BeautifulDay

"Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen." Konfuzius
BeautifulDay
RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 22:12

Ich möchte mich an dieser Stelle aus der Diskussion zurückziehen.🙈

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 20:38

🎈Haben sie mal Pregogine gelesen ?🎈

Ja. Bischen angestaubt heutzutage.

Chaos (Gleiche Wahrscheinlichkeit aller möglichen Systemzustände) ist nur ein möglicher - sehr extremer - Endzustand von komplexen Systemen. Das andere Ende ist Determinismus: 1 möglicher Zustand mit 100% Wahrscheinlichkeit.

Dazwischen liegen stochastische und komplexe Systeme mit ganz anderen Verteilungsfunktionen der möglichen Zustände. Komplexe Systeme weisen dabei - wie schon gesagt - besonders stabile, d.h. dynamisch stabile, Zustände auf. Kann man mit Hilfe von Selbstorganisierter Kritizität (Self-Organized Criticality) überprüfen.🧐

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 18:38

🎈Es gibt keinen Prediger, der nicht andere beSCHULDIGT und sich so selbst als Götze implementieren will, der auf geeignete Böcke zeigt.🎈

Haben sie diese Anmerkung von @Freitag20 auch wahrgenommen?🧐

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 18:07

Was wäre ihre Vorschlag?

Sie würden die Menschen doch nicht absaufen lassen?🧙‍♂️

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 15:12

🎈Sie haben viel maechtige Mitstreiter.🎈

Anscheinend mißverstehen Sie mich mit Leidenschaft.

Ich bin kein Streiter und streite für überhaupt gar nichts. Daher benötige ich keine Mitstreiter und erst recht keine mächtigen.

Lediglich meine MEINUNG tue ich hier und nicht nur heute kund, gerne auch in witzigem Ton.

Und zwar ohne, anders als gewisse Co-Communarden hier, wilde Zukunftseinschätzungen abzusondern.

Davon werden mMn alle eingeloggten U12-Kiddies nur unnötig erschreckt. Schickt sich nicht so recht, nach meinem Geschmack.

Das sollten wir hier jetzt mal für alle Zukunft, aber zumindest für diesen heutigen Tag festhalten.🧙‍♂️

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 14:31

Vor allem wohnen nur ein paar people auf den Südseeinseln, gerne auch europäische mit viel Geld. Wenn die Inseln geräumt würden und alle auf das umliegende Festland (Südamarika, Asien, Australien) umsiedelten, wäre das wahrscheinlich sogar wohlfahrtssteigernd für alle Beteiligten.🌴🗼🌴

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 13:55

🎈Tja.🎈

Siehe meine Antwort an @Montaine Duvall.

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 13:51

Genau! Aber man kann schön TamTam damit machen. Wenn es der traumhaften (obwohl manche sagen: traumatischen) Südseewelt schon soooo schlecht geht, wie soll es erst im kalten Norden des Planeten werden? Und all die schönen Urlaubsziele in der Südsee!

Nein, so kann das nicht weitergehen. Autofahren nur noch im 4. Gang mit höchstens 80 km/h.

Persönlich sorge ich mich um die Südseewelt so sehr wie die Südseewelt sich um Europa sorgt.🌴🌴🌴

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 13:26

🎈Die Wasserstaende in Venedig oder den Niederlanden sind nun wirklich keine Indikatoren fuer die bevorstehende Klimakatastrophe.🎈

Das habe ich auch nicht gesagt. Aber sie wären Indikatoren dafür, dass es in Europa ernst würde.🧐

RE: Zukunft: KI, Umwelt und die Katastrophe. | 18.07.2019 | 13:22

Ganz einfach. In Komplexen Systemen sind Kollapse aufgrund der Systemeigenschaften eher unwahrscheinlich. Die Welt ist kein Kartenhaus.🧐