Facettenreiche Kollektion

Sammlung Die Fragen nach der Herkunft des Bestandes diskutiert das Museum Kunst der Westküste im Rahmen der Ausstellung an einigen Werken der Sammlung. Dabei reicht das Spektrum von Johan Christian Dahl bis Peder Severin Krøyer. Im Fokus steht Max Liebermann
An der See – Strandbild (Max Liebermann, 1911 | Dauerleihgabe aus Privatbesitz im Museum Kunst der Westküste)
An der See – Strandbild (Max Liebermann, 1911 | Dauerleihgabe aus Privatbesitz im Museum Kunst der Westküste)

Foto: Ehlert

Das Museum Kunst der Westküste verfügt aktuell über einen Sammlungsbestand von über 1000 Kunstwerken, darunter 827 Objekte, die vor 1945 geschaffen worden sind. Es sind Ankäufe aus dem Kunsthandel und aus Privatbesitz, die für das MKdW getätigt wurden, sowie Schenkungen und Zustiftungen. Das MKdW versucht, die Herkunftsgeschichte der Werke bestmöglich zu erforschen, und veröffentlicht die Ergebnisse in der frei zugänglichen Datenbank Sammlung Online. Dies ist eine Herausforderung, da die Dokumentation durch Vorbesitzer*innen und Kunsthändler*innen in den seltensten Fällen lückenlos vorgenommen wurde.

Wie und unter welchen Umständen gelangten wichtige Werke der Sammlung zum Beispiel nach Japan oder Australien? Es gilt, die Fehlstellen in den Provenienzen zu schließen und die Recherchen weiter fortzusetzen. Denn die Provenienzforschung stellt das MKdW stetig vor Herausforderungen und ist keineswegs abgeschlossen.

12:06 12.07.2022

Ausstellung: Weitere Artikel


Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen

Zur Ausstellung Wie sieht die Rückseite des Werkes aus, welche Informationen tauchen bei der Überprüfung auf und welche Quellen stehen Forscher:innen zur Klärung der Herkunftsgeschichte zur Verfügung? Diese und weitere Fragen werden an Werken der Sammlung diskutiert
Macht mit!

Macht mit!

Workshops Im Rahmen der Ausstellung „Provenienzgeschichten – Max Liebermann im Fokus“ lädt das Museum der Westküste große und kleine Besucher:innen ein, sich bei Führungen und in Workshops auf Spurensuche zu begeben
Herausragend kuratiert

Herausragend kuratiert

Netzschau „Wenn Ulrike Wolff-Thomsen über die Ausstellung spricht, ist spürbar, wie wichtig diese für sie ist. Sie spricht von Verantwortung – auch dafür, das an jüdischen Mitbürger:innen begangene Unrecht aufzuarbeiten und Geschichte sichtbar zu machen.“

Wem gehören die Kunstwerke? | Reportage

Video Das Museum Kunst der Westküste auf Föhr gewährt spannende Einblicke in die komplexe Provenienz-Recherche

Die Blutspur der NS-Raubkunst | Dokumentation

Video Er sammelte Titel, Macht und Kunst: Der NS-Funktionär Hermann Göring nahm mehr als 1.376 Werke in den Besitz, darunter Bilder von Rubens und Matisse. Im Archiv des französischen Außenministeriums wurde der Göring-Katalog vor 10 Jahren wiedergefunden


Das Raubkunst-Puzzle | Dokumentation

Video Ein gigantischer Raubzug der Nationalsozialisten ist bis heute nicht aufgeklärt: der organisierte Kunstraub an jüdischen Familien, die aus Nazideutschland zur Ausreise genötigt worden waren. Bis heute suchen Erben nach ihrem Eigentum, oft vergeblich