Buch der Woche

Die Flüchtigen

Die Flüchtigen

Alain Damasio zeigt einen vom Lobbyismus geprägten Kapitalismus im Endstadium: Überwacht werden wir nur, damit man uns Dinge verkaufen kann, die uns das Leben in der Überwachung erträglicher machen. Allein die Flüchtigen weisen den Weg aus dem Konsumzwang. Ihre Wandelbarkeit bildet sich in der Typografie ab, hinter der der Text zum Rätsel wird
Die Flüchtigen

Die Flüchtigen

Alain Damasio zeigt einen vom Lobbyismus geprägten Kapitalismus im Endstadium: Überwacht werden wir nur, damit man uns Dinge verkaufen kann, die uns das Leben in der Überwachung erträglicher machen. Allein die Flüchtigen weisen den Weg aus dem Konsumzwang. Ihre Wandelbarkeit bildet sich in der Typografie ab, hinter der der Text zum Rätsel wird

Artikel & Services


Ein atemberaubender Roman

Ein atemberaubender Roman

Leseprobe Sahar und Lorca führen mit ihrer Tochter Tishka ein glückliches Familienleben. Als Tishkas Bett eines Morgens leer ist, verändert sich jedoch alles. Während Sahar zunächst an eine Entführung glaubt, geht Lorca einer urbanen Legende nach

Feiner Analytiker

Feiner Analytiker

Biografie Alain Damasios Romane sind in ihrer Einzigartigkeit und Musikalität unvergleichbar und wurden hierfür in der Vergangenheit bereits vielfach ausgezeichnet. In ihnen erforscht Damasio die zahllosen Möglichkeiten der Formen polyphoner Narrative

Überschwang und große Gesten

Überschwang und große Gesten

Kommentar Träumerisch, überbordend, obszön: Die Übersetzerin Milena Adam beschreibt in einem Journal ihre Arbeit an Alain Damasios Roman „Die Flüchtigen“ als ständigen Balanceakt zwischen der Flüchtigkeit der mutierenden Bilder und der Rigidität der Erzählung

Jenseits aller Vorstellungskraft

Jenseits aller Vorstellungskraft

Netzschau „Damasio zeichnet das Bild einer unverblümt krassen Klassengesellschaft. Vom ,schmutzigsten Liberalismus‘ ist die Rede, von einer ,liberrepressiven Gesellschaft‘ im Zeichen eines fortschreitenden Ökozids – die Erde erwärmt sich ungehindert rasant.“
Lobbyismus

Lobbyismus ist eine aus dem Englischen (lobbying) übernommene Bezeichnung für Interessenvertretung in Politik und Gesellschaft, bei der Interessengruppen („Lobbys“) – vor allem durch die Pflege persönlicher Verbindungen – die Exekutive, die Legislative zu beeinflussen versuchen. Außerdem wirkt Lobbying auf die öffentliche Meinung durch Öffentlichkeitsarbeit ein. Dies geschieht vor allem mittels der Massenmedien. Gängige Bezeichnungen für Lobbyarbeit sind zum Beispiel Public Affairs, politische Kommunikation und Politikberatung. Unternehmen und Organisationen unterhalten bisweilen ein Hauptstadtbüro oder eine Hauptstadtrepräsentanz, aber auch Büros bei den Landesregierungen.

Weiterlesen


Alain Damasio | ilb 2021

Video Milena Adams hat Alain Damasios Roman „Die Flüchtigen“ übersetzt. Auf dem internationalen Literaturfestival in Berlin spricht sie mit dem Autor über die Entstehung seines Werkes. Matthias Scherwenikas liest dazu Passagen aus dem Buch


Alain Damasio | European Lab 2021

Video Der französische Science-Fiction-Autor Alain Damasio spricht über den Kapitalismus, Überwachungsstaaten, die Cyberpunk-Bewegung, Jeff Bezos und seine Vision einer Utopie für Europa


Unterm Radar | Doku

Video Ob Cyberkriminielle, Onlineriesen oder Nachrichtendienste – sie alle machen Jagd auf die personenbezogenen Daten der Nutzerinnen und Nutzer. Denn die Kontrolle über diese Informationen ist im 21. Jahrhundert ein wichtiges Machtinstrument


Manipulation statt Information | Doku

Video Heutzutage stellen sich Konzerne gerne als Öko-Pioniere dar, obwohl sie genau das Gegenteil tun: Bis zu 95 Prozent der Investitionen in neue Energien fließen in die Förderung fossiler Brennstoffe, die die Erderwärmung weiter vorantreiben