Ein rechtsfreier Raum?

Hintergründe Aus dem Netz: „Wir haben es mit Leuten zu tun, die ein verschwörungsideologisches Weltbild haben und für Argumente nicht mehr zugänglich sind. Das ist sehr, sehr gefährlich, weil man dort wirklich der Meinung, dass die Impfung eine Todesspritze ist.“
Polizist:innen während einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen. Mittlerweile lässt sich eine starke Radikalisierung – befeuert durch die sozialen Medien – beobachten.
Polizist:innen während einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen. Mittlerweile lässt sich eine starke Radikalisierung – befeuert durch die sozialen Medien – beobachten.

Foto: Leonhard Simon/Getty Images

Dem Kern der Bewegung geht es um Systemsturz und um Bürgerkriegsfantasien, sagt der Journalist Alexander Roth über die Radikalisierung der Querdenker-Szene auf „Telegram. Querdenker und Protestgruppen wie die ,Freien Schwaben‘ versammelten auf dem Messanger-Dienst und verabredeten dort Angriffe auf Impfteams oderÜbergriffe auf Polizist*innen wie zuletzt in Mannheim“ – swr.de (Der Journalist Alexander Roth im Gspräch mit SWR2)

GettR – Die neue rechte Filterblase?

In Deutschland hat das NetzDG dazu beigetragen, dass Rassismus, Antisemitismus und Fake News seltener sichtbar werden. Und auch Initiativen und Projekte aus der Zivilgesellschaft versuchen Diskriminierungen und Falschinformationen aus den sozialen Medien zu verdrängen. Das gefällt nicht allen. Wenn Desinformation zum eigenen Geschäftsmodell gehört oder antidemokratische, reaktionäre oder diskriminierende Inhalte unverzichtbar sind, dann braucht es Alternativen. Das neueste Rechtsaußen-Netzwerk heißt Gettr. Angeblich trifft sich hier im Namen der Meinungsfreiheit alles, was Rechtsaußen Rang und Namen hat.“ – belltower.news

Regulation sozialer Medien

„In diesem Punkt sind sich die meisten einig: Soziale Medien gehören reguliert. Die Gesetzgebung gleicht jedoch einem Flickenteppich. Wir stellen Ansätze vor, die eine Regulierung ganzheitlich angehen und Grundlagen für ein besseres Recht schaffen könnten.“ – deutschlandfunkkultur.de (Aus der sendung Breitband)

Bekannte Gefahren

„Immer wieder steht Instagram in der Kritik, besonders Jugendliche nicht gut genug zu schützen. Nicht zuletzt, seit die Whistleblowerin Frances Haugen tausende Dokumente des Instagram-Mutterkonzerns Meta an Journalistinnen und Journalisten und US-Behörden geleakt hatte. Die Facebook Files bestehen aus unzähligen internen Studien, Chats sowie Präsentationen.“ – tagesschau.de

Die unerkannte Überforderung durch social media

Wir nutzen zum Kommunizieren mehr soziale Medien als je zuvor. Das kann dazu führen, dass einem alles zu viel wird. Problematisch ist, dass es sich dabei um einen verstärkenden Prozess handelt. Wenn ich das Handy weglege und nicht antworte, sind es beim nächsten Draufschauen noch mehr Nachrichten. Und das stresst noch mehr.“ – zeit.de

13.01.2022, 09:28

Buch: Weitere Artikel


Pointierte Analyse eines Experiments

Pointierte Analyse eines Experiments

Leseprobe Matthias Eckoldt taucht tief hinab in die Strukturen des digitalen Kapitalismus, der die User:innen auf bizarre Weise zur freiwilligen Teilnahme an Experimenten zur Verhaltenssteuerung verführt, um daraus schwindelerregende Profite zu schöpfen...
Untersuchung gesellschaftlicher Strukturen

Untersuchung gesellschaftlicher Strukturen

Biografie Als Wissenschaftsautor und Medientheoretiker hat Matthias Eckoldt bereits zahlreiche Schriften veröffentlicht. Mit „Kritik der digitalen Unvernunft“ liefert er eine systemtheoretisch fundierte Analyse aktueller Spaltungstendenzen in der Gesellschaft
Erkundungen einer neuen Welt

Erkundungen einer neuen Welt

Netzschau Ob naturwissenschaftliche Abhandlung oder philosophische Essays: Matthias Eckoldts Texte lesen sich stellenweise wie Krimis und öffnen den Leser:innen nicht selten Türen zu neuem Terrain. Für seine Arbeiten wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet

Matthias Eckoldt | Buchpräsentation

Viedeo „Wie war es möglich, dass an einem durch nichts ausgezeichneten Punkt am Rande einer eher durchschnittlichen Galaxie die Funken des Geistes zu sprühen begannen?“ – Vortrag von Matthias Eckoldt zu seinem Buch „Kann sich das Bewusstsein bewusst sein?“


Matthias Eckoldt | Buchpräsentation

Video Matthias Eckoldt stellt auf der Leipziger Buchmesse 2014 sein Buch „Kann das Gehirn das Gehirn verstehen?“ (erschienen im Carl-Auer Verlag) vor.


Matthias Eckoldt | Im Gespräch

Video Ein Gespräch mit dem Wissenschaftsautor und Medientheoretiker Dr. Matthias Eckoldt, dessen Essay „Kritik der digitalen Unvernunft – Warum unsere GEsellschaft auseinanderfällt“ am 9. Dezember 2021 im Carl-Auer Verlag erschienen ist


Matthias Eckoldt | Im Gespräch

Video Matthias Eckoldt, Autor von "Kritik der digitalen Unvernunft“ und Herausgeber der neuen Carl-Auer-Reihe „update gesellschaft” im Gespräch mit Matthias Ohler. Es geht um digitalen Furor, reflektierendes Denken und essayistische Interventionen dazu


%sparen