Gina Bucher
04.03.2013 | 12:18

"Junge oder Mädchen?"

Mitgehört In Café, Bus oder Bahn: Das Leben hat eben die besten Dialoge zu bieten. Immer montags gibt es im Alltag die Ausbeute der vergangenen Woche. Heute: Korrekt einkaufen

"Junge oder Mädchen?"

Hört vieles mit, auch wenn das manchmal schmerzt: das menschliche Ohr

Illustration: der Freitag

Szene 1
Ort: Bei der Arbeit
Anwesend: Arbeitskollegen

Mitgehört
Kollege A kommt suchend ins Büro.
Kollegin B: "Was suchst du denn?"
Kollege A, räuspernd: "Habt ihr hier einen Fön liegen sehen?"
Kollegin B, überrascht: "Wie bitte?"
Kollege A: "Brauche ich, um meinen Arsch zu trocknen – wenn der Sattel nass ist."
Kollegin C: "Hier - dieser?"
Kollege A, erleichtert: "Ah, ja - vielen Dank!"
Kollegin C: "Wie, du trocknest tatsächlich den Sattel mit einem Fön, wenn er nass ist?"
Kollege A: "Nein, meinen Hintern."
Kollegin B zieht die Augenbrauen hoch.
Kollege A: "Ja, ihr wolltet die Details wissen, hier sind sie."


Szene 2
Ort: In der Kinderabteilung eines Kleidergeschäfts
Anwesend: Kundin, Verkäuferin

Mitgehört
Die Kundin: "Entschuldigung, wo bitte haben Sie Strumpfhosen?"
Die Verkäuferin: "Junge oder Mädchen?"
Die Kundin: "Egal."
Die Verkäuferin, schnöde: "Nicht egal: Junge oder Mädchen?"
Die Kundin, verärgert: "Doch, egal. Größe 116."
Die Verkäuferin: "Gibt es nur bei den Mädchen in dieser Größe."
Die Kundin, erstaunt: "Ach?"
Die Verkäuferin: "Da gibt es auch dunklere Modelle, die gehen vielleicht auch für Jungs."
Die Kundin, fluchend: "Bis zur Pubertät sollte das doch keine Rolle spielen…"