Internationale Akademie

Programm Das Maxim Gorki Theater heißt jede*n als Teilnehmer*in, Zuhörer*in, Zuschauer*in und als Kompliz*in beim Neu-Denken und -Gestalten der Welt, in der wir leben, herzlich Willkommen. Mit einem vielseitigen Programm startet am 10.8. die diesjährige YCA
Internationale Akademie

Foto: Maxim Gorki Theater

THE NEW (OLD) WORLD IN 10 ACTS

10.+11. August | 13.00

Am 10. und 11. August werden eine Vielzahl an Vorträgen, Videos und Diskussionen den Weg zu Ihnen nach Hause über die Bildschirme finden. THE NEW (OLD) WORLD IN 10 ACTS beginnt mit einer Keynote mit dem Titel Time Travel for All. How to leave No One Behind. Die Idee von Zeitreisen spielt eine zunehmend zentrale Rolle für zeitgenössische soziale und politische Bewegungen, um Zukünfte vorstellbar zu machen, für die es sich lohnt zu kämpfen, oder um in der Zeit zurückzugehen, um »Falsches« zu korrigieren oder Abschluss zu finden.

Ein anderer illustrierter Vortrag über freudige Militanz ist KAFTAAR.ORG, das ein Kollektiv von 8 iranischen Künstlerinnen und Kuratorinnen ist. Bewusst in Farsi operierend kritisieren sie die patriarchalen Strukturen der Kunstinstitutionen und verteidigen dabei Queerness, Otherness und Umweltbewusstsein.

Moonscape ist derweil ein palästinensischer Kurzfilm in Form eines Musikvideos. Inspiriert und gewidmet ist es der Lunar Embassy, einer 1980 von Dennis M. Hope gegründeten Firma, die Land auf verschiedenen Planeten und dem Mond verkauft.

No soy Unicornio nimmt die Figur des Einhorns, um das Verhältnis zwischen individueller Biografie, Macht und Freiheit zu erkunden. Das Video nutzt dazu Dokumentaraufnahmen der Feiern zum 500. Jubiläum Havannas, dazu Aufnahmen öffentlicher Kunstinterventionen, Gedichte und eine exzentrische Sammlung verschiedener Objekte.

SUPER INTENSE MARATHON

12. August | 15 Uhr

Der Tradition der Young Curators Academy folgend, versammeln wir uns tags darauf, am 12, August um 15 Uhr, zum großen Kickoff, dem SUPER INTENSE MARATHON. Nach schwieriger Auswahl aus unserem Open Call vom Frühjahr werden die Teilnehmer*innen dieses digitalen Langstreckenlaufs aus Lectureperformances, Videoscreenings und Podiumsdiskussionen ihre Praxis mit translokalem Publikum rund um die Welt teilen, und zwar auf der dafür geschaffenen neuen Plattform für die diesjährige digitale Ausgabe der YCA:

youngcuratorsacademy.com

Von Australien im Pazifischen Raum über Saudi-Arabien, Belarus, Malawi in Afrika bis nach Honduras in Amerika werden diese gestreamten 15-minütigen Beiträge Ihnen eine besondere Auswahl der Stimmen der diesjährigen Academy nahebringen. In beinahe 20 Präsentationen werden die Vortragenden einen aktuellen Stand verschiedenster Felder berichten. Von Oral History über Folk Musik, feministische Audioführungen in ethnografischen Museen, migrantische Care Worker, die nach gemeinsamer Achtsamkeit suchen, bis hin zu queerer Dissidenz, und schließlich finalisiert im krönenden Tentakelspektakel des Hydrofeminismus als Ort der Commons.

THE DIGITAL AGORA

9./ 10. + 16./ 17. September

Mit den Erfahrungen dieses Experiments in unseren Herzen und Köpfen bereiten wir uns dann auf unsere DIGITAL AGORA vor, die ab dem 9. September läuft. Die Agora wird ein digitaler Raum sein für Politik, offene Studios und Werkstätten, ein Marktplatz konkurrierender Ideen, ein Versammlungsort, um Statements von Wissenschaftler*innen und Künstler*innen zu hören, genauso wie Aktivist*innen, die neue Öffentlichkeiten verhandeln. Aber auch eine Ladestation für Körper und Geist – im Wesentlichen also ein digitaler Ort zum Abhängen.

12:25 09.08.2021

Ausstellung: Weitere Artikel


Digital verbindet

Digital verbindet

Zum Projekt Die D-YCA ist ein Projekt des Maxim Gorki Theaters unter der Leitung von Ong Keng Sen. Es handelt sich dabei um eine künstlerische und aktivistische Plattform, um Allianzen zu entdecken, Gemeinsamkeiten zu erkunden und Solidaritäten zu verfestigen
Globale Ausrichtung

Globale Ausrichtung

Personen In diesem Jahr legen die Kunstschaffenden den Fokus auf Fragen nach Planetary Consciousness, der Dekolonisierung der digitalen Sphäre und post-humaner Verflechtungen. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach einer gemeinsamen künstlerischer Praxis
Raum für Fragen

Raum für Fragen

Haus Das Maxim Gorki Theater, in der Singakademie am Boulevard Unter den Linden angesiedelt, ist unter den Berliner Ensembletheatern das Kleinste und Schönste. Zudem ist es ein historisch bedeutsamer Ort

Young Curators Academy | 2019

Video Die zweiwöchige YCA hat als Ziel, öffentliche Debatten anzuregen und widerständige Energien zu befördern. Die Kurator*innen arbeiten alle an der Schnittstelle von Kunst und Aktivismus – oft unter schwierigen politischen Bedingungen


Prosa der Verhältnisse | Claudia Durastanti

Video Deniz Utlu spricht mit Claudia Durastanti in der 19. Ausgabe von Prosa der Verhältnisse über die Suche nach der eigenen Wahrheit durchs Schreiben, die Bedeutung des Erinnerns fürs Erzählen und über das Zuhausesein im Fremdsein


Prosa der Verhältnisse | Şeyda Kurt

Video Deniz Utlu spricht mit Şeyda Kurt in der 18. Ausgabe von Prosa der Verhältnisse über mögliche Antworten auf diese Fragen sowie Visionen und Utopien einer radikalen Zärtlichkeit als ein Programm der Gerechtigkeit und Solidarität


QUEEP | Maxim Gorki Theater

Video Noch ist es nicht akzeptiert, nicht den vorgedachten Pfaden entlang zu gehen, nicht in die normativen Modelle zu denken und die vorgeschriebenen Leben zu leben, sondern tastend zu suchen, um zu sein. Zu sein, wie, als wer, mit wem es sich gut anfühlt