Wege zur Weltmacht

Netzlese „Ian Morris wagt das Kühnste, was ein Historiker sich vornehmen kann. Er versucht, die Grundmuster der Geschichte zu entschlüsseln“
Wege zur Weltmacht

Foto: Jack Taylor/Getty Images

„Im Jahr 1807 traf Zar Alexander zum ersten Mal mit Napoleon Bonaparte zusammen. Sein erster Satz? "Ich hasse die Engländer genauso sehr wie Sie." Ein Friedensvertrag und ein Bündnis folgten rasch. Ian Morris gibt zu, dass das Gespräch apokryph ist, aber es fasst die außergewöhnliche Geschichte zusammen, die er in seinem Buch erzählt: wie eine regennasse Inselgruppe, die nur ein Fleck auf der Landkarte der Zivilisation war, zur herausragenden Weltmacht aufstieg, bevor sie von der Bühne verdrängt wurde. Der Times-Journalist Robert Colvile genießt diesen Galopp der großen Ideen durch 10.000 Jahre britischer Geschichte.“ thetimes.co.uk

Am Scheitelpunkt der Menschheitsgeschichte

„Welche Werte entwickelt eine Zivilisation und warum verändern sie sich im Laufe der Geschichte? Stanford-Archäologe Ian Morris blickte in seinem Gastvortrag an der UZH weit in die Menschheitsgeschichte zurück. Seine Bilanz: Wir stehen heute an einem Wendepunkt und müssen Fairness und Gerechtigkeit neu interpretieren.“ emba.uzh.ch

Wie Großbritannien zur Weltmacht wurde

„Es mag zynisch klingen, aber produktive Kriege haben unsere Welt über die Jahre sicherer und reicher gemacht. Für den Stanford-Historiker Ian Morris ist dies die Erkenntnis aus 10.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Ein Interview mit dem Historiker“ handelsblatt.de

08:22 19.05.2022

Buch: Weitere Artikel


Nebel im Ärmelkanal

Nebel im Ärmelkanal

Leseprobe Die neuen Bedeutungen der Geographie haben die Vorstellungen von Identität, Mobilität, Wohlstand, Sicherheit und Souveränität auf den Kopf gestellt. Die Veränderungen versetzen nicht nur Großbritannien, sondern die gesamte westliche Welt in Aufruhr
Der Blick zurück

Der Blick zurück

Biografie Die großen Fragen, die die Menschheit seit jeher umtreiben, werden alle von der geographischen Lage bestimmt. Das zeigt Archäologe, Historiker und Bestselllerautor Ian Morris jetzt in Hinblick auf Großbritannien, das einstige Imperium
Traum von „Global Britain“

Traum von „Global Britain“

Hintergrund Nach dem Brexit steht Großbritannien vor vielen Problemen. Doch wie ist das Land dort gelandet, wo es heute steht? Eine historische Rückschau

Ian Morris | Why the West Rules – For Now

Video Der Autor und Professor in Stanford Ian Morris hält am Orientalischen Institut in Chicago seinen Vortrag „Why the West Rules – For Now“


Das Britische Empire | Erklärt

Video Ein Reich, in dem die Sonne nie untergeht, es erstreckt sich über mehrere Kontinente: Das Britische Empire mit dem Mutterland England ist im 19. Jahrhundert wirtschaftlich, politisch und kulturell, die führende Nation


Brexit nach einem Jahr | Bericht

Video Die Mehrheit der Brit:innen betrachtet den EU-Austritt mit Skepsis, denn das vergangene Jahr hat auch die Folgen gezeigt: In vielen Branchen fehlen Arbeitskräfte, die Unternehmen beklagen Handelshemmnisse und die Wirtschaft insgesamt leidet


Der Traum von einem “Global Britain” | Doku

Video Das Vereinigte Königreich soll nach dem Brexit im Alleingang zum Weltmeister im Freihandel werden. Doch wie realistisch ist der Traum von einem Global Britain?