Lange Regentschaften

Sitzfleisch Nicht erst seit Angela Merkel existiert das Modell nicht enden wollender Amtszeiten. Eine kleine Auswahl
Lange Regentschaften
Die Rekord-Queen: Elisabeth II. ist die dienstälteste Monarchin der britischen Geschichte

Fotos: AFP/Getty Images (5), Imago (2), dpa

Konstantin der Große, 31 Jahre

Bekannt geworden ist die Herrschaft von Konstantin I. vor allem aufgrund der von ihm eingeleiteten „konstantinischen Wende“, durch die das Christentum zur wichtigsten Religion in Europa aufstieg. Weniger bekannt ist dagegen, dass Konstantin mit einer Regierungszeit von insgesamt 31 Jahren (306 – 337) auch der am längsten amtierende römische Kaiser war.

Karl der Große, 46 Jahre

Nachdem das Römische Reich zum Ende des 5. Jahrhunderts endgültig untergegangen war, dauerte es bis zum Jahr 800, bis wieder ein Regent den Kaisertitel für sich entdeckte. Karl der Große ließ sich da in Rom zum Kaiser krönen, Höhepunkt seiner 46 Jahre währenden Herrschaft (768 – 814) als König über das Fränkische Reich.

Ludwig XIV., 72 Jahre

Nein, er wollte nicht der Staat sein, auch wenn Ludwig XIV. das Zitat „L’État, c’est moi“ häufig fälschlicherweise zugeschrieben wird. Dennoch hielt es den Sonnenkönig mit insgesamt 72 Jahren (1643 – 1715) ungewöhnlich lange an der Spitze des französischen Staates.

Kaiser Qiánlóng, 60 Jahre

Nicht nur in Europa, auch in Asien kennt man das jahrzehntelange Festhalten an der Macht. In Peking hielt es Qiánlóng am längsten im kaiserlichen Palast. Insgesamt 60 Jahre (1735 – 1796) regierte der Abkömmling der Qing-Dynastie das chinesische Reich. Er ist vor allem als Kunstmäzen und – mäßig begabter – Dichter in Erinnerung geblieben.

Queen Victoria, 63 Jahre

Die Regentschaft der „Großmutter Europas“ war von einem tiefgehenden gesellschaftlichen und technischen Wandel geprägt. Zu den Dingen, die zwischen dem Amtsantritt 1837 und ihrem Tod 1901 erfunden wurden oder sich durchgesetzt haben, gehören: das Fahrrad, der Verbrennungsmotor, das Telefon und der Film.

Queen Elizabeth II., 64 Jahre

Die Nachfahrin von Queen Victoria hat ihre Ururgroßmutter in Sachen Regierungszeit seit einem Jahr überholt. 1952 bestieg Queen Elizabeth II. den Thron. Theresa May ist bereits die 13. Premierministerin, die Queen Elizabeth II. ernannte. May kam 1956 zur Welt, vier Jahre nach der Thronbesteigung von Queen Elizabeth II.

Fidel Castro, 49 Jahre

Um die Regierungszeit Castros zu versinnbildlichen, werden gern die US-Präsidenten gezählt, die er im Amt überdauert hat. Der Máximo Líder kam 1959 an die Macht, damaliger US-Präsident: Dwight D. Eisenhower. Als Castro 2008 von seinen Ämtern zurücktrat, war bereits zum zweiten Mal ein Bush an der Macht – der neunte US-Präsident seit Eisenhower.

Ivo Holzinger, 36 Jahre

Macht verdirbt bekanntlich. Ob das auch für kommunale Macht gilt? Das fragt man wohl am besten Ivo Holzinger. Vor wenigen Tagen, am 21. November 2016, übergab Holzinger sein Amt als Oberbürgermeister der Stadt Memmingen an den Nachfolger. Angetreten hatte er es 1980 – damals war Franz Josef Strauß noch bayrischer Ministerpräsident.

06:00 21.12.2016

Ihnen gefällt der Artikel?

Dann testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos. Wenn Sie danach weiterlesen, erhalten Sie das Buch "Oben und Unten" von Jakob Augstein und Nikolaus Blome als Treuegeschenk.

Abobreaker Artikel 3NOP ObenUnten

Kommentare 1