Erfurt, Sophie Strunz

KEHRSEITE Als ich in Erfurt einen Computerladen aufsuchte, um dort zwei neue Dynamitstangen für meinen Laptop zu erstehen, weil die alten keinerlei Saft mehr ...

Als ich in Erfurt einen Computerladen aufsuchte, um dort zwei neue Dynamitstangen für meinen Laptop zu erstehen, weil die alten keinerlei Saft mehr tankten, wurde ich Zeugin eines Verkaufsgespräches zwischen einem Hard- und Softwareknaben, der nahezu dieselben Züge wie Bill Gates trug, falls bei diesem sich überhaupt irgendwelche Züge aufgrund von Lebenserfahrung eingegraben haben, und einer circa Siebzigjährigen, die ein Seminar "Senioren ans Netz" absolviert hatte und entschlossen war, sich im Rahmen eines Internetmodellprojektes fast umsonst anschließen zu lassen. Leuchtenden Auges wandte sie sich mir zu, musterte mich prüfend und stellte fest, auch für mich sei der Anschluss von großer Bedeutung. Sie habe mit einem blutjungen Philosophen der lettischen Universität platonisch erotische Stunden erlebt, geschliffenste Dialoge reinsten Geistes seien vom Bildschirm geperlt, bar jeder Störungen, wie sie beispielsweise durch den Anblick geröteter Augen und Alterswarzen verursacht würden, jawohl, auch durch ein faltiges Gesicht, wie das ihre, weshalb sie den Gedanken verworfen habe, nach Lettland zu reisen, um ihn auch offline kennenzulernen, obwohl sie sich vorübergehend sogar körperlich zu ihm hingezogen gefühlt habe.

An dieser Stelle erbleichte der Anschluss berater und klickte verlegen alle greifbaren Maustasten in seiner Umgebung, während langsam eine tiefe Röte seine Wangen überzog, was den blutjungen Charakter seines virtuellen Gesichtes noch stärker betonte.

Nur für kurze Zeit!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden