Erforschung kolonialer Landschaften

Netzschau „Dyson’s work is typically rendered in intensely black pigment and materialises from hundreds of drawings. ,Momentum comes from the drawings, the making with my hands, which then produces a set of questions and a set of curiosities.‘“
Ausstellungsansicht | Torkwase Dyson
Ausstellungsansicht | Torkwase Dyson

Foto: Courtesy Hall Art Foundation. Photography: Volker Crone

Although her works vary hugely in material and form, from layered acrylic paintings to plexiglass tetrahedron sculptures, they are all unified by a profound sense of geometry, with sharp lines and sleek angular compositions. She’s always thinking about bodies, how they move through buildings, architectural structures and colonial landscapes.“ – theguardian.com

„the shape of water“

A key part of Dyson’s work then is creating this kind of commons, whether it exists within a community or within the less obviously porous space of a gallery. It’s at once the creation of a space and the liberation from a defined place, through the tracing of the movements of Black and brown bodies in the world. A trace of the waters we hold and the waters we absorb, what we do and what is done to us. To liquidise a space, and to assert that what is fluid can be a place; to feel with and through others.“ – artreview.com

14:54 19.01.2022

Ausstellung: Weitere Artikel


„Black Compositional Thought“

„Black Compositional Thought“

Zur Ausstellung Torkwase Dysons Vorstellung von Abstraktion ist die Grundlage ihrer Arbeiten. Inspiriert von Geografie und Architekturtheorie erforscht sie mit Formen, Linien und Ebenen die bauliche Umgebung, die die Erfahrungen der Schwarzen Bevölkerung geprägt hat
Analyse der individuellen Verortung

Analyse der individuellen Verortung

Biografie „Wir leben in Zeiten der beschleunigten Globalisierung und des Technologie - und Umweltrassismus, der durch den menschengemachten Klimawandel noch verschärft wird, im so genannten Anthropozän.“
Formensprache der Mächtigen

Formensprache der Mächtigen

Interview Die Künstlerin Torkwase Dyson spricht im Interview mit Arthur Jafa über Arbeits- und Denkweisen, aus denen ihre Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen entstehen. Ein Gespräch über die Sprache der Formen und ihre Verbindung mit Macht – früher und heute

Torkwase Dyson | Interview

Video In the first episode of our Instagram Live conversation series, artist Torkwase Dyson speaks with curator Hans Ulrich Obrist about distance, ancestorship, and her framework of Black Compositional Thought


Narrative Materiality | Im Gespräch

Video On the occasion of Dawoud Bey: An American Project, photographer Dawoud Bey speaks with interdisciplinary artist Torkwase Dyson about the intersections of their artistic practices. The conversation is moderated by Elisabeth Sherman


Eine kurze Geschichte der Sklaverei I | Arte

Video Die Geschichte der Sklaverei beginnt nicht erst auf den Baumwollfeldern. Sie reicht bis zu den frühesten Hochkulturen der Menschheit zurück. Schon im 7. Jahrhundert n. Chr. wird Afrika zum Epizentrum des Menschenhandels. Wie kommt es dazu?


Eine kurze Geschichte der Sklaverei IV | Arte

Video Im 17. Jahrhundert entbrennt im Atlantik die Schlacht um den Zucker. Mithilfe von Versicherungsgesellschaften systematisiert sich der Sklavenhandel, die Deportationen erreichen Rekordzahlen. Fast sieben Millionen Afrikaner kommen in Gefangenschaft