„You have to feel the Baustelle“

Künstler Das wohl außergewöhnlichste Klavierkonzert der Welt wird am 24., 25. und 26. Januar bei Tagesanbruch auf dem Grundstück des zukünftigen Münchner Konzerthauses stattfinden - mit besonderem Thrill für den Künstler Alain Roche als auch für das Publikum
„You have to feel the Baustelle“
Der Pianist Alain Roche rief 2013 das schwebende Projekt „Piano Vertical“ ins Leben und spielt seitdem sein Klavier am Himmel weltweit

Foto: Out of the Box/ whiteBOX.art

Das wohl außergewöhnlichste Klavierkonzert der Welt wird am 24., 25. und 26. Januar jeweils bei Tagesanbruch auf dem Grundstück des zukünftigen Münchner Konzerthauses im Werksviertel-Mitte stattfinden - mit besonderem Thrill sowohl für den Künstler Alain Roche als auch für das Publikum. Der Eintritt beträgt € 42,50 und beinhaltet ein wärmendes Frühstück für die Konzertbesucher im Anschluss an das Konzert. Tickets gibt es unter www.muenchenticket.de. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Beim zweiten Festival Out Of The Box, das vom 10. Januar bis 2. Februar 2020 stattfindet, steigt die whiteBOX dem Werksviertel-Mitte nicht nur mit Eismusik aufs Dach oder geht mit Unterwassermusik und virtuellen Sinnesreisen dem Publikum direkt unter die Haut, sondern sie schwebt mit PIANO VERTICAL in schwindelnder Höhe. Die Schweizer Produktion des Pianisten, Komponisten und Designers Alain Roche ist atemberaubender Stunt, urbane Poesie und technologisches Meisterstück in einem. Alain Roche hängt dabei mit seinem eigens dafür konstruierten Konzertflügel von einem Baukran.

Das Baugrundstück wird dabei nicht großartig bearbeitet oder verändert, der Baustellenbetrieb soll so wenig wie möglich beeinträchtigt werden. „You have to feel the Baustelle“, so Alain Roche beim Ortstermin kurz vor Jahresende zur Vorbereitung der Produktion, bei der er die Baugeräusche im Werksviertel-Mitte aufgenommen hat, die in seine Komposition für die Münchner Konzerte einfließen werden. Der Künstler liebt den Beginn des Tages, die wachsende Helligkeit am Morgen und die Musik, die sich damit für ihn als Komponisten verbinden lässt. Deshalb sind die Konzerte so früh angesetzt. Die Konzerte erwachen buchstäblich in die sogenannte „Blaue Stunde“ hinein, die Fotografen wegen ihrer besonderen Lichtstimmung so lieben. Und: Direkt im Anschluss an die Konzerte beginnen die Arbeiten auf den umliegenden Baustellen in der Umgebung. Abstraktes Kunsterlebnis verbindet sich so auf ungewohnte und einzigartige Weise mit dem Alltag in einem urbanen Umfeld.

2013 entstand das ungewöhnliche Projekt, bei dem Klavierspielen zur anstrengenden Ganzkörpererfahrung wird. Alain Roche mag die Höhenluft, und weil er schwindelfrei ist, und auch ein wenig die besondere Herausforderung liebt, spielt er seitdem am liebsten nur noch viele Meter über dem Boden schwebend Klavier. Zuhause probt er in ähnlicher Haltung, jedoch nicht so weit vom Boden entfernt. Er und sein Instrument werden beim Konzert auf dem Baugrundstück des zukünftigen Konzerthauses so festgeschnallt, dass nichts passieren kann. Von einem Kran wird er in die Lüfte gezogen, um schließlich das Publikum mit seinem Spiel in Höhenlage zum Staunen zu bringen. Die Zuschauer werden beim Konzert in München in Liegestühlen sitzen, um eine bequeme Situation zum Schauen und Hören (mit Kopfhörern) zu haben. Früh morgens könnten die Temperaturen Ende Januar frostig sein. Das Team der whiteBOX bietet deshalb im Anschluss an das Konzert ein wärmendes reichhaltiges Frühstück für die Besucherinnen und Besucher an – und während der Veranstaltung stehen ausreichend Heißgetränke bereit.

