Der Durst

Kehrseite II Wie sag ichs nur? Das Wort kommt nicht zu mir: Mich quält ein unstillbarer Durst nach dir. - Wenn eine Orchidee mein Körper wär, die Fleisch ...

Wie sag ichs nur? Das Wort kommt nicht zu mir:
Mich quält ein unstillbarer Durst nach dir.
- Wenn eine Orchidee mein Körper wär,
die Fleisch verschlingt, lockte mein Duft dich her
und ich tränk deine warme, braune Haut,
die eitle Hand, der du dich anvertraut
und die sogar im äußersten Moment
dich und dein Ich-Sein von dem andern trennt.
Mein wär dein Arm, der über meinen sinkt,
dein Haar, das schwarz wie ein Gefieder blinkt
und gleitend fliegt mit mir und ohne End
durch leuchtendes, sich wiegendes Geländ.
Ich sög dein Fleisch, das zäh im Schmelzen fließt
dickflüssig und von Tropenglut durchsüßt,
und schaudernd deinen Duft gleich Zauberei
aus Schachtelhalm und uralter Salbei,
und die unstete Seele schlürft´ voll Gier
(sie schwebt, ein Lampion, jetzt über mir)
ich in mich ein und tränke nimmersatt,
wär solch ein Kelch an meines Leibes Statt.
- Doch so? Was solls? Der Durst läßt mich nicht los.
Du liebst mich, ich lieb dich. Wie hoffnungslos.

Ágnes Nemes Nagy (1922 - 91) lebte in Budapest. Neben eigenen Gedichten schuf sie Nachdichtungen vor allem deutscher Lyrik und übersetzte die Stücke Brechts ins Ungarische. Die Nachdichtung ihres Gedichts stammt von Franz Fühmann; (c) Hinstorff Verlag GmbH 1993.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

00:00 09.12.2005

Ausgabe 24/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare