Buch der Woche

Hauskonzert

Hauskonzert

Igor Levit gehört zu den besten Pianisten seiner Generation. Sein Wirken geht weit über die Musik hinaus: Er erhebt seine Stimme gegen Rassismus, Antisemitismus und Menschenhass. Er engagiert sich für den Klimaschutz und tritt für die Demokratie ein. Was treibt ihn an? Woher rührt seine Energie? Der Journalist Florian Zinnecker hat ihn begleitet...
Hauskonzert

Hauskonzert

Igor Levit gehört zu den besten Pianisten seiner Generation. Sein Wirken geht weit über die Musik hinaus: Er erhebt seine Stimme gegen Rassismus, Antisemitismus und Menschenhass. Er engagiert sich für den Klimaschutz und tritt für die Demokratie ein. Was treibt ihn an? Woher rührt seine Energie? Der Journalist Florian Zinnecker hat ihn begleitet...

Artikel & Services


Einer der Besten

Einer der Besten

Leseprobe 2020 ergreift Levit öffentlich Partei gegen Hass im Netz, wofür er Morddrohungen erhält. Es ist zudem das Jahr, in dem er für Hunderttausende Hauskonzerte auf Twitter spielt. Und das Jahr, in dem er zu sich selbst findet – als Künstler und als Mensch

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Biografie Die Idee zu dem Buch hat Florian Zinnecker während eines Interviews – sie verfestigt sich als er vollkommen sprachlos am 8. September 2019 die Elbphilarmonie nach einem Konzert, dem Auftakt des Beethoven-Zyklus‘ mit der Waldstein-Sonate, verlässt

Weg zur Freiheit

Weg zur Freiheit

Hintergründe Igor Levit: „Wenn es eine übergreifende Erzählung in dem Buch gibt, ist es die eines Emanzipationsprozesses, den ich durchlaufe. Meine Biographie, die Kindheit, die Jugend: All das sind Schritte zur Emanzipation.“

Eine Ausnahmeerscheinung

Eine Ausnahmeerscheinung

Netzschau Stimmen aus dem Netz: „Levit kann nicht anders, als sich einzumischen. Als Mensch des 21. Jahrhunderts sieht er sich in der Pflicht, nicht wie ein dressierter Lipizzaner durch die Welt zu tänzeln. Sondern Augen, Hirn und Herz zu öffnen.“
Antisemitismus

ls Antisemitismus werden heute alle Formen von pauschalem Judenhass, pauschaler Judenfeindlichkeit oder Judenfeindschaft bezeichnet. Der Ausdruck wurde 1879 von deutschsprachigen, feindlich gegenüber Juden eingestellten Personen im Umfeld des Journalisten Wilhelm Marr geprägt und entwickelte sich seit dem Holocaust zum Oberbegriff für alle Einstellungen und Verhaltensweisen, die Einzelpersonen oder Gruppen aufgrund ihrer angenommenen oder realen Zugehörigkeit zu „den Juden“ negative Eigenschaften unterstellen. Damit werden Ausgrenzung, Abwertung, Diskriminierung, Unterdrückung, Verfolgung, Vertreibung bis hin zur Vernichtung jüdischer Minderheiten (Völkermord) gefördert, vorbereitet und/oder gerechtfertigt.Vertreter und Anhänger des Antisemitismus werden als Antisemiten bezeichnet.

Weiterlesen


Igor Levit | Ode an die Freude

Video Offizielles Musikvideo zu Igor Levits Performance der „Ode an die Freude“ aus Beethovens 9. Symphonie Op. 125


Igor Levit | Sternstunde Philosophie

Video Igor Levit ist weit mehr als einer der weltbesten Pianisten. Er spricht in «Sternstunde Philosophie» über seine Vision von engagierter Kunst und Aktivismus, die magische Barrierefreiheit Beethovens und das Smartphone als modernes Tasteninstrument


Igor Levit | Im Gespräch

Video Podcast-Gast dieser Folge von „Deutschland 3000“ ist Igor Levit. Igor ist einer der besten Konzertpianisten der Welt – und das mit gerade mal 33 Jahren. Die New York Times nennt ihn einen der „bedeutendsten Künstler seiner Generation“


Igor Levit | ZDF Magazin Royal

Video Was ist Kunstfreiheit? Ist sie gut? Ist sie schlecht?Jan Böhmermann ist dagegen, Danger Dan ist dafür und Igor Levit ist Bundesverdienstkreuz-Träger, ihm kann eh alles egal sein ...