Humanismus ./. Kapitalverbrechen

Vernunft Dieser Artikel ist eine Antwort auf das Verbrechen in Brüssel.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Humanismus ./. Kapitalverbrechen

Das heutige Attentat von Brüssel ist trauererfüllend. Die Urheberschaft der Verbrecher will uns auf unserem Teil der Welt provozieren. Die Zielsetzung einer Provokation ist das erfolgen einer Reaktion. Die organisierte Kriminalität wie der sogenannte "IS" setzt dabei auf seine ideologischen "Verbündeten" hier wie rechtspopulistischen, rechtsextremen Parteien und faschistischen Unterorganisationen. Im Grunde genommen ein Geschenk zu Ostern. Die Reaktionen von Menschenverachtern wie dem "IS" durch hiesige Menschenverachtern gegen unsere Mitmenschen, Freunde und Nachbarn sind vom "IS" erwartungsvoll kalkuliert. Was diese "IS" Kriminellen nicht gebrauchen können ist das wir einen besonnen Kopf bewahren, gesellschaftlicher Zusammenhalt, humanistische Werte durch die Praxis im Alltag mit Leben füllen, Freude empfinden uns ausleben. Besonders fürchten diese Verbrecher unser Feiern wie Singen, Tanzen und Lachen. Auch im Sinne von dem "IS" den Spiegel vor deren Gesichtern zu halten, der Wirklichkeit ihrer Lächerlichkeit preisgeben.

Die Norweger haben umsichtig reagiert als ein rechtsextremistischer Massenmörder unschuldige Kinder ermordet hat. Sie kündigten an, mit Humanismus auf das Phänomen des Verbrechens zu antworten. Damit bleibt man sich in seinen Werten, Tugenden treu. Die Glaubwürdigkeit bleibt im Inland und in der Aussenwelt gewahrt. Nachhaltig ist dies obendrein.

Wir können solche kriminellen Organisationen scheitern lassen. Dazu müssen wir es sein, welche alle Segmente der Gesellschaft näher an uns binden. Diese Menschen sind unsere Botschafter/innen. Die kulturellen und sprachlichen Kompetenzen bestehen bereits. Erheben müssen wir die Lebensqualität aller Mitmenschen unter uns. Somit können diese Verbrechen des sogenannten "IS" nicht gut in den eigenen Zirkeln als ein Erfolg verkauft werden. Somit erreichen wir wirkungsmächtig die Hintermänner, welche diese Verbrechen ermöglichen.

Es liegt an unserer Initiative wie wir die Zukunft gestalten werden.

Jaques Brel - Mijn vlakke land

https://www.youtube.com/watch?v=F6vSjSUbSS0

Der investigative Journalist Jimmy Bulanik, ist ein langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus.

Jimmy Bulanik

19:11 18.04.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Jimmy Bulanik

Jimmy Bulanik ist ein international langjährig erfahrener Experte für Rechtsextremismus
Jimmy Bulanik

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare