Erkundungen einer neuen Welt

Netzschau Ob naturwissenschaftliche Abhandlung oder philosophische Essays: Matthias Eckoldts Texte lesen sich stellenweise wie Krimis und öffnen den Leser:innen nicht selten Türen zu neuem Terrain. Für seine Arbeiten wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet
Gegen-Demonstrant:innen während Protesten gegen die Corona-Maßnahmen in Leipzig.
Gegen-Demonstrant:innen während Protesten gegen die Corona-Maßnahmen in Leipzig.

Foto: Jens Schlueter/Getty Images

Sound of Science

Im Gespräch bei Carl-Auer Sounds of Science erläutert Matthias Eckoldt, Herausgeber von update gesellschaft, warum immer mehr Menschen es so erleben, dass unsere Gesellschaft auseinanderfällt und sie vielleicht sogar selbst irgendwie auseinanderfallen. Und er gibt Ausblicke darauf, wie eine andere, gedeihlichere Metamorphose zu gestalten wäre, wenn wir nicht in einer Apokalypse landen wollen.“ – soundcloud.com

Historie eines beständigen Wandels

Sie sind extrem flexibel, wandlungs- und anpassungsfähig, sie haben zum Teil perfide Strategien entwickelt, um einen Organismus zu "erobern". Und sie können hoch technisierte Gesellschaften lahmlegen und deren Bevölkerungen stark dezimieren. Aber sie haben auch Vorteile [...] Der Wissenschaftsjournalist Matthias Eckoldt beschreibt die Geschichte der Viren und ihrer Erforschung.“ – swr.de (Eine Sendung von SWR2 Wissen mit Matthias Eckholdt)

Geschichte der Forschung

„Stellenweise liest es sich wie ein Krimi, etwa wenn Eckoldt die ethisch zu verurteilenden Menschenversuche und Impfexperimente nicht nur der jüngeren Geschichte beschreibt. Eine beachtliche Zahl an Quellen und Literaturhinweisen ist am Ende aufgeführt. Auch ein Sach- und Personenregister bereichert das Buch, in das Leben und Werk etlicher großer Forscher mit einfließen, von der Antike bis zur Gegenwart.“ – spektrum.de (Buchkritik zu Virus [2021] von Matthias Eckholdt)

Neugierig, aber kein Genie!

„Kriegsmaschinen, Kanäle, Kriegsgerät – Leonardo da Vincis Zeichnungen von Maschinen aller Art sind weltberühmt. Doch die Entwürfe hätten allesamt nicht funktioniert, sagt der Autor Matthias Eckoldt in seinem Buch Leonardos Erbe.“ – swr.de (Jochen Steiner im Gespräch mit Matthias Eckholdt)

09:28 13.01.2022

Buch: Weitere Artikel


Pointierte Analyse eines Experiments

Pointierte Analyse eines Experiments

Leseprobe Matthias Eckoldt taucht tief hinab in die Strukturen des digitalen Kapitalismus, der die User:innen auf bizarre Weise zur freiwilligen Teilnahme an Experimenten zur Verhaltenssteuerung verführt, um daraus schwindelerregende Profite zu schöpfen...
Untersuchung gesellschaftlicher Strukturen

Untersuchung gesellschaftlicher Strukturen

Biografie Als Wissenschaftsautor und Medientheoretiker hat Matthias Eckoldt bereits zahlreiche Schriften veröffentlicht. Mit „Kritik der digitalen Unvernunft“ liefert er eine systemtheoretisch fundierte Analyse aktueller Spaltungstendenzen in der Gesellschaft
Ein rechtsfreier Raum?

Ein rechtsfreier Raum?

Hintergründe Aus dem Netz: „Wir haben es mit Leuten zu tun, die ein verschwörungsideologisches Weltbild haben und für Argumente nicht mehr zugänglich sind. Das ist sehr, sehr gefährlich, weil man dort wirklich der Meinung, dass die Impfung eine Todesspritze ist.“

Matthias Eckoldt | Buchpräsentation

Viedeo „Wie war es möglich, dass an einem durch nichts ausgezeichneten Punkt am Rande einer eher durchschnittlichen Galaxie die Funken des Geistes zu sprühen begannen?“ – Vortrag von Matthias Eckoldt zu seinem Buch „Kann sich das Bewusstsein bewusst sein?“


Matthias Eckoldt | Buchpräsentation

Video Matthias Eckoldt stellt auf der Leipziger Buchmesse 2014 sein Buch „Kann das Gehirn das Gehirn verstehen?“ (erschienen im Carl-Auer Verlag) vor.


Matthias Eckoldt | Im Gespräch

Video Ein Gespräch mit dem Wissenschaftsautor und Medientheoretiker Dr. Matthias Eckoldt, dessen Essay „Kritik der digitalen Unvernunft – Warum unsere GEsellschaft auseinanderfällt“ am 9. Dezember 2021 im Carl-Auer Verlag erschienen ist


Matthias Eckoldt | Im Gespräch

Video Matthias Eckoldt, Autor von "Kritik der digitalen Unvernunft“ und Herausgeber der neuen Carl-Auer-Reihe „update gesellschaft” im Gespräch mit Matthias Ohler. Es geht um digitalen Furor, reflektierendes Denken und essayistische Interventionen dazu