Morgens in Köpenick

Mai-Demo In Berlin beginnt der 1. Mai am Stadtrand und erst mal wird eine Nazi-Demo verhindert. In Bremen weiß der DGB schon vorher, was geschieht

Es ist noch früh am Morgen, aber trotzdem ist die S-Bahn nach Köpenick schon gerammelt voll. Der Grund ist einfach: Hier, weitab der Berliner Innenstadt, wird heute der 1. Mai-Demomarathon eröffnet. Der erste Akt ist dann auch gleich einer, für den sich viele begeistern können: Die rechtsextreme NPD hat zu einem "Familienfest" vor ihrer Bundeszentrale in Köpenick geladen - Grund genug für Demokraten jeglicher Couleur, auch mal vorbeizuschauen und seinem Recht auf freie Meinungsäußerung ausdruck zu verleihen.

mehr


Sonst noch

Hier der Bericht aus Bremen von Freitag Blogger Butjer

Und hier die Fortsetzung des Heißler-Abenteuers: Abends in Kreuzberg




Nur für kurze Zeit!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Geschrieben von

Julian Heißler

War auch mal beim Freitag

Julian Heißler

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden