Fantastische Erzählung

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Frei ist ein ganz und gar unakademisches Memoir voller heller und leuchtender Gedanken. Aber vielleicht muss man diese Geschichten auch erzählen, um sie begreifen zu können. Vielleicht kann man sie überhaupt nur erzählen.“
Zahlreiche Anhänger:innen der Demokratischen Partei nehmen am 29. März 1991 – Vorabend der ersten freien Wahlen in Albanien – an einer Massenkundgebung auf dem Universitätscampus in Tirana teil.
Zahlreiche Anhänger:innen der Demokratischen Partei nehmen am 29. März 1991 – Vorabend der ersten freien Wahlen in Albanien – an einer Massenkundgebung auf dem Universitätscampus in Tirana teil.

Foto: Foto: D. DEYMOV/AFP via Getty Images

„[F]ür Lea Ypi birgt das Versprechen der Freiheit immer auch die Gefahr des Verrats, der Enttäuschung. So hat sie es selbst erfahren, als im Dezember 1990 die alten Gewissheiten weg waren. Von einem Tag auf den anderen. Einfach so. Es war ein Moment der Befreiung, zweifellos. Für sie aber war es auch ein Moment der kindlichen Scham und des unsicheren Ausweichens.“ – zeit.de

Eine Kindheit im kommunistischen Albanien

Auch wenn Lea Ypis Familie also beim besten Willen keine typische albanische Familie war, liefert ihr Schicksal hinreichend Argumente für ein Urteil über das politische System Albaniens. Daran besteht in Frei nie ein Zweifel, auch wenn Lea Ypi die Katastrophen der Vergangenheit ohne moralischen Zeigefinger und billige Empörung erzählt. Sie vertraut auf kluge Leser, denen auch mal eine Andeutung genügt.“ – deutschlandfunk.de

„A Memoir of Life“

Perhaps freedom only exists as an unrealised ideal in human hearts. An essential book, just as much for Britons as Albanians.“ – theguardian.com

Touching Honest

Free is the most probing memoir yet produced of the undefined “transition” period after European communism. But it is more profoundly a primer on how to live when old verities turn to dust. Ypi has written a brilliant personal history of disorientation, of what happens when the guardrails of everyday life — a family’s past, the signposts of success, the markers of a normal future — suddenly fall away.“ – washingtonpost.com

The Right Book at the Right Time

„Yet Free is much more than a historical account of a country we know or care little about, except as a punchline for jokes about poverty and atavism. Just as Ypi and her family watched empires crumble, taking whole realities with them, we too are living in catastrophic times, with the geopolitical certainties that have sheltered us for the past century, for better or worse [...] all in various stages of collapse or decay. This, Ypi warns us, is how it will feel when the levee breaks.“ – irishtimes.com

14:12 16.03.2022

Buch: Weitere Artikel


„Erwachsenwerden am Ende der Geschichte“

„Erwachsenwerden am Ende der Geschichte“

Leseprobe Albanien 1989: Der letzte stalinistische Außenposten in Europa, ein isoliertes Land, das man schwer besuchen und noch schwerer verlassen kann. Es herrschen Mangelwirtschaft und das Proletariat. Für die 10-jährige Lea Ypi ist dieses Land ihr Zuhause
Vom Sturm der Geschichte erfasst

Vom Sturm der Geschichte erfasst

Biografie Als in Berlin die Mauer fällt und in Tirana Enver Hoxhas Statue vom Sockel stürzt, ändert sich alles: Freie Wahlen, Religions- und Meinungsfreiheit. Das Land droht im Chaos zu versinken und Lea beginnt sich zu fragen, was das eigentlich ist: Freiheit
Grausame Vergangenheit

Grausame Vergangenheit

Hintergründe „In [Enver] Hoxhas Albanien herrschte der Stalinismus bis zum Ende, und auch das war 1991 gewaltsam. Hoxha bewunderte Stalin und ahmte ihn nach, vom Personenkult bis zum Gulag.“

Frei | Trailer

Video In hinreißender Prosa erzählt Lea Ypi in „Frei“ von ihrem Erwachsenwerden im poststalinistischen Albanien. 1989: Der letzte stalinistische Außenposten in Europa, ein isoliertes Land, das man nur schwer besuchen und noch schwerer verlassen kann


Lea Ypi | Kommentar

Video Albanien 1989: Der letzte stalinistische Außenposten in Europa, ein isoliertes Land, das man nur schwer besuchen und noch schwerer verlassen kann. Für Lea Ypi ist es ihr Zuhause: ein Ort der Geborgenheit, des Lernens, der Hoffnung und der Freiheit


Lea Ypi | Lesung

Video Lea Ypi reads us a passage from ‘Free’ and explores the various themes in her book, including the fight for liberation at a time of great transition – both personally and politically


Lea Ypi | Interview

Video In this conversation with Martin Hägglund, philosopher and political theorist Lea Ypi discusses her extraordinary memoir of coming of age amid political upheaval, tracing the limits of progress and the burden of the past