Alain Roche glaubt an Begegnungen. Manche davon in seinem Leben waren der Schlüssel zu seinem künstlerischen Weg und leiteten ihn. So entdeckte er seine Berufung als professioneller Künstler, so traf er die für ihn richtige Entscheidung an der Musikakademie und so trat die Tänzerin und Choreographin Stefanie Boll in sein Leben und rüttelte seine persönlichen Kerngedanken durcheinander. Die beiden gründeten das Unternehmen Boll & Roche Cie.

Alain Roche begann seine Vision von Kunst und Klaviermusik zu hinterfragen. Die beeindruckende Produktion PIANO VERTICAL ist ein Ergebnis davon. Die physischen Anforderungen zu bewerkstelligen, während des senkrechten Musizierens in der Luft und dabei den richtigen Grove zu finden und beizubehalten, ist ein wahres Meisterwerk. Der Künstler Alain Roche ist in alle Aspekte und Mechanismen der aufwendigen Produktion involviert. Dazu gehören u.a. die Komposition und die Designs für Sound, Setting und Licht. Ingenieure, Choreographen, Techniker, Bühnenmanager, sind Teil seines Teams, um für den perfekten Ablauf der Performance zu sorgen.


Piano Vertical

Termine

24., 25., und 26. Januar 2020, jeweils 6.45 Uhr morgens Dauer der Performance: ca. 45 Minuten

Im Anschluss gibt es ein reichhaltiges Frühstück. Der Preis ist im Ticket inbegriffen. Eintritt € 42,50 inklusive Frühstück

Zugang an der Atelierstraße 18, 81671 München

Tickets unter www.muenchenticket.de oder an der Abendkasse.


________________

Das Festival Out Of The Box wird unterstützt durch Audi ArtExperience und das Werksviertel-Mitte und gefördert durch die Beisheim Stiftung.

21:13 09.01.2020

Event: Weitere Artikel


Raus aus dem Üblichen

Raus aus dem Üblichen

Zum Program Mit dem Festival Out Of The Box hat die whiteBOX.art im Werksviertel-Mitte ein neues Event in München installiert, welches außergewöhnliche Produktionen an der Schnittstelle zwischen Musik, Visuellem und Performance zeigt
Abgetaucht

Abgetaucht

Künstler Das aus Dänemark stammende Ensemble Between Music präsentiert seine Produktion Aquasonic mit eigens für das Element Wasser angefertigten Instrumenten. Eingetaucht in Wassertanks spielen und singen die fünf Musikerinnen und Musiker
Urbane Poesie

Urbane Poesie

Netzschau „Der Veranstalter whiteBOX geht im neuen Jahr nicht nur mit Eismusik aufs Dach oder mit Musik unter Wasser, sondern sie schwebt mit Piano Vertical in schwindelnder Höhe“

Out of the Box | Trailer

Video Raus aus dem Üblichen – unter die Haut. Das Festival mit Instrumenten aus Eis, Konzerten unter Wasser und virtuellen Sinnesreisen. Im Werksviertel-Mitte München


Out of the Box | Terje Isungset's Ice Music

Video Unsere Konzerte sind eine spektakuläre Erfahrung – mit Instrumenten aus Eis werden sie zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Musikinstrumente werden direkt vor Ort aus dem Eis geschnitten. Das gibt es in dieser Form also nur einmal und nie wieder


Out of the Box | Aquasonic

Video Das aus Dänemark stammende Ensemble „Between Music“ präsentiert die Produktion Aquasonic beim Festival Out Of The Box in München vollständig unter Wasser. Fünf Musikerinnen und Musiker tauchen unter in Wassertanks mit gläsernen Wänden


Out of the Box | Kinderkonzerte

Video Kindern, Jugendlichen und Familien die Musik näher zu bringen ist eine wichtige Aufgabe des Festivals. Sämtliche Programme werden von Familienkonzerten sowie von Künstlerbegegnungen und Workshops begleitet