Genosse Niemand

IBRAHIM BÖHME (1944-1999) Er tauchte im Herbst 1989 buchstäblich aus dem Nichts auf. Er sei Historiker, meldeten die Medien. Sein exotischer Vorname schien ihn zu einem ...

Er tauchte im Herbst 1989 buchstäblich aus dem Nichts auf. Er sei Historiker, meldeten die Medien. Sein exotischer Vorname schien ihn zu einem Menschen zu machen, der nicht aus der Welt des Gewohnten stammte. Der herrschenden Funktionäre überdrüssig bis zum Erbrechen, war man bereit, neuen Gesichtern eine Chance zu geben. Ibrahim Böhme saß in Parteipräsidien, stand auf Tribünen, mit elegantem Schwung eine Rede haltend wie die Zigarette im abgespreizten Finger. Ein sogenannter Hoffungsträger der SDP, dann SPD. Mit deren Wahlniederlage begann im Frühjahr 1990 Böhmes Absturz, zeitgleich mit der Lichtfigur der ostdeutschen Konservativen, Wolfgang Schnur. Beides Waisenkinder, beide groß geworden an der Hand der Übermutter Stasi. Die Landung für Ibrahim Manfred Böhme war überhart. Seine Matratzengruft im Prenzlauer Berg schützte den zu Fall gekommenen IM nicht. Ein Luzifer, der sich selbst gern als Gutes schaffenden Mephisto sah. Genosse Judas wurde er genannt, eine monströse Metapher, an welcher der aus kleinen Verhältnissen stammende Spitzel, der die in der DDR herrschende gesellschaftliche Schizophrenie extensiv auslebte, endgültig zerbrach. Am vergangenen Sonntag ist Böhme, 55jährig, in Neustrelitz nach schwerer Krankheit verstorben.

Der digitale Freitag

Mit Lust am guten Argument

Die Vielfalt feiern – den Freitag schenken. Bewegte Zeiten fordern weise Geschenke. Mit dem Freitag schenken Sie Ihren Liebsten kluge Stimmen, neue Perspektiven und offene Debatten. Und sparen dabei 30%.

Print

Für 6 oder 12 Monate
inkl. hochwertiger Weihnachtsprämie

Jetzt sichern

Digital

Mit Gutscheinen für
1, 6 oder 12 Monate

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden