Zwei Gedichte

Kehrseite II Stadt Land Fluss ...

Stadt Land Fluss

Wir standen in der Schönheit
Der Stadt die keine blieb
Der Fluss ein eisern Faden
Der durch Ruinen trieb
Wir sahen uns im letzten
Schon wie umstellten Licht
Vier Hände hell und unbewegt
Man redete auch nicht
Und still zerbrach der Regen
An deinem roten Haar
Noch immer bin ich einer
Der ich für dich nie war

Lied

Rot ist die Liebe
Grün war der Neid
Zieh mir die Schuh aus
Knöpf mir das Kleid
Auf blau die Treue
Gelb heißt jaloux
Klapp die Fenster
Läden zu
Leih mir dein Lächeln
Gib dich und sei
Gelb gegen alle
Rot mir und treu

Michael Wildenhain wurde 1958 in Berlin geboren. Nach einem Maschinenbaupraktikum und einem Wirtschaftsingenieur- und Philosophiestudium, fand er den größten Erfolg im Schreiben von Romanen und Theaterstücken.

Mit dem Freitag durchs Jahr!

12 Monate lesen, nur 9 bezahlen

Wissen, wie sich die Welt verändert. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt sichern

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt sichern

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden