Y 2 K

KEHRSEITE Müller war unzufrieden mit der Regierung. Was hatten ihm Ökosteuer und Gesundheitsreform gebracht? - Einen Herzschrittmacher mit wiederaufladbarer ...

Müller war unzufrieden mit der Regierung. Was hatten ihm Ökosteuer und Gesundheitsreform gebracht? - Einen Herzschrittmacher mit wiederaufladbarer Batterie. Wo hatte man denn so was schon mal gehört: Akkuschrittmacher? Aber Müller nahm es gelassen und saß jeden Sonntagabend brav in dem Schaukelstuhl, den sein Vater ihm, neben der Neigung zu einem schwachen Herzen, hinterlassen hatte und lud die Batterie auf. Nicht mit dem gewöhnlichen Strom der grün unterwanderten Stadtwerke. Nein, mit dem Atomstrom eines Billiganbieters, der mit dem Sprüchlein warb: "Der Staat will nur dein Geld von dir, den Billigstrom, den machen wir!". Das war Müller sympathisch, er wollte denen da oben schon immer ein Schnippchen schlagen.

Nachdem sein Schrittmacher genau zum Jahreswechsel 99/00 stehengeblieben war, hatte er in den letzten zwei Minuten, die sein Herz ihm mit unregelmäßigen Schlägen gewährte, gerade Zeit genug, um sich von seinem Enkel das Problem mit den Computerchips erklären zu lassen. Einer von denen hatte die Maschine in seiner Brust stillgelegt.

Als sein Leben in wenigen Sekundenbruchteilen an seinen Augen vorbeizog, fiel Müller wieder ein, wie er die zuständige Sachbearbeiterin in der letzen Woche vor Weihnachten darauf hinweisen wollte, dass er seine Rente für Januar noch nicht erhalten hatte, wie es sonst üblich gewesen wäre. Er erntete nur ein seltsam spöttisches Lächeln und den Hinweis, doch im neuen Jahr noch mal vorbeizuschauen.

Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden