Kunst, Diskurs und Forschung

Programm In „The Shape of a Practice“ werden Forschungsprojekte aus der ganzen Welt vorgestellt und analysiert: Ob Wasserpolitik oder Katastrophenmanagement. Eine Installation zeigt praktische Ansätze im Umgang mit anthropozänen Verflechtungen am Mississippi
Kunst, Diskurs und Forschung
Modell des Mississippi, Louisiana State University

Foto: Sarrah Danziger

Lokale und globale Prozesse sind im Anthropozän auf das Engste miteinander verschlungen. Während der Anstieg des Meeresspiegels keine Landesgrenzen kennt, sind politische Grenzen für Menschen in Küstengebieten, die von Überschwemmungen bedroht sind, bisweilen unüberwindbar. Wie lässt sich solchen Widersprüchen begegnen? Wie können die verschiedenen lokalen Forschungen, Kämpfe und Praktiken miteinander verbunden werden?

Zur Klärung dieser Frage werden konkrete Forschungsprojekte aus der ganzen Welt vorgestellt, analysiert und diskutiert: Von Wasserpolitik über Katastrophenmanagement bis hin zur kolonialen Geschichte des neuen Erdzeitalters.

Neben den Veranstaltungen im HKW dient eine eigens entwickelte virtuelle Landschaftals Veranstaltungsort für The Shape of a Practice. Hier kann auf Recherchematerialen zugegriffen, Installationen besucht und live an Präsentationen, Screenings und Gesprächen teilgenommen werden: shape.anthropocene-curriculum.org

Konzept und Umsetzung: Katrin Klingan, Nick Houde, Johanna Schindler, Janek Müller, Neli Wagner, Anna Chwialkowska in Zusammenarbeit mit Carlina Rossée und Christoph Rosol.

Beitragende: Babak Afrassiabi & Nasrin Tabatabai, Ravi Agarwal & Paulina Lopez, Arthur Baer, Calum Bowden, Imani Jacqueline Brown, Johannes Bruder, Felipe Castelblanco, Denise Frazier & Rebecca Snedeker, Maya Indira Ganesh, Tia-Simone Gardner, Beate Geissler & Oliver Sann, Parrr Geng, Shana M. griffin, Raphaël Grisey & Bouba Touré, Christina Gruber, Stéphane Grumbach & Olivier Hamant, Orit Halpern, Sandi Hilal, Brian Holmes, Katrin Hornek, Gilly Karjevsky & Rosario Talevi, John Kim, Spółdzielnia “Krzak,” Sarah Lewison, Jason Ludwig, Sadie Luetmer, Margarida Mendes, Tahani Nadim, Huiying Ng, Abbéy Odunlami, Swan Parsons, Lynn Peemoeller, Shahana Rajani & Zahra Malkani, Patricia Reed, Tim Schütz, Nishant Shah, Yasaman Sheri, Adania Shibli, Karolina Sobecka, Nikiwe Solomon, Ego Ahaiwe Sowinski, Ela Spalding, Allison Stegner, Rasmus Svensson, Temporary continent. (Jamie Allen, Louise Carver, Nina Jäger, Sarrita Hunn, James McAnally, Clémence Hallé, Benoît Verjat, Duncan Evennou, Anne-Sophie Milon), Simon Turner, Joe Underhill, Anna Van Voorhis, Adrian Van Wyk, Monique Verdin, Andrew S. Yang u.v.a.

Zum Programm von The Shape of a Practice

The Current

Installation

Ergänzend zum Veranstaltungsprogramm setzt sich die Installation The Current mit dem Mississippi River als anthropozäner Landschaft auseinander. Sie fragt anhand praktischer Ansätze, wie sich an den Schnittstellen von Umweltproblemen, Sozial- und Gesundheitspolitik, Rassismus und nicht zuletzt den Auswirkungen der Corona-Pandemie Handlungsfähigkeit herstellen lässt.The Currentbringt aktuelle Feldforschungen von Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen zusammen, die bereits im Rahmen des HKW-Projekts Mississippi. An Anthropocene River (2019) das Flussgebiet als Beispiel für Transformationen im Anthropozän untersuchten.

Mit Beiträgen von Kayla Anderson, Sara Black, Jeremy Bolen, Isabelle Carbonell , Andrea Carlson, Jennifer Colten, Tia-Simone Gardner, Beate Geissler, Amber Ginsberg, Ryan Griffis, Monica Haller, Derek Hoeferlin, Brian Holmes, Sarah Kanouse, John Kim, Brian Kirkbride, Sarah Lewison, LocalStyle (Marlena Novak und Jay Alan Yim), Saundie McClain-Kloeckener, Margarida Mendes, Abbéy Odunlami, Lynn Peemoeller, Claire Pentecost, Oliver Sann, Jenny Schmid, Michael Swierz, Joe Underhill, Monique Verdin, Anna Van Voorhis, Maureen Walrath, Joslyn Willauer, Andrew Yang

12:00 20.10.2020

Event der Woche: Weitere Artikel


Erweiterte Forschungsplattform

Erweiterte Forschungsplattform

Format „The Shape of a Practice“ ist Teil des Langzeitprojekts „Anthropocene Curriculum“, in dem kontinuierlich neue Methoden transdisziplinärer und kollaborativer Wissensproduktion erprobt werden, die den Herausforderungen des Anthropozäns gerecht werden
Spielerische Wissensvermittlung

Spielerische Wissensvermittlung

Kommentar Das HKW entwickelt und inszeniert ein einzigartiges Programm und verbindet Diskurs, Ausstellungen, Kunst und Performances, aus Forschung, Vermittlungsangeboten und Publikationen. Seine Projekte initiieren Denkprozesse und entwerfen neue Bezugssysteme
Zeitgenössische Künste und kritische Debatten

Zeitgenössische Künste und kritische Debatten

Netzschau „In einer außergewöhnlichen Kongress-Architektur der Moderne ermöglicht das HKW neue Formen des Zusammenkommens und öffnet Erfahrungsräume zwischen Kunst und Diskurs. Gemeinsam mit Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Expert*innen des Alltags.“

Anthropocene River Campus | The Human Delta

Video Die Installation „The Current“ im Haus der Kulturen der Welt zeigt im Rahmen der Ausstellung „The Shape of a Practice“ vom 26. Oktober bis Ende November praktische Ansätze im Umgang mit den anthropozänen Verflechtungen am Mississippi


Anthropocene River Campus | Seminar

Video Englische Originalversion einer Aufnahme des Seminars „Un/bounded Engineering and Evolutionary Stability“, das im Rahmen des Anthropocene River Campus vom 13. bis 15. November stattgefunden hat ...


Bernd Scherer mit Michael Taussig | Interview

Video Ein Gespräch zwischen Bernd Scherer, dem Intendanten des HKW und Michael Taussig. Das Gespräch fand am 12. Januar 2013 im Rahmen des „Anthropocene Projects“ statt, sowie die aktuelle Ausstellung „The Shape of a Practice“ebenfalls


Anthropocene Lecture | Bruce Latour

Video Im Rahmen der Anthropozän-Vorträge spricht eine Reihe prominenter Redner, hier Bruce Latour (2018), die sich in der Anthropozän-Debatte hervorheben, zu einem Thema, das für viele kommende Generationen eine zentrale Herausforderung darstellen wird ...