Nazi-Propaganda-Werkzeug im aktuellen Diskurs

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Läuft man die Treppe zum ersten Stock des Kunstvereins München hoch, steht man vor Aufnahmen der zerbombten Stadt und hört dazu laute Techno-Beats, Bass, und das verwirrt erstmal, denn im Körper erwachen Party-Assoziationen...“
„Tony Cokes. Fragments, or just Moments“ | Installationsansicht | Haus der Kunst, 2022
„Tony Cokes. Fragments, or just Moments“ | Installationsansicht | Haus der Kunst, 2022

Foto: Maximilian Geuter

Ein Teil will tanzen, der andere erst mal die Bar suchen. Aber ist das denn gestattet, hier ist doch Krieg gewesen, vielleicht taucht gleich eine Leiche auf? Der Kopf will Kontext suchen. Was soll ich fühlen? Und warum?“ – freitag.de

Überwältigend!

„Für die Münchner Ausstellungen hat Cokes ein neues audiovisuelles Projekt verwirklicht: »Some Munich Moments: 1937–1972«. Ein Teil wird im Haus der Kunst, ein zweiter im Kunstverein gezeigt. Ausgangspunkt für den zweistündigen Film ist die Geschichte der beiden Institutionen.“ – nd-aktuell.de

Neue Farben für eine neue Republik

Mit [Otl Aichers] Designkonzept sollten die Spiele, so eine offizielle Beschreibung von damals, „heiter, leicht, dynamisch, unpolitisch, unpathetisch und frei von Ideologie“ wirken: Hier sollte ein Gegenmodell zum faschistischen Olympia in Berlin 1936 kreiert werden [...] Ein Frieden, der durch die Entführung mehrerer israelischer Sportler durch palästinensische Terroristen jäh durchkreuzt wurde. Bei der missglückten Befreiungsaktion durch die deutsche Polizei starben damals fast alle Geiseln. Tony Cokes spielt auch mit diesem lange Jahre verdrängten Unbewussten in der Münchner Stadtbevölkerung.“ – deutschlandfunkkultur.de

Treibende Beats und viel Text

„Begleitet von treibenden Beats gibt es viel Lesestoff zu absolvieren. Und das Vertrauen, das Cokes in die aufklärerische Wirkung von Lektüre setzt, wirkt geradezu altmodisch. Um in Cokes' Geschichtsseminar mit Dancefloor-Mitteln alles mitzubekommen, braucht es Zeit und Aufmerksamkeit. Aber selbst wenn man nur Fragmente erfasst: Man kommt auf jeden Fall schlauer aus der Ausstellung.“ – sueddeutsche.de

„I'M SO SRRY“

‘The exhibition in Munich at the city’s Kunstverein and Haus der Kunstwill be series of snapshots’, he told me, about the things that happened in Munich between 1937 – the year Paul Ludwig Troost, Hitler’s favourite architect, inaugurated the Haus der Kunst, home to the Nazi party’s inventory of ‘racially pure’ art – and 1972, the year 11 athletes were brutally murdered in Munich’s Olympic village days before the city hosted the Summer Games. The playlist he’s making, however, seems like it may veer far from Bavaria’s sordid past.“ – frieze.com

11:55 28.07.2022

Ausstellung: Weitere Artikel


Im Fokus: München

Im Fokus: München

Zur Ausstellung Ausgehend von der historischen Verbindung zwischen den beiden in unmittelbarer Nähe gelegenen Ausstellungsorten – Haus der Kunst und Kunstverein München – präsentiert Tony Cokes die neue Werkreihe „Some Munich Moments 1937–1972“
Gemeinschaftliches Projekt

Gemeinschaftliches Projekt

Veranstaltungsorte Für die den Kunstverein München und das Haus der Kunst umfassende Ausstellung hat Tony Cokes für „Fragments, or just Moments“ neue Arbeiten entwickelt, die sich ausgehend von historischem Quellenmaterial der Geschichte beider Institutionen annähern
„The concern of corporate design is control“

„The concern of corporate design is control“

Biografie Inhaltlicher Ausgangspunkt der Ausstellung von Tony Cokes ist die ideologisch-propagandistische Verknüpfung beider Ausstellungsorte während der NS-Zeit sowie deren kulturpolitische Rolle im Rahmen der 20. Olympischen Spiele 1972 in München

Of Lies and Liars Study 01 | Tony Cokes

Video First of a five-part series of new video artworks by Tony Cokes, conceived as sketches for a future longer work and commissioned for The Shed’s “Up Close” digital commissioning program. Set to the song “We Will Become Silhouettes” by Postal Service


Of Lies and Liars Study 02 | Tony Cokes

Video Second of a five-part series of video artworks, conceived as sketches for a future work and commissioned for The Shed’s “Up Close” digital commissioning program. Set to the songs “Babylon Makes the Rules” by Steel Pulse/ “Gangsters” by The Specials


Of Lies & Liars Study 03 | Tony Cokes

Video Third of a five-part series of video artworks by Tony Cokes, conceived as sketches for a future work and commissioned for The Shed’s “Up Close” digital commissioning program. Set to the song “Faking the Books” and “Grin and Bear” by Lali Puna.


Of Lies & Liars Study 04 | Tony Cokes

Video Fourth of a five-part series of video artworks by Tony Cokes, conceived as sketches for a future work and commissioned for The Shed’s “Up Close” digital commissioning program. Set to the song “Ghost Town” by The Specials and “Speedway” by Morrissey