Außergewöhnliches Kulturerlebnis

Netzschau „Das Lausitz Festival verspricht auch im dritten Jahr seines Bestehens wieder außergewöhnliche Kulturerlebnisse. An 25 Orten werden 550 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt und der Region im Grenzland zu Sachsen, Polen und Tschechien auftreten.“
Mit einer gekürzten Neuinterpretation des Stücks »Caesar« von William Shakespeare (Regie: Stefan Pucher) läutet das Festival drei Wochen Kunst, Kultur und Musik in der Lausitz ein
Mit einer gekürzten Neuinterpretation des Stücks »Caesar« von William Shakespeare (Regie: Stefan Pucher) läutet das Festival drei Wochen Kunst, Kultur und Musik in der Lausitz ein

Foto: Oliver Fantitsch

„Passend dazu hat als Auftakt William Shakespeares Tragödie «Caesar» von Regisseur Stefan Pucher in einer wieder nutzbar gemachten Glasindustriehalle in Weißwasser (Görlitz) Premiere. Das Stücke passe zum Thema, weil es darin um politische Umwälzungen als Ausdruck von tiefen kulturellen Verschiebungen gehe, so der Intendant, der damit den Bogen in die Lausitz schlägt. Die Region habe seit Jahrhunderten Transformationserfahrungen, was ein Schatz und auch eine Kraft sei, betonte er.“ – stern.de

Festival an ungewöhnlichen Orten

„Jazz und Theater treffen an aufsehenerregenden Orten auf Klassik und Philosophie: Beim Lausitz-Festival kommen Künstler aus aller Welt Ende August wieder mit regionalen Akteuren im Grenzland zu Sachsen, Polen und Tschechien zusammen: Gespielt wird unter anderem in Industriekomplexen, Kirchen und Architekturdenkmälern in Brandenburg und Sachsen.“ – morgenpost.de

Kunst und Kultur für Sachsen

„Bei dem Festival sei es nie um ein Strohfeuer gegangen, sondern um Nachhaltigkeit, betonte Sachsens Regierungschef Kretschmer. «Wir wollen, dass sich die Region in Brandenburg und Sachsen positiv entwickelt.» Das Lausitz Festival als «Marke» trage dazu bei.“ – zeit.de

Hochkarätiges Programm

„Mit dem ausgefallenen Programm hat das Lausitz Festival bewiesen, dass es sich im Vergleich mit anderen Festivals, wie der Ruhrtriennale oder der Schubertiade, nicht hintan anstellen muss. In puncto Originalität und Exklusivität scheint die Lausitz mit ihrem konkurrenzfähigen Programm diesen sogar den Rang abzulaufen. Diesem jungen Festival sei es aber auch von Herzen gegönnt, denn die Lausitz und insbesondere die Stadt Görlitz sind einfach faszinierend und wunderschön.“ – opernmagazin.de

17:31 08.07.2022

Event: Weitere Artikel


»aufBruch« auf Bruch

»aufBruch« auf Bruch

Zum Festival Im dritten Jahr seines Bestehens lädt das Lausitz Festival vom 25. August bis 16. September 2022 zu knapp 50 Veranstaltungen an 25 Orten der Ober- und Niederlausitz in sieben Sparten ein
Ein Kunstfestival für Europa

Ein Kunstfestival für Europa

Programm Aufbruch: Woher, wohin, auf welchen Wegen und mit welchen Weggefährt:innen? Das erkunden Kreative aus der Region und der ganzen Welt mit den Besucher:innen im Rahmen des Festivals in Konzerten, Theater, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionen
»Vom Feinsten – Wir sind die Lausitz«

»Vom Feinsten – Wir sind die Lausitz«

Podcast Zum Nachhören: In jeder Ausgabe beleuchtet der Podcast zum Lausitz Festival 2021 mit Klassik Radio-Chefmoderator Holger Wemhoff unterschiedlichste dieser an Höhepunkten so reichen Region – Kulturell, landschaftlich und strukturpolitisch...

Lausitz Festival 2020 | Review

Video Ein Film über die erste Ausgabe des Lausitz Festival. In diesem Jahr findet bereits die dritte Ausgabe des Festivals in der Lausitz statt


Lausitz Festival 2021 | Review

Video Der Kurzfilm lässt das zweite Jahr des Lausitz Festivals Revue passieren. Auch in diesem Jahr (25.8.-16.9.) sind die Besucher:innen eingeladen, an über 20 Spielorten in der Lausitz Kultur, Theater, Musik und Diskussionen zu erleben


Lausitz Festival | Kurzdoku

Video Dokumentation des Lausitz Festivals. Ein Festival, das mit seinem Programm schon im dritten Jahr Künstler:innen, Performer:innen, Musiker:innen und Denker:innen, sowie natürlich Besucher:innen aus ganz Deutschland und Europa seine Gäste nennen kann


Die Wildnis kehrt zurück | Dokumentation

Video In der Braunkohleregion Lausitz stehen seit Jahrzehnten die Bagger still. Zeit für Tiere und Pflanzen, sich ungehindert auszubreiten. Doch das bringt auch Probleme mit sich. Eine Reportage der ARD