Ein außergewöhnliches Buch

Netzschau „Literatur hat nichts mit Schlagzeilen und Journalismus zu tun. Man muss die Fakten ordnen und Metaphern finden. Wir werden besonnen nach Wörtern suchen müssen, um diese Geschichte zu erzählen: Literatur dient dazu, Zeugnis zu hinterlassen.[...]“
Ein außergewöhnliches Buch

Foto: Keystone/Getty Images

„Das Wort schafft ein gemeinsames Terrain, das wir beide bewohnen können, ich, der Sprechende, und du, der Zuhörer, ich, der Schreibende, und du, der Leser. Sehr häufig wollen uns die Werbung, die Medien und die Politik glauben machen, Worte seien ein individueller Raum, aber das stimmt nicht, und die Schriftsteller sollten sich dafür einsetzen, der Sprache ihre Komplexität zurückzugeben.“ – buchkultur.net (Marco Balzano im Gespräch mit Dagmar Kaindl)

Fesselnde Geschichte

“Ein herausragender Roman, der sowohl das wohl wichtigste und traurigste Kapitel der Südtiroler Geschichte beschreibt als auch den Kampf einer Frau um Freiheit und Identität.“ – pustet.de

Eine komplexes Konstrukt

„Der Autor Marco Balzano hat auf der Basis dieser historischen Ereignisse einen gut recherchierten Roman geschrieben. Mit viel Empathie erzählt er aus der Sicht einer jungen Frau, wie eine so ereignisreiche Zeit, in der zwei faschistische Diktaturen zeitlich rasch hintereinander folgten, für Identität und Leben bedrohlich ist.“ – der-kultur-blog.de

Ein gewaltiges Projekt

„Hitler und Mussolini zwingen die Bergbauern im Tiroler Vinschgau zur Entscheidung: Wer bleibt, wird Italiener. Wer das nicht will, muss seine Heimat verlassen. Die wahre Geschichte des Dorfes Graun und des Reschensees, eine Geschichte von Macht und Ohnmacht.“ – 3sat.de

Befreite Gedanken

„Für mich ist Graun der Inbegriff dafür, wie brutal Geschichte sein kann. Es steht für all jene Dörfer, die von politisch-ökonomischen Interessen überrollt wurden, ohne dass die Bevölkerung dies verhindern konnte. Ich erzähle davon, wie ein sinnloser und blindwütiger Fortschritt nicht nur eine Landschaft zerstört, sondern auch eine Gemeinschaft und eine ganze Welt.“ – derstandard.de (Marco Balzano im Gespräch mit Günter Keil)

11:00 24.06.2020

Buch der Woche: Weitere Artikel


Ermutigung zum Widerstand

Ermutigung zum Widerstand

Leseprobe Trina, Hauptfigur in „Ich bleibe hier“ zeichnet sich durch unbeirrbare Stärke aus. Mit ihr erzählt Marco Balzano eine Geschichte von Leid, Widerstand und Mut – eine universelle Parabel darüber, was uns Menschen ausmacht und wofür wir einstehen müssen
Gelungener Perspektivwechsel

Gelungener Perspektivwechsel

Kommentar Während der Arbeit am Roman studierte er alles, was er über Graun finden konnte. Außerdem erzählt Marco Balzano wie es war, durch die Augen einer Frau zu blicken, um die Protagonistin Trina die Geschichte mit ihren Worten erzählen zu lassen
Hommage an die Sprache

Hommage an die Sprache

Biografie Der Autor Marco Balzano sieht Sprache als Mittel um das Gute, wie das Schlechte in der Welt zu benennen. Für ihn „bedeutet Literatur, die Seiten zu erzählen, die aus den Geschichtsbüchern herausgerissenen wurden.“

Hohe Berge, tiefe Wasser | Dokumentation

Video Nur der alte Kirchturm ragt immer noch aus dem Wasser: 1949 wurde auf dem Reschenpass einer der grössten Stauseen in Betrieb genommen. Die Häuser von zwei Dörfern wurden gesprengt und überflutet, für die 600 Einwohner wurden neue Siedlungen erstellt


Südtirol | Dokumentation

Video Vor genau hundert Jahren wurde das Südtirol nach dem 1. WK den Italienern zugeschlagen. Von heute auf morgen wurden aus den Tirolern Italiener. Ein Bruch, der lange nachhallte und dessen Wunden bis heute nicht bei allen verheilt sind


Der Untergang eines Dorfes | Kurzdoku

Video „Der Untergang eines Dorfes - The fall of a village - Der Untergang von Altgraun“Eine Kurzdoku über die Seestauung am Reschen im Vinschgau/Südtirol, mit Originalbildern der Überflutung


Reschenstausee | Der versunkene Ort Altgraun

Video Kurze Dokumentation zu dem Dorf Altgraun, das im Jahr 1950 im Zuge des Großbauprojekts des Reschenstausees geflutet wurde. Nur noch der mittlerweile denkmalgeschütze Kirchturm erinnert noch an das Dorf