Greek mythology, Black studies and feminism. “I don’t want to imprison myself in a format,” she said. “Each story wants to be told in a certain way. It has been shown in the São Paulo Biennale in 2016, Documenta in 2017 and the Berlin Biennale in 2018. And this season she has major projects on both sides of the Atlantic: her first large-scale public installation, in Lisbon, and her first United States exhibition, at the Amant Foundation in Brooklyn, through Oct. 30.“ New York Times

Rituals of Resistance

„Eventually, Kunsthalle becomes that dream we dream together; like an oasis, desert, river, Black Forest or an antipodean habitat, an ongoing transformation of spaces and selves… it cares for all possibilities of gathering and sharing resources. It will become an open stage with meetings and events scheduled every Friday (free entry) with different forms of gathering“ E-Flux

10:53 07.07.2022

Ausstellung: Weitere Artikel


Kontinuität und Ungehorsam

Kontinuität und Ungehorsam

Zur Ausstellung Im Zentrum der Ausstellung „Nature and State“ steht die Untersuchung von möglichen Wegen der Transformation von Staatlichkeit als Gesellschaftsform und der genealogischen Beziehung zwischen Vergangenheit und Zukunft
Ein gemeinsamer Traum

Ein gemeinsamer Traum

Programm Die Praktiken der Künstler*innen setzen sich mit dem Leitmotiv Wasser auseinander. Die Dringlichkeit einer Politik des Wassers und die Bedeutung des Ausstellungsorts der Stadt Baden-Baden bilden den besonderen Kontext dieser Interventionen
Offene Strukturen

Offene Strukturen

Hintergrund „Nature and State“ soll keine Gruppenausstellung im wörtlichen Sinne sein: Sie ist ein offener Prozess, der neue künstlerische Perspektiven mit Vorschlägen für temporäre Strukturen, Räumen und Erzählungen untersucht

Nature and State | Opening Weekend

Video Die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden wird ihr Eröffnungsprogramm zur Ausstellung „Nature and State“ live bei Youtube übertragen


O Barco/The Boat |Teaser

Video O Barco/The Boat ist eine Installation der Künstlerin Grada Kilomba, welche die Silhouette eines Schiffsbodens bildet und sorgfältig den Raum nachzeichnet, der geschaffen wurde, um die Körper von Millionen von Skalven aufzunehmen


Ayman Zedani | Artist Talk

Video Ein performativer Vortrag des Künstlers Ayman Zedani über die Verbindung von Kunst und Wissenschaft. Er spricht über einige Geschichten aus seinen Projekten und die Beziehungen zwischen verschiedenen Aspekten des Lebens im Hinblick auf die Zukunft


Nationalismus | Erklärt

Video Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Liberalismus und Nationalismus? Beide Begrifflichkeiten stehen für das 19. Jahrhundert und haben die Geschichte entscheidend beeinflusst. Aber wie?