Brilliantes Ensemble

Biografie In den Hauptrollen von Oliver Rihs Drama „Bis wir tot sind oder frei“ glänzen Marie Leuenberger, Joel Basman und Jella Haase. Ein Trio, das mit großartigem Schauspiel und Präzision der Geschichte ein Gesicht gibt
Walter Stürm (Joel Basman) in einer Auto-Werkstatt.
Walter Stürm (Joel Basman) in einer Auto-Werkstatt.

Foto: Philippe Antonello/ Port au Prince Pictures

Oliver Rihs

Buch und Regie

Oliver Rihs, geboren 1971 in Männedorf (Schweiz), lebt und arbeitet seit 2001 in Berlin. Bis 1997 ist Rihs als Dokumentarfilmer für das Schweizer Fernsehen SRF tätig gewesen. 1998 realisiert er seinen ersten Kurzspielfilm „Lilien“, der beim Festival del Film Locarno als „Bester Kurzfilm“ ausgezeichnet wird. 2001 dreht Oliver Rihs seinen ersten abendfüllenden Spielfilm „Brombeerchen“, es folgen die mehrfach preisgekrönte Kinokomödie „Schwarze Schafe“ (2006) sowie „Dating Lanzelot“ (2011), „Achtung, Fertig, WK!“ (2013) und „Affenkönig“ (2016). Seit 2008 ist Rihs Mitinhaber der Berliner Firma Port au Prince Film & Kultur Produktion, die u.a. den Deutschen Filmpreis 2015 (Silberne LOLA) für „Jack“ gewonnen hat. Momentan dreht Oliver Rihs für den Streamingdienst Joyn die Serie „Blackout“. Ein Kinofilm ist in Vorbereitung.

Marie Leuenberger

als Barbara Hug

Geboren 1980 in Berlin, spielt Marie Leuenberger von 1996 bis 1999 am Jungen Theater Basel. Danach absolviert sie bis 2002 ihre Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule München. Zwischen 2002-2010 ist sie an verschiedenen Theatern engagiert, unter anderem am Bayerischen Staatsschauspiel in München, am Staatstheater Stuttgart und zuletzt fünf Jahre am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Für ihre Hauptrolle im Kinofilm „Die göttliche Ordnung“ (2017) wird sie beim Tribeca Film Festival in New York als beste internationale Schauspielerin sowie mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet. Den Schweizer Fernsehpreis erhält Marie Leuenberger 2013 als beste Darstellerin in „Hunkeler und die Augen des Ödipus“. Preisgekrönt ist auch ihre schauspielerische Leistung in der romantischen Komödie „Die Standesbeamtin“ – dafür gibt es 2010 den Schweizer Filmpreis, im Jahr zuvor die Auszeichnungen als beste Schauspielerin beim Festival des Films du Monde Montréal und beim Festival Cinéma Tous Ecrans in Genf.Im deutschen Fernsehen ist Marie Leuenberger zuletzt in „Ein Krimi aus Passau“ zu sehen gewesen, wo sie die Hauptrolle der neuen Reihe verkörpert.

Joel Basman

als Walter Stürm

Joel Basman, 1990 in Zürich geboren, begann seine Laufbahn 2003 beimJugendtheaterprojekt am Schauspielhaus Zürich. Mit 14 Jahren wird er fürs Fernsehen entdeckt und spielt das Schlitzohr Zizou in der SRF-Serie „Lüthi und Blanc“. 2008 schließt Joel Basman sein Studium an der European Film Actor School ab. Im selben Jahr gehört er wegen seiner Leistung im Kinofilm LUFTBUSINESS zu den European Shooting Stars der Berlinale, außerdem erhält er für die Darstellung eines Autisten im TV-Spielfilm „Jimmie“ den Schweizer Fernsehpreis sowie den Preis für die beste männliche Hauptrolle. Ab 2011 arbeitet er mit renommierten Regisseuren zusammen, darunter mit Terrence Malick in „A hidden Life“ (2017), mit Christian Schwochow an „Paula“ (2015), mit Andreas Dresen in „Als wir träumten“ (2013) und mit George Clooney in „The Monuments Men“ (2012). 2015 erhält Joel Basman den Deutschen Filmpreis als bester männlicher Nebendarsteller im Neonazi-Drama „Wir sind jung. Wir sind stark“ und den Schweizer Fernsehpreis als bester Schauspieler in „Ziellos“. Für seine Darstellung im Kinospielfilm „Wolkenbruch“ wird er 2019 mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet.

Jella Haase

als Heike Vollmer

Jella Haase, geboren 1992 in Berlin, feiert ihr Kinodebüt 2011 in „Lollipop Monster“ und spielt im selben Jahr in David Wnendts vielfach ausgezeichnetem Neonazi-Drama „Kriegerin“ eine tragende Rolle. Für diese beiden Figuren wird sie u.a. mit dem Bayerischen Filmpreis 2012 als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ ausgezeichnet. Einem Millionenpublikum wächst sie in der erfolgreichen „Fack ju Göhte!“-Trilogie in der Rolle der Chantal ans Herz. Diese Darbietung bringt ihr eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis ein. Parallel schlüpft Jella Haase immer wieder in ernste Rollen, so z.B. in dem Arthouse-Film „4 Könige“ oder in „Looping“. Bei der Berlinale 2016 wird sie als European Shooting Star geehrt. 2020 war Jella Haase u.a. in der Neuverfilmung von Alfred Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ unter der Regie von Burhan Qurbani und in Leonie Krippendorfs zarter Liebesgeschichte „Kokon“ auf der großen Leinwand zu sehen. Sie ist seit Sommer 2019 festes Ensemble-Mitglied der Berliner Volksbühne.

18:18 19.03.2022

Film: Weitere Artikel


„Wir werden alles ändern. Alles.“

„Wir werden alles ändern. Alles.“

Zum Film Ein Film über Freiheit, Rebellion und Liebe: Mit „Bis wir tot sind oder frei“ erzählt Regisseur Oliver Rihs die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte des Schweizer Ausbrecherkönigs Walter Stürm
Facettenreiche Erzählung

Facettenreiche Erzählung

Interview „Bis wir tot sind oder frei“ ist der neue Spielfilm von Oliver Rihs, eigentlich bekannt für Komödien wie „Affenkönig“ und „Brombeerchen“. Warum er glaubt, in Zukunft mehr ernsthafte und weniger komödiantische Filme zu drehen,erzählt er im Interview
Zwei Leben, miteinander verwoben

Zwei Leben, miteinander verwoben

Netzschau „Die Win-win-Situation beflügelt Marie Leuenberger und Joel Basman offensichtlich: Seine Verwandlungskunst stachelte ihre an – und umgekehrt. So stossen die zwei Schauspiel-Chamäleons in neue Sphären vor. Er als falscher Ostschweizer. Sie hinkend.“

Bis wir tot sind oder frei | Trailer

Video Es sind die frühen 1980er-Jahre in der Schweiz – Rebellion liegt in der Luft. Die engagierte Anwältin Barbara Hug (Marie Leuenberger) will das rückständige Justizsystem von Grund auf umkrempeln. Der neue Film von Oliver Rihs, ab dem 31. März im Kino!


Bis wir tot sind oder frei | Filmkritik

Video „Bis wir tot sind oder frei“ spielt in den 80ern in der Schweiz. In dieser Zeit steht die hartnäckige Anwältin Barbara Hug vor Gericht und kämpft gegen das veraltete Justizsystem an. Ein Mandant wie Stürm scheint dabei für sie wie geschaffen


Bis wir tot sind oder frei | Oliver Rihs

Video Oliver Rihs, Regisseur von „Bis wir tot sind oder frei“ im Filmgespräch des Filmfest Hamburg, Moderation: Benjamin-Lew Klon


Bis wir tot sind oder frei | Joel Basman

Video Joel Basman erzählt im Interview von seiner Rolle des Walter Stürm in „Bis wir tot sind oder frei“. Außerdem spricht er über die Vorbereitungen auf den Film, sowie die Dreharbeiten mit dem Regisseur Oliver Rihs und dem Ensemble