Programm

Programm Ein Veranstaltungsprogramm mit Diskussionsrunden, vielseitige Vermittlungsangebote sowie eine Publikation mit vertiefenden Essays und Werkbiografien begleiten die Ausstellung
Rudolf G. Bunk, Tanzende Paare, 1935 auf der Rückseite des Gemäldes „Porträt Hanns Meinke“, Öl auf Leinwand Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung
Rudolf G. Bunk, Tanzende Paare, 1935 auf der Rückseite des Gemäldes „Porträt Hanns Meinke“, Öl auf Leinwand Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung

© Akademie der Künste, Berlin, Foto: Kerstin Marth

Begleitend zur Ausstellung bietet KUNSTWELTEN Programme für Kinder, Jugendliche und Familien an. In einer „Fälscherwerkstatt“ können junge und ältere Gäste Bilder übermalen, bedrucken und Signets ändern. Audioguides, die gemeinsam mit Schüler*innen produziert wurden, führen durch die Ausstellung.

Veranstaltungsprogramm

Mittwoch, 2.11., 19 Uhr
Unter die Lupe genommen. 5 Werke – 5 Fälle

Gespräch mit den Kuratorinnen Doris Kachel und Anna Schultz, Werner Heegewaldt (Direktor des Archivs), Peter Konopatsch (Musikarchiv), Erdmut Wizisla (Leiter des Walter Benjamin Archivs)
Moderation: Maria Obenaus (Deutsches Zentrum Kulturgutverluste)
In deutscher Sprache

Mittwoch, 16.11., 19 Uhr
Kulturgutverluste heute – Ein Blick in die Ukraine

Gespräch mit Olena Balun (Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine), Yuliya Vaganova (Khanenko-Museum, Kyiv), Olaf Hamann (Staatsbibliothek zu Berlin)
Moderation: Barbara Welzel (TU Dortmund)
In deutscher und englischer Sprache

Mittwoch, 18.1., 19 Uhr
Kunstgut im Fadenkreuz der DDR-Behörden

Gespräch mit Ulf Bischof (Rechtsanwalt), Uwe Hartmann (Deutsches Zentrum Kulturgutverluste), Werner Heegewaldt (Direktor des Archivs), Doris Kachel (Provenienzforscherin und Kuratorin der Ausstellung) u. a.
Moderation: Christopher Jütte (Deutsches Historisches Museum)
In deutscher Sprache

Führungen

Reguläre Führungen: Di 17 Uhr

Kurator*innenführungen: Do 17 Uhr und So 11 Uhr (außer am 4.12., 25.12., 1.1.) mit Werner Heegewaldt, Doris Kachel, Anneka Metzger oder Anna Schultz
In Englischer Sprache am 10.11. + 8.12., 17 Uhr

Kurator*innenführungen für hörende und gehörlose Besucher*innen (mit Übersetzung in DGS):
6.11., 4.12. + 8.1., 11 Uhr

Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen:
1.11., 6.12. + 10.1., 17.30 Uhr

Einzelpreis: € 3 zzgl. Ausstellungsticket
Gruppen: € 30/50 zzgl. Ausstellungsticket pro Person
Das Führungsangebot ist für Schulklassen und Menschen mit Schwerbehinderung kostenlos.

Vermittlungsprogramm KUNSTWELTEN

Fälscherwerkstatt für Familien: 6.11., 4.12. + 8.1., 12 – 17 Uhr

Werkstätten für Schulklassen mit den Akademie-Mitgliedern Arnold Dreyblatt, Mark Lammert u. a.

Anmeldung für Sonderführungen und Werkstätten (Gruppen, Schulklassen): kunstwelten@adk.de

15.11.2022, 12:58

Ausstellung: Weitere Artikel


Die Zeit und die Spuren

Die Zeit und die Spuren

Zur Ausstellung Provenienzforschung bedeutet mehr als die Klärung von Eigentumsverhältnissen und die Wiedergutmachung historischen Unrechts. Sie ermöglicht eine neue und andere Sicht auf altbekannte Werke
Eine zentrale Aufgabe

Eine zentrale Aufgabe

Hintergrund Die Frage, wem das koloniale Erbe in den europäischen Museen gehört, wird heftig debattiert. Dabei zeigt sich, wie wichtig es für Kultureinrichtungen ist, die Herkunft des Besitzes zu klären. Ein Beitrag des Direktor des Archivs Werner Heegewaldt

Spurensicherung | Trailer

Video Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen zentrale Aspekte der Besitzgeschichte von Kunstwerken: Es geht um die Identifizierung von NS-Raubkunst in den eigenen Beständen

%sparen