Recep Tayyip Erdoğan

Aslı Erdoğan: Ich, eine Schriftstellerin im Exil

Aslı Erdoğan: Ich, eine Schriftstellerin im Exil

Mythos und Realität Die türkische Autorin und Journalistin Aslı Erdoğan wurde im Sommer 2016 verhaftet und saß mehrere Monate im Bakırköy-Gefängnis in Istanbul. Seit 2017 lebt sie in Deutschland. Hier erzählt sie, was es bedeutet, im Exil zu leben

„Almancıs“ in der Türkei: Geh, wo du wohnst, Deutschländer!

„Almancıs“ in der Türkei: Geh, wo du wohnst, Deutschländer!

Krise Unsere türkeistämmige Autorin reiste in den Urlaub und machte eine erstaunliche Erfahrung: Noch nie waren die „Almancıs“ so unbeliebt. Das hat Gründe

Getreideabkommen: Die Vertragspartner Moskaus blieben schuldig,  was sie zugesagt hatten

Getreideabkommen: Die Vertragspartner Moskaus blieben schuldig, was sie zugesagt hatten

Meinung Das zwischen Russland und den Vereinten Nationen im Juli 2022 geschlossene Memorandum enthielt die Zusage, dass sich die UNO um verstärkte Exportmöglichkeiten für russische Agrarprodukte, besonders Getreide und Düngemittel, einsetzen will

Can Atalay: Aus dem Knast ins Parlament

Can Atalay: Aus dem Knast ins Parlament

Türkei Der Menschenrechtsanwalt Can Atalay befindet sich seit 2022 in Haft. Trotzdem wurde er im Mai zum Abgeordneten gewählt. Jetzt müsste er eigentlich freigelassen werden, doch alle öffentlichen Appelle verhallen scheinbar ungehört

Türkei-Wahl: Sinan Oğan und die Tore zur Hölle

Türkei-Wahl: Sinan Oğan und die Tore zur Hölle

Porträt Die Präsidentschaftswahlen in der Türkei gehen in die zweite Runde. Der drittplatzierte Sinan Oğan hat Präsident Recep Tayyip Erdoğan seine Unterstützung ausgesprochen. Wer ist der Mann, von dem jetzt alles abhängt?

Türkei geht in die Stichwahl: Der Tragödie erster Teil

Türkei geht in die Stichwahl: Der Tragödie erster Teil

Meinung Bei den türkischen Präsidentschaftswahlen bekam keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit. Erdoğan schnitt trotzdem überraschend gut ab – jetzt kann die Opposition nur noch einer retten

Türkei-Wahl: Auf einen Machtwechsel zu setzen, war westliches Wunschdenken

Türkei-Wahl: Auf einen Machtwechsel zu setzen, war westliches Wunschdenken

Meinung Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat viel für die internationale Statur und ein störrisches Nationalbewusstsein der Türkei getan. Zum Leidwesen des Westens. Sollte er sich am 28. Mai durchsetzen, dürfte sich daran wenig ändern

Ein Präsident Kılıçdaroğlu wäre nicht gänzlich gegen eine neoliberale Agenda gefeit

Ein Präsident Kılıçdaroğlu wäre nicht gänzlich gegen eine neoliberale Agenda gefeit

Türkei-Wahl Kurz vor dem Votum liegt Oppositionsführer Kemal Kılıçdaroğlu in Umfragen knapp vor Recep Tayyip Erdoğan. Der Kandidat der „Allianz der Nation“ weckt mit seiner kreativen Kampagne Hoffnungen auf einen demokratischen Neuanfang

„Den Türken in Deutschland gab Erdoğan lange Selbstbewusstsein – das ändert sich“

„Den Türken in Deutschland gab Erdoğan lange Selbstbewusstsein – das ändert sich“

Interview Neigt sich der konservative Trend unter Recep Tayyip Erdoğan dem Ende zu – auch in Deutschland? Die Ethnologin Ayşe Çavdar hegt begründete Hoffnung auf einen Sieg der Opposition

Grün und Erdogan-Fan? In Berlin-Kreuzberg geht das

Grün und Erdogan-Fan? In Berlin-Kreuzberg geht das

Deutschtürkei Die linke türkische Opposition kämpft um jede Stimme der 1,5 Millionen deutschen Wahlberechtigten. Die Haltung der jungen Deutschtürk:innen zur Politik in ihren zwei Heimaten nimmt dabei interessante Züge an

Erdoğan-Verehrung ist euch fremd? Tut nicht so, ihr kennt das

Erdoğan-Verehrung ist euch fremd? Tut nicht so, ihr kennt das

Meinung Der türkische Präsident begeistert nach wie vor viele Wähler, auch in Deutschland. Hierzulande wundert man sich oft über die Erdoğan-Kult. Dabei müsste uns das eigentlich bekannt vorkommen

Wahlkampf in der Türkei: Ausbeuten und abschieben

Wahlkampf in der Türkei: Ausbeuten und abschieben

Türkei Im türkischen Wahlkampf arbeiten sich fast alle Parteien an den Geflüchteten aus Syrien ab. Präsident Erdoğan versucht, von der Stimmung zu profitieren

Türkische Fußballfans: Die Tribüne geht auf die Barrikaden

Türkische Fußballfans: Die Tribüne geht auf die Barrikaden

Sport Fußballstadien sind politische Orte, auch in der Türkei. Dort begehren Fans nach dem Erdbeben gegen das Erdoğan-Regime auf. Kann daraus eine Protestbewegung entstehen?

Die verfehlte Baupolitik Erdogans ist verantwortlich für die vielen Erdbebenopfer

Die verfehlte Baupolitik Erdogans ist verantwortlich für die vielen Erdbebenopfer

Baupolitik Nicht Erdbeben töten, sondern schlecht gebaute Häuser. Die Menschen in der Türkei fodern nun Rechenschaft

Gold zu Geld

Gold zu Geld

Inflation Die Lira verliert rapide an Wert, die Bürger bangen um ihre Existenz – es rumort heftig in der Türkei

Von Ruth Michaelson | The Guardian
Klare Kante

Klare Kante

Porträt Emrah Serbes gilt seit den Gezi-Park-Protesten in der Türkei als Schriftsteller des Volks. Seine Krimis sind immer auch Gesellschaftskritik