Mutiger Film

Netzschau „,Je suis Karl‘ zeigt, wie schnell Wut oder Angst Menschen dazu bringen können, sich gänzlich von ihren Idealen abzuwenden. [Er] zeigt die potenzielle Gefahr, die für Gesellschaften von einer europaweit vernetzten, rechtsextremen Bewegung ausgeht.“
Mutiger Film
In Prag trifft Karl (Jannis Niewöhner) auf seine Verbündete Jitka (Anna Fialová).

Foto: Pandora Film

„Das mag an manchen Stellen etwas zu dick aufgetragen sein. Andererseits braucht es vielleicht gerade diese Überzeichnung, damit die Botschaft ankommt – und das tut sie. Je suis Karl ist ein Film, der einen sprachlos und mit dem unguten Gefühl zurücklässt, dass das alles nicht so weit weg ist von der Realität.“ – fluter.de

Eindrückliches Abbild

„Diese konse­quente Entwick­lung wird durch das über­zeu­gende Ensemble, die wech­selnden euro­päi­schen Orte und die Musik noch einmal unter­stri­chen. Eine Musik, die so wie der Film deutlich macht, dass Links, Rechts und Multi-fundmen­ta­lis­tisch mit sehr ähnlichen Waffen kämpfen, sich am Ende dann aber doch jeder selbst entscheiden muss, auf welcher Seite er stehen will. Schwochow zeigt dabei nicht nur über­zeu­gend, wie leicht es ist, sich in diesem mora­li­schen Dickicht zu verlaufen, sondern auch wie schwer es ist, die Sprache des »richtigen« Wider­standes zu dechif­frieren.“ – artechock.de

Gelungenes Porträt

Je suis Karl ist die Geschichte einer Radikalisierung, eine Annäherung daran, wie sich menschenverachtende Parolen in Köpfen festsetzen und zu Taten werden. Regisseur Christian Schwochow hat mit seinem Drehbuchautor Thomas Wendrich intensiv zu den Bewegungen der Rechten in Europa recherchiert und daraus einen fiktiven, aber nicht minder authentischen Film gemacht.“ – cineman.ch

Wuchtige Inszenierung

Je Suis Karl deutet in seinen stärksten Momenten an, wie leicht eine im Prinzip positiv besetzte Bewegung, die für die „richtige“ Sache kämpft, in radikale, gewalttätige Gefilde abdriften kann. Allein der Mut, sich auf diese Weise mit einem allgegenwärtigen Thema zu beschäftigen, macht Christian Schwochows Film in der deutschen Kinolandschaft bemerkenswert.“ – programmkino.de

14:03 08.09.2021

Film: Weitere Artikel


Kompromisslose Dramaturgie

Kompromisslose Dramaturgie

Zum Film KARL ist blitzgescheit und verführerisch. Er verfolgt seinen eigenen Plan. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Straßburg - in ganz Europa. Ein aufrüttelnder Film und gleichzeitig eine packende Gesellschaftsstudie
Intensiver Arbeitsprozess

Intensiver Arbeitsprozess

Interview Luna Wedler und Jannis Niewöhner äußern sich im Gespräch zu den intensiven Vorbereitungen im Vorfeld von „Je Suis Karl“, den Dreharbeiten mit Regisseur Christian Schwochow und beantworten die Frage, ob es in der momentanen Gesellschaft zu leise ist
Großartiger Cast

Großartiger Cast

Biografie Als Maxi und Karl brillieren mit Luna Wedler und Jannis Niewöhner zwei der spannendsten Gesichter des jungen deutschsprachigen Films. Außerdem gehören neben Milan Peschel Edin Hasanovic, Anna Fialová und Aziz Dyab zum Schauspielstab

Je Suis Karl | Trailer

Video Trailer zu „Je Suis Karl“, dem neuen Film des preisgekrönten Regisseurs Christian Schwochow. In den Hauptrollen spielen Luna Wedler (als Maxi baier) und Jannis Niewöhner (als Karl) – ab dem 9. September im Kino!


Je Suis Karl | Interview

Video Tim Fischer von „Spätvorstellung - Das Kinomagazin“ hat in Berlin mit Jannis Niewöhner über den Film „Je suis Karl“ gesprochen


Je Suis Karl | Filmkritik

Video „Je Suis Karl“ startet mit einem Bombenanschlag. Maxi verliert dabei ihre Mutter und Brüder. Während sich ihr Vater zurückzieht, geht sie nach Vorne und lernt Karl kennen. Zu spät merkt sie, dass sie einem Rechtsradikalen auf den Leim gegangen ist


Die netten Rechten von nebenan | SWR

Video Zum ersten Mal ist es einem Reporter-Team gelungen, Einblicke in das Denken und Handeln der jungen Rechten zu bekommen und einige ihrer Protagonisten länger zu begleiten. Entstanden ist eine exklusive Dokumentation aus dem Kernbereich der IBD