Änklägerin der Mächtigen

Biographie Die ehemalige Chefanklägerin des Kriegsverbrechertribunals für Jugoslawien spricht in „Ich bin keine Heldin“ über die Grenzen des Völkerrechts und der Menschenrechte, die internationale Justiz und warum die UN so dringend reformiert werden müssen
Änklägerin der Mächtigen
Die Autorin von „Ich bin keine Heldin“: Carla Del Ponte.

Foto: Picture Alliance Gaetan Bally

Carla Del Ponte

Juristin und Diplomatin

Carla Del Ponte, geboren 1947 im Kanton Tessin, ist eine Schweizer Juristin und Diplomatin. Nur zufällig entging sie bereits in den 1980er Jahren einem Attentat der Mafia. Von 1999 bis 2007 war sie Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofes für die Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien und für den Völkermord in Ruanda. Sie war von 2008 bis 2011 Botschafterin der Schweiz in Argentinien und von 2011 bis 2017 Mitglied einer UNHCR-Kommission, die Menschenrechtsverletzungen in Syrien im dortigen Bürgerkrieg untersuchte. 2008 veröffentlichte sie ihre Autobiografie „Die Jagd – Ich und die Kriegsverbrecher."

16:24 08.06.2021

Buch: Weitere Artikel


Das Völkerrecht im Blick

Das Völkerrecht im Blick

Leseprobe Carla Del Ponte erklärt in ihrem Buch wie und von wem Einfluss genommen wird auf Entscheidungen des Sicherheitsrates und beschäftigt sich ausführlich mit der Frage, ob sich die UN zu einem willfährigen Instrument mächtiger Länder macht
Blick in die Zukunft

Blick in die Zukunft

Hintergründe „Die UN-Charta setzt in ihrer Präambel ein Ziel: „Bedingungen zu schaffen, unter denen die Achtung vor den Verpflichtungen [...] des Völkerrechts gewahrt werden können.“ Seitdem sind die Einhaltung des Völkerrechts Hauptbestandteil ihrer Arbeit ...“
Kraftvolles Plädoyer

Kraftvolles Plädoyer

Netzschau „Ich wollte mit meiner Mitarbeit in der Kommission der Welt und der UNO nicht länger ein Alibi bieten, nichts für die Aufarbeitung der in Syrien begangenen Verbrechen zu tun.“ – Carla Del Ponte

Carla Del Ponte | ttt

Video Die 80er und wie sie unsere Welt bis heute prägen: "High Energy" von Jens Balzer | Kazuo Ishiguro über den Kern des Menschlichen | Architekturbiennale in Venedig | Wie kann Frieden gelingen? Carla del Ponte über internationales Recht


Carla Del Ponte | Im Gespräch

Video Eigentlich wollte Carla Del Ponte den Ruhestand entspannt angehen. Doch die Lage in Syrien sei schlimmer als das, was sie als UNO-Chefanklägerin in Ruanda und in Ex-Jugoslawien sah, sagt die Frau, die das Böse von Nahem kennt


Carla Del Ponte | Kommentar

Video Ein Leben für die Gerechtigkeit – Carla Del Ponte brachte Mafiosi und Kriegsverbrecher hinter Gitter. Dafür ehrt sie der Beobachter dieses Jahr mit dem «Prix Courage Lifetime Award» ...


UNO: Stories of Conflict | Arte

Video Auf dem Papier war die Organisation der UNO eine großartige Idee: Mit allen Staaten der Welt eine Allianz gegen den Krieg schmieden. Dumm nur, dass sich fünf davon das Recht herausnehmen, den Frieden in der Welt durchzusetzen ...