Oper für Alle!

Netzschau „Es ist das erklärte Ziel des Intendanten Serge Dorny, die Bayerische Staatsoper mehr zur Stadt hin zu öffnen. ,Jeder Mensch ist ein König‘, so lautet das Motto der Spielzeit 2021/22. Im Mai ist ein Festival mit zeitgenössischer Opernmusik geplant.“
Bayerische Staatsoper, München.
Bayerische Staatsoper, München.

Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Ein Ort, an dem die Staatsoper die Kulturszene aufmischen will, ist Freiham. Durch die Entwicklung des neuen Gebiets werden dort bis im Jahr 2040 knapp 30 000 neue Bewohnerinnen und Bewohner erwartet. Anfang 2024 soll das sich derzeit im Bau befindliche Kulturzentrum eröffnet werden. [...] Im Freiluftgarten habe im Oktober 2021 ein Konzert mit jungen Sängerinnen und Sängern aus dem Opernstudio der Bayerischen Staatsoper stattgefunden. Das ist aber erst der Anfang, im kommenden Jahr soll es in Freiham ein großes Projekt geben, bei dem die Viertelbewohner unkompliziert mitmachen können – Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ich finde es spannend zu sehen, wie dort ein neuer Stadtteil entsteht, sagt [Catherine Leiter]. Die Staatsoper wolle aktiv mit Kultur dazu beitragen, dass die berühmte Münchner Mischung entstehen könne.“ – sueddeutsche.de

Die größte ihrer Art

Bei den Werkstätten der Bayerischen Staatsoper handelt es sich um eine der größten in ganz Deutschland, die nur für ein einziges Opernhaus produzieren. In Poing werden jedes Jahr Bühnenbilder für etwa 15 Premieren hergestellt. Da wird auch mal an fünf Produktionen gleichzeitig gearbeitet.“ – sueddeutsche.de

Der „Kunstermöglicher“

[Serge Dornys] eigentliches Handwerk ist: nicht selbst Kunst machen, sondern anderen Räume eröffnen. Gelernt hat er dieses Handwerk bei Intendantenlegende Gérard Mortier. Der war noch Chef der Oper La Monnaie in Brüssel, als Dorny 1983 dort anheuerte. Später wurde sein Lehrmeister zum visionären Erneuerer der Salzburger Festspiele und zum Mitgründer der Ruhrtriennale.“ – br-klassik.de | Serge Dorny im Interview

18:06 05.05.2022

Event: Weitere Artikel


Geschichtsträchtiges Opernhaus

Geschichtsträchtiges Opernhaus

Das Haus Die Bayerische Staatsoper blickt zurück auf 365 Jahre Geschichte. Dabei trägt sie täglich aufs Neue mit künstlerischen Impulsen, herausragenden Inszenierungen und gesellschaftsrelevanten Diskursen zur Bereicherung der Kulturszene bei
Musiktheater: Gestern und heute

Musiktheater: Gestern und heute

Zum Festival Im Rahmen eines neuen Festivals treten in der Bayerischen Staatsoper die Anfänge der Oper in einen Dialog mit heutigen musiktheatralischen Perspektiven. Zeitgenossenschaft und die Verortung des Musiktheaters in der Gegenwart stehen dabei im Zentrum
Der Mensch und seine Extreme

Der Mensch und seine Extreme

Programm & Premieren Neben Neuproduktionen, wie „Bluthaus“ vom Komponisten Georg Friedrich Haas und dem Dramatiker Händl Klaus, lockt das Festivalprogramm des „Ja, Mai“- Festivals mit einem umfangreichen Rahmenprogramm aus Gesprächen, Lesungen und einer Filmreihe

Ja, Mai | Bayerische Staatsoper

Video Wie früher, nur anders. Frühes Musiktheater vereint mit zeitgenössischem Musiktheater. Claudio Monteverdi trifft auf Georg Friedrich Haas. JA, MAI – Das neue Festival findet vom 19.5. - 29.5.22 an verschiedenen Orten in ganz München statt


Intermezzo | Bayerische Staatsoper

Video INTERMEZZO ist die erste Quiz-App über Oper, klassische Musik und Musiktheater. Überraschende Fakten, kuriose Geschichten und verrückte Anekdoten warten auf dich. Launische Musen testen dein Allgemeinwissen und belohnen dich am Ende mit Lorbeeren


Observations | Bayerische Staatsoper

Video In der neuesten Ausgabe von OBSERVATIONS heißt es „Vorhang auf“ für DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN. Regisseur Barrie Kosky erklärt darin, warum die Tiere in seiner Inszenierung keine Tiere sind und was das mit Trauer zu tun hat...


Nationaltheater München | Die Oper feiert!

Video Das Münchner Nationaltheater feierte vor ein paar Jahren Doppeljubiläum: 100 Jahre Bayerische Staatsoper und 200 Jahre Nationaltheater. Ein so renommiertes und erfolgreiches Haus wie die Münchner Oper fördert immer auch schon begabten Nachwuchs