Komisch, oder?..

COVID-19 Kaum Berichte über wirksame, nachhaltige, lange bekannte und unaufwändige Corona-Maßnahmen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es gibt, nach allem , was seit Langem bekanntes und gesichertes Wissen ist, eine probate Methode, dem Corona-Virus und seinen Variationen den Schrecken zu nehmen und z.B. auch endemische Krankheitsausbrüche zu verhindern: Die Desinfektion der Mundhöhle.

Das macht u.a. jeder Zahnarzt/Zahnchirurg vor einem mehr oder weniger invasiven Eingriff bei seinen Patienten: „Spülen Sie bitte zunächst mal etwas ausgiebiger damit“. Im Plastikbecher am Spuckbecken neben dem Zahnarztstuhl wabert eine kleine Portion einer dunkelbraunen Flüssigkeit, die verdächtig nach Jod, Alkohol und weiteren Zutaten riecht – Povidon-Jod.

Zweck dieser Spülung vor solchen Eingriffen ist, sämtliche Mikroben – Bakterien, Viren, Pilze – für eine Weile und sämtlich zu „plätten“, um so in Folge möglichst akute Wundinfektionen zu verhindern.

Nach allem, was bisher bekannt ist, ist nach einer möglichen Infektion mit dem Corona-Virus das Hauptsiedlungsgebiet dessen die menschliche Mundhöhle. Ca. 90% der Virenlast (Nase ca. 10%) befindet sich dort. Dort vermehrt es sich in der Mundschleimhaut über mehrere Tage, bevor es dann weitere Organe des menschlichen Körpers befällt und die bekannten Symptome der mitunter lebensbedrohlichen und zum Teil tödlich verlaufenden Covid-19-Krankheit auslöst.

Indem man alle drei Tage die Mundhöhle, den Rachenraum mit einem dafür geeigneten Desinfektionsmittel, einem Mundantiseptikum wie es etwa Zahnärzte verwenden, für ca. 30 – 50 Sekunden gurgelnd spült, kann dieser Prozess wirksam unterbrochen werden, so dass es zu keiner gefährlichen Erkrankung durch dieses Virus kommen muss.

Diese einfache und in mehrerlei Hinsicht unaufwändige Methode hätte vielen Menschen das Leben retten können. Sie hätte außerdem die Ausbreitung der Krankheit und der in Folge dessen ergriffenen Maßnahmen drastisch reduzieren können. Weiterhin könnte diese Methode ebenfalls dazu beitragen, dass bereits geimpfte Menschen das Virus nicht weiter verbreiten.

All dies ist bekannt, bekannt gemacht und bislang auch nicht ernsthaft widerlegt worden:

https://www.hygiene-zastrow.de/.cm4all/uproc.php/0/aufruf-an-die-bundeskanzlerin-frau-dr-angela-merkel.pdf?cdp=a&_=17a5e72bad1

https://yewtu.be/watch?v=r-TLg-7_LhQhttps

Jedoch: Darüber wird nicht aufgeklärt, breit berichtet. Statt dessen wird diese Möglichkeit weitestgehend beschwiegen.

21:51 11.07.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 4