Außergewöhnlicher Cast

Zu den Personen Um im Film Glaubwürdigkeit zu gewährleisten, arbeiteten die Vorbilder, mit ihrem jeweiligen schauspielerischen Alter Ego zusammen. So meisterte das Team den Drahtseilakt, der die Verfilmung einer auf wahren Begebenheiten basierenden Geschichte ist
Außergewöhnlicher Cast
Anne Hathaway (Sarah Bilott)

Foto: TOBIS Film

Mark Ruffalo

Rob Bilott

Um Rob Bilott überzeugend spielen zu können, musste Mark Ruffalo sich nicht nur mit den Feinheiten dieser juristischen Achterbahnfahrt vertraut machen, sondern auch die inneren Beweggründe und Überzeugungen nachvollziehen können, die Bilott die Kraft gaben, über einen so langen Zeitraum sein Leben und seine Familie im Kampf gegen DuPont solch großer Gefahr auszusetzen. Bilott fühlt sich hin- und hergerissen zwischen zwei Welten: Seine Wurzeln liegen in einer Kleinstadt in West Virginia, wo er große Teile seiner Kindheit verbrachte. Andererseits ist er als Anwalt in einer über Cincinnati hinaus bekannten und sehr renommierten Kanzlei damit beschäftigt, Unternehmen in Gerichtsverfahren zu verteidigen, anstatt ein Verfahren gegen sie einzuleiten. „Er hat den Aufstieg in eine höhere gesellschaftliche Klasse geschafft, das führt innerhalb seiner Familie zu Konflikten“, erklärt Ruffalo seine Figur. „Für ihn ist die Arbeit in der Kanzlei ein täglicher Balanceakt, denn im Gegensatz zu ihm stammen seine Kollegen aus wohlhabenden Familien. Er gehört nicht wirklich dazu. Und neben seiner Tätigkeit als Verteidiger reizt ihn zunehmend die Rolle des Anklägers, die er in dem Verfahren gegen DuPont übernimmt.“

Haynes war beeindruckt von Ruffalos intuitivem Zugang zu Bilotts Persönlichkeit. „Mark verbrachte sehr viel Zeit mit Rob und dessen Familie und erwies sich als aufmerksamer Beobachter und Zuhörer. Er studierte Bilotts Mimik und Gestik bis ins kleinste Detail. Im Film sieht man Mark kaum lächeln. Er scheint eine unsichtbare Rüstung zu tragen, die er sich von Bilott abgeschaut hat.“

Anne Hathaway

Sarah Bilott

Für Bilotts Frau Sarah, die ihre eigene Karriere als Anwältin an den Nagel gehängt hatte, um für die gemeinsamen drei Kinder zu sorgen, wandten sich die Filmemacher an die Oscargewinnerin Anne Hathaway. „Sarah ist eine vielschichtige Persönlichkeit und Anne trifft die Darstellung einer Frau, die genau weiß, was sie will, auf den Punkt“, findet Produzentin Pamela Koffler. „Sie konnte verstehen, warum ihr Mann sich so leidenschaftlich für den Fall einsetzte, aber sie sah es auch als große Belastung für ihre Familie. Anne fängt diesen Zwiespalt in Sarah sehr gut ein.“ Hathaway erfuhr von dem Umweltskandal erst durch das Drehbuch. „Ich hörte von dem Fall zum ersten Mal und durchlebte beim Lesen mehrere Stadien. Erst war ich fasziniert, dann wütend und zum Schluss schockiert, als ich las, dass der Kampf David gegen Goliath noch lange nicht zu Ende ist. Wir hoffen immer, dass Goliath zu Boden geht, doch das ist hier nicht der Fall. Das ist nur schwer zu ertragen. Das macht die Geschichte so realitätsnah. Ich fühlte mich nach der Lektüre aufgerüttelt und wollte unbedingt Teil dieses Projekts sein, denn dieser Grundkonflikt geht uns alle an.“

Doch erst die nähere Auseinandersetzung mit ihrer Rolle in Gesprächen mit Todd Haynes und Sarah zerstreute Hathaways Zweifel, eine Figur zu spielen, deren reales Vorbild im Kino sitzen würde. „Todd sagte mir, dass Sarah Barlage Bilott nicht dem Bild der typischen Hausfrau aus dem mittleren Westen der USA entspricht. Sarah ist temperamentvoll, stark und voller Widersprüche. Deshalb musste ich sie unbedingt persönlich kennenlernen, um einen besseren Zugang zu finden. Es ist mir sicher nicht gelungen, sie in ihrer Komplexität vollständig zu erfassen, aber ich denke, man bekommt einen guten Eindruck davon“, resümiert Hathaway.

Tim Robbins

Tom Terp

Rob findet in seinem Vorgesetzten Tom Terp, einem der Partner der Kanzlei Taft Stettinius & Hollister, LLP, unverhofft einen Verbündeten für seine Mission. Obwohl sie nicht eng miteinander befreundet waren, bewunderte Terp Bilotts Arbeitsethos. Terps anfängliches Zögern, Bilott den Fall von der Familie Tennant übernehmen zu lassen, weicht rückhaltloser Unterstützung, als er Beweise für DuPonts Machenschaften vorgelegt bekommt. „Als Mitinhaber der Kanzlei muss er das Risiko dieses Verfahrens für Rob und die Kanzlei im Auge behalten“, erläutert Koffler. „Gleichzeitig sieht sich die Kanzlei als Verfechter geltender Gesetze, die es zu respektieren gilt. Als sich andeutet, dass der Chemiekonzern genau diese mit Füßen tritt, ist es eine Frage der Anwaltsehre, gegen sie vorzugehen.“ Tim Robbins hat in der Vergangenheit selbst nicht nur als Schauspieler, sondern auch als politischer Aktivist Aufmerksamkeit auf sich gezogen. „Ich suche immer nach einem Überraschungsmoment in den Rollen, die ich spiele“, verrät Robbins. „Tom Terp ist die Ausnahme von der Regel in der Unternehmerwelt, in der keine Krähe der anderen ein Auge aushackt. Sie kehren alles unter den Teppich, um ihr System nicht ins Wanken zu bringen, wenn es angreifbare Schwächen zeigt. Ich fand, man sollte Leuten wie Tom mehr öffentliche Aufmerksamkeit zukommen lassen. Vielleicht führt es dazu, dass andere in ähnlichen Positionen seinem Beispiel folgen.“

Bill Camp

Wilbur Tennant

Bill Camp verkörpert Wilbur Tennant. „Er ist einer der ganz großen New Yorker Schauspieler”, schwärmt Koffler. „Er ist in Wilbur förmlich aufgegangen. Die Stimme, seine Erscheinung, seine Präsenz – Bill hat all das in sich aufgesaugt.“ „Wilbur Tennant war ein harter Hund“, ergänzt Haynes. „Obwohl Rob alles aufs Spiel gesetzt hat – seinen Job, seinen Ruf, seine Familie und seine Gesundheit –, gibt Wilbur sich nicht zufrieden, als ihm von DuPont ein Vergleich angeboten wird. Er wollte die ganze Wahrheit ans Licht bringen.“

Für seine Vorbereitung war Camp auf Videomaterial angewiesen, denn der an Krebs erkrankte Tennant war 2009 an einem Herzinfarkt gestorben. Tennants Frau Sandra starb 2011 an Krebs. „Meine Figur führt ein sehr einfaches Leben, das geprägt ist von strenger Moral und klaren Vorstellungen davon, was richtig und was falsch ist“, sagt Camp. „Seine Leidenschaft und sein Zorn bilden das Fundament dieser Geschichte. Sein Leben wurde komplett auf den Kopf gestellt bis hin zum Ruin durch die korrupten Machenschaften dieser Firma. Dieses Unrecht gegen ihn, seine Gemeinde und die Natur erzürnte ihn so sehr, dass er es mit einer Macht aufnahm, die stärker war als er.“

Victor Garber

Phil Donnelly

Phil Donnelly, DuPonts hauseigener Justiziar, setzt alles daran, die Firma zu schützen. Haynes war es wichtig, dass Donnelly nicht als zweidimensionale Figur porträtiert wird. Victor Garber, bekannt und für den Emmy nominiert für Serien wie „Alias“ oder durch seine Rolle in „Titanic“, erfüllt diese Vorgabe perfekt. „Victor hat Schliff und Charme, doch er kann nahtlos die dunklere Seite der Macht in die Waagschale werfen“, schwärmt Koffler. „Der Mann hat sich mit Leib und Seele dieser Firma verschrieben“, ergänzt Garber. „Das Drehbuch war qualitativ so ergiebig, dass es neben Zeitungsartikeln meine Hauptinspirationsquelle für die Rolle war. Ich war geradezu besessen von dem Skandal, den ich bei jeder Gelegenheit zur Sprache brachte, so dass ich schon gebeten wurde, auch mal ein anderes Thema anzustimmen.“

Bill Pullmann

Harry Deitzler

Als der Fall sich ausweitet, weil neben Tennants Farm auch andere Gemeinden von der Wasserverunreinigung bedroht sind, gesellen sich weitere Klägervertreter hinzu. Einen davon, Harry Deitzler, spielt der Oscar-prämierte Bill Pullman. „Harry bringt eine weitere Note in den Film. Er wirkt zunächst etwas unverfroren, aber er ist ein guter Taktiker und Stratege. Bill bringt das sehr nuanciert rüber“, findet Vachon. „Ich sehe Harry als jemanden, der die Fähigkeit hat, die unterschiedlichsten Menschen an einen Tisch zu bringen. Er saß zwölf Jahre im Stadtrat von Parkersburg. Somit ist er die perfekte Ergänzung für das Anwaltsteam“, erklärt Pullman.

Mare Winningham

Darlene Kiger

Mare Winningham, die für ihre Leistung in „Georgia“ für einen Oscar nominiert wurde, spielt Darlene Kiger. Zusammen mit ihrem Mann Joe trat Darlene 2001 als Klägerin bei einer Sammelklage gegen DuPont auf, die das Trinkwasser in der Umgebung von Parkersburg mit gefährlichen Mengen an PFOA verunreinigt hatten. „Winningham bringt eine geerdete Besonnenheit, Warmherzigkeit und Würde mit“, findet Koffler. „Darlene und Joe repräsentieren die Leute von nebenan, denn das hätte jedem passieren können. Als Joe auf eigene Faust Nachforschungen anstellt, inwiefern DuPont die Trinkwasserversorgung in der Region gefährdet, erkennt er bald, dass er Hilfe von einem Anwalt braucht und wendet sich an Bilott. Darlene unterstützt Joe, obwohl ihr Ex-Mann früher bei DuPont beschäftigt war. Die beiden gehen gemeinsam durch Dick und Dünn, als die von DuPont abhängige Gemeinde sich gegen sie stellt“, erläutert Winningham.

15:40 07.10.2020

Film der Woche: Weitere Artikel


Erbitterter Kampf für Gerechtigkeit

Erbitterter Kampf für Gerechtigkeit

Zum Film Trotz des Interessenskonflikts will Rob Bilott den Fall aufklären und findet schnell belastende Indizien, die auf einen Umweltskandal von ungeheurem Ausmaß hindeuten. Bilott stürzt sich in eine Auseinandersetzung, die ihn am Ende alles kosten könnte
Abbild einer Zerreißprobe

Abbild einer Zerreißprobe

Kommentar Regisseur Todd Haynes über die Hintergründe seines Kinofilm „Vergiftete Wahrheit“. Ein Film, der versucht das komplexe Bild einer amerikanischen Landschaft zu zeichnen, in dem die Verteilung der Wirtschaftsmächte scheinbar klar gegliedert ist ...
Aufrüttelndes Biopic-Drama

Aufrüttelndes Biopic-Drama

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Trotz des brisanten, wütend machenden Themas verfallen Regie und Drehbuch nicht in hektische Betriebsamkeit. Ruhig und konzentriert entfaltet sich der Erkenntnisgewinn des Protagonisten, der anfangs auf der Gegenseite steht.“

Vergiftete Wahrheit | Trailer

Video Offizieller "Vergiftete Wahrheit" Trailer, dem neuen Film von Regisseur Todd Haynes. Ein spannender und aufrüttelnder Polit-Thriller, der ab dem 8. Oktober 2020 in den deutschen Kinos zu sehen sein wird.


Vergiftete Wahrheit | Szene

Video Clips aus dem Film „Vergiftete Wasser“ von Todd Haynes über die wahre Geschichte des Anwalts Rob Bilott, der es im Alleingang mit einem der weltweit größten Chemiekonzerne aufnahm und den sogenannten Teflon-Skandal ans Licht brachte


Vergiftete Wahrheit | Making-Of

Video Den aufopferungsvollen Kampf, für den Bilott bereits 2017 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, inszenierte Erfolgsregisseur Haynes präzise und punktgenau als packenden Wirtschaftsthriller in der Tradition von Filmen wie „Spotlight“


Vergiftete Wahrheit | TOBIS Filmclub

Video Neben dem grandios aufspielenden Mark Ruffalo (SPOTLIGHT, DIE UNFASSBAREN) glänzen u.a. Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway (DER TEUFEL TRÄGT PRADA), Tim Robbins (DIE VERURTEILTEN, SHORT CUTS) und Bill Pullman (INDEPENDENCE DAY) in „Vergiftete Wasser“