"Muss doch mal einer sagen"

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat einfach die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im "Alltag" die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Deutlich werden

Szene 1
Ort: Bordbistro

Anwesend: Diverse Passagiere, Kellner

Mitgehört

Der Kellner, fröhlich zu einer Frau: "Voilà, der Tafelspitz!"

Zehn Minuten später, der Kellner, immer noch fröhlich: "Na hat's geschmeckt?"

Die Frau, mürrisch: "Naja, geht so."

Der Kellner nickt freundlich; das Gegenüber der Frau grinst.

Die Frau: "Na muss doch mal einer sagen, nich'? Das Fleisch schwamm in der Sauce und das Gemüse schmeckte nach nichts – also bitte sehr."

Szene 2

Ort: Graefestraße, Berlin-Kreuzberg

Anwesend: Menschen auf der Straße, samstagabends

Mitgehört

Eine Mutter und ein Vater mit Kinderwagen laufen schnell die Strasse hoch.

Das Kind im Wagen, ca. 3-jährig: "Ey, nicht so schnell."

Der Vater, schnaubend: "Ach Mensch!"

Mutter und Vater mit Kinderwagen bleiben stehen. Der Mann atmet sportlich. Sie werden von einem Pärchen mit einem Kleinkind in einem Restaurant beobachtet.

Der Vater zu dem Pärchen: "Der Kleine hat Wünsche, ich sag's euch. Seit heute morgen um 8 geht das so! Da habt ihr noch was vor euch…"

Sagt's und schiebt den Wagen schnaufend weiter.

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

10:50 15.08.2011
Geschrieben von

Ausgabe 41/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 